Die Musiker:
001a 20180411 1468844323
001b 20180411 1278011273


Kerschowski (1985 bis 1989)
• Lutz Kerschowski (voc)
• Jörg Wilkendorf (git)
• Lexa Thomas (bg) - 1985 bis 1988
• Kai Lutter (bg) - 1988 bis 1989
• Tina Tandler (sax)
• Jörg Mischke (key)
• Thomas Pilz (dr) - 1985 bis 1988
• Detlef Kriese (dr) - 1988 bis 1989


Blankenfelder Boogie Band (1987 bis 1989)
• Lutz Kerschowski (voc, perc, git)
• Cäsar Peter Gläser (git, fl) † 2008
• Heiner Witte (git)
• Jörg Wilkendorf (git)
• Marcus Schloussen (bg)
• Kai Lutter (bg)
• Wolfram Bodag (piano, harp)
• Tina Tandler (sax)
• Frank Krüger (alt-sax)
• Sonny Sonntag (bariton sax)
• Frank Hultzsch (pos)
• Christian Höhle (tromp, horn)
• Peter Michailow (dr, perc)
• Detlef Kriese (dr)

Kerschowski (1994)
• Lutz Kerschowski (voc, git, mand, key, perc)
• Tommi Wendel (git, banjo)
• Jörg Wilkendorf (git)
• Marcus Schloussen (bg)
• Jörg Mischke (org, piano)
• Tina Tandler (sax, akkordeon)
• Frank Krüger (fl, bariton sax)
• Felix Lauschus (perc)
• Tom Röhlinger (digeridoo)
• Herbert Junck (dr) † 2005





 

 

 

 

 

Biographie:


Bandgeschichte:
Für Lutz Kerschowski war das Musikmachen schon immer eine Berufung. Bereits als junger Mann ging er seiner Leidenschaft nach, sah dies als Hauptaufgabe in seinem Leben an, und jobbte zur Finanzierung seines Lebensunterhalts nebenbei u.a. als Verkäufer in Schallplattenläden, als Hausmeister im Kulturhaus, als Gitarrenlehrer und eine ganze Weile auch in einem Motorenwerk.002 20180411 1466754914 Dort bot man ihm irgendwann auch eine Ausbildung an. Auf der Abendschule belegte er dann ein Jahr lang einen Lehrgang zum Autoschlosser. In dem Job hat Kerschowski jedoch nie gearbeitet. Als Musiker machte Lutz Kerschowski seine ersten Erfahrungen in der Amateurband REGENMACHER, bei der er Akustikgitarre, E-Gitarre, Bass, Mandoline und Flöte spielte. Die Band machte zwischen Ende der 70er und Anfang der 80er Musik, die von Bands wie GENTLE GIANT oder MACCHINA MACCHERONICA und Rocktheatern wie z.B. DRAHDIWABERLN und der SPLIFF RADIO SHOW inspiriert war. Auch die Gruppe REGENMACHER hatte sich am Anfang so ein Stück ausgedacht und auf die Bühne gebracht. Die Texte zu den Songs schrieb Kerschowski anfangs zusammen mit Gerhard Gundermann, später allein. Ab 1980 studierte Kerschowski zudem an der Musikhochschule "Hanns Eisler" in Ostberlin Konzertgitarre.

Im Frühjahr 1985 gründete Lutz Kerschowski zusammen mit Thomas Pilz, mit dem er schon bei REGENMACHER zusammen gespielt hatte, die Gruppe KERSCHOWSKI. Jörg Wilkendorf und Jörg Mischke stießen zu den beiden dazu, und Tina Tandler lernte man über eine Zeitungsannonce kennen. Lutz wollte in seiner Band auch ein Saxophon haben, und das sollte unbedingt von einer Frau gespielt werden. So kam Tina als festes Mitglied dazu. Tina kannte einen Bassisten aus Weimar, und so vervollständigte Lexa Thomas die Formation, die unmittelbar danach im Proberaum in Blankenfelde am nördlichen Stadtrand von Berlin verschwand. Der Beginn einer erfolgreichen Geschichte und eines rasanten Aufstiegs, denn kurz danach - im Mai '85 - spielten KERSCHOWSKI bereits im Vorprogramm der Band PANKOW. Die Qualität der Gruppe und ihrer Musik sprach sich schnell herum - die Mund-zu-Mund-Propaganda funktionierte bestens. Ihr Mitwirken bei eben erwähnter PANKOW-Tour, sowie volle Säle und ein Vollgas-Programm vom Anfang bis zum Ende bei den eigenen Konzerten machten auch die Plattenfirma AMIGA auf die Jungs und das Mädel aufmerksam.003 20180411 1073795977 Sie lud die Band ins Studio ein. Für einen Kleeblatt-Sampler wurden im Sommer '85 drei Titel, u.a. das Stück "Montagfrüh", produziert. Was bis dahin noch nie passiert war: Die Songs landeten nicht - wie vorgesehen - auf der Kleeblatt-Platte, sondern KERSCHOWSKI durfte weitere Songs für ein komplett eigenes Album aufnehmen.

Im Frühjahr 1986 sollte die LP "Weitergeh'n" erscheinen, doch als neue Band musste man sich für Studio-Termine hinter etablierten Kapellen wie KARAT und PUHDYS anstellen. Man kam erst dann ins Studio, wenn diese ihre Arbeit dort beendet hatten. So konnten die Musiker von KERSCHOWSKI die Platte nicht in einem Stück einspielen, sondern bekamen für die Aufnahmen unterschiedliche Termine, um im Studio arbeiten und aufnehmen zu können. Aber auch unterschiedliche Vorstellungen der Band und des Produzenten zu den einzelnen Songs verzögerten die Fertigstellung der LP. Zwischen den Aufnahme-Terminen gab KERSCHOWSKI außerdem Konzerte. Im Herbst '86 war es dann endlich soweit und "Weitergeh'n" kam in die Plattenläden. Die Scheibe war innerhalb kürzester Zeit vergriffen (im Januar 1990 stellte man fest, dass insgesamt 30.000 Einheiten des Albums verkauft wurden). Musikjournalisten und Publikum wählten die Gruppe KERSCHOWSKI zur besten Nachwuchsband des Jahres.

Schon Anfang 1987 entstanden Ideen für die Zukunft. Eigentlich als Spaß "nebenbei" gedacht, probte die BLANKENFELDER BOOGIE BAND (bestehend aus den sechs KERSCHOWSKI-Musikanten, fünf Blasinstrumentalisten, sowie Boddi Bodag von Engerling und Jürgen Ehle von Pankow) und fand Gefallen an dem, was im Proberaum erarbeitet wurde.004 20180411 1872388034 Das inhaltliche Konzept der Band war klar bestimmt: Coverversionen von Rock'n'Roll-Klassikern aus den 50er Jahren - Texte und Musik frei in die Neuzeit übertragen. Die Resonanz auf die beiden Konzerte und das gespielte Material war so groß, dass sogar der Jugendsender DT 64 eines der Konzerte mitschnitt.

Im Herbst 1987 gingen KERSCHOWSKI & DIE BLANKENFELDER BOOGIE-BAND auf Tour und trafen überall auf volle Häuser. Kurz vor seiner Ausreise in die BRD ging auch Cäsar Peter Gläser gemeinsam mit dieser Band auf die Bühne und spielte dort Gitarre. Im Frühjahr 1988 nahm die Formation in Eigenregie und auf eigene Kosten Material für ein Album auf. Außerdem kaufte Lutz die alte Bühnentechnik der Gruppe SILLY um unabhängiger zu sein und für Konzerte keine PA mehr mieten zu müssen. Unter anderem durch die langwierige Arbeit an der selbstproduzierten BLANKENFELDER BOOGIE BAND-LP, die in einer umgebauten Garage eingespielt wurde, kam es zu Meinungsverschiedenheiten und Auflösungserscheinungen in der KERSCHOWSKI-Band. Am Ende verließen einige der Akteure die Band. Zurück blieben nur drei Musiker, 75.000,- Mark Schulden und Ratlosigkeit darüber, wie es weitergehen sollte. Die verbliebenen Musiker rafften sich auf und suchten neue Mitglieder. Sie wurden in Delle Kriese (heute RENFT) und Kay Lutter (damals von FREYGANG gekommen, und später bei IN EXTREMO aktiv) fündig. Man spielte wieder live, und Höhepunkt dieser Zeit war der Auftritt im Vorprogramm von Rio Reiser in der Werner-Seelenbinder-Halle.

Im Frühjahr 1989 fiel bei AMIGA die Entscheidung, dass die in Eigenregie entstandenen Aufnahmen der BLANKENFELDER BOOGIE BAND gemischt und dort als Schallplatte veröffentlicht werden können. Kerschowski durfte eigens dafür in die Bundesrepublik reisen und gemeinsam mit Rio Reiser das Album im Scherben-Studio abmischen.005 20180411 2025092787 So war es auch schon vorher zwischen Lutz und Rio am Rande des eben erwähnten Konzerts in der Werner-Seelenbinder-Halle verabredet worden. Im Herbst 1989 tourte die KERSCHOWSKI Band wieder und die LP "Kerschowski & Blankenfelder Boogie-Band" erschien. Sie war ebenso wie das erste Album der Kapelle sofort vergriffen, ging medial aber leider auch in den Wirren der Wende nahezu unter.

Nach der Wende musste sich Lutz Kerschowski entscheiden. Er hatte ein Angebot, als Begleitmusiker von Rio Reiser mit auf Tour zu gehen, auf der anderen Seite stand seine Band. Aber auch die anderen Musiker von KERSCHOWSKI mussten sich mit der veränderten Situation im Land neu orientieren. So kam es, dass Teile von KERSCHOWSKI zuerst als DIE WILDERER auftraten und anschließend die Begleitband von Gerhard Gundermann wurden. Lutz Kerschowski ging ab 1990 mit Rio auf Tour, schloss sich seiner Band als festes Mitglied an und die Bandarbeit bei KERSCHOWSKI ruhte. Offiziell aufgelöst wurde KERSCHOWSKI aber nicht, im Gegenteil ... die Musiker arbeiteten später immer mal wieder unter dem Namen KERSCHOWSKI zusammen. So z.B. auch 1992 ...

Im Frühjahr 1992 fiel eine geplante Tournee von Rio Reiser aus. Dadurch war Zeit, mit alten Freunden und Weggefährten ein paar Songs zu schreiben und Demos aufzunehmen. Daraus entstand eine kleine Akustik-Tour. Im Herbst 1992 gingen die Bilder aus Rostock-Lichtenhagen um die Welt. Neo-Nazis griffen ein Wohnheim für Ausländer mit Steinen und Molotow-Cocktails an, während deutsche Anwohner den Mob auch noch anfeuerten. Viele Künstler zeigten ihre Wut darüber durch Auftritte "gegen Rechts", so auch Kerschowski. Am 2. September 1992 spielte KERSCHOWSKI vor über 8.000 Leuten auf dem Berliner Alexanderplatz gegen "Ausländerfeindlichkeit". Neben Kerschowski spielten u.a. auch Toni Krahl von CITY, André Herzberg von PANKOW, Dirk Zöllner, Dirk Michaelis, Gerhard Schöne und andere...006 20180411 1890852603 Lutz Kerschowski stand nicht nur mit seiner Band KERSCHOWSKI auf der Bühne, sondern war zusammen mit seinem alten Freund Rainer Börner Initiator und Organisator dieses Konzerts. Börner hatte u.a. auch die Konzerte von Bob Dylan und Bruce Springsteen in der DDR organisiert und hatte in Berlin einen Plattenladen, in dem Lutz Kerschowski auch oft und gerne gejobbt hat.

Im Frühjahr 1993 schlug Rainer Börner seinem Freund Lutz Kerschowski vor, wieder eine eigene Platte aufzunehmen. Lutz gefiel die Idee, und er begann organisatorische Details zu klären und Musiker zu treffen. Das Ergebnis dieser Aktivitäten war das KERSCHOWSKI-Album "Vorbei is vorbei", das im Frühjahr 1994 bei Buschfunk erschien. Seit der Veröffentlichung dieses Albums ist in Sachen KERSCHOWSKI nichts mehr gemacht worden. Lutz hatte danach keine eigene Band mehr, baute statt dessen nach Rio Reisers Tod auf Wunsch seiner Familie das Rio Reiser Archiv auf und übernahm dessen Leitung. Gleichzeitig übernahm er die Betreuung des angeschlossenen Labels "Möbius Rekords", das Aufnahmen "Aus dem Rio Reiser Archiv" veröffentlicht. Für dieses Label hat Lutz Kerschowski u.a. die Produktion für die zwischen 2004 und 2006 zusammengestellte 13-CD-Box "TON STEINE SCHERBEN - Das Gesamtwerk" und die 2016 erschienene und 16 CDs umfassende "Blackbox" mit allen Solosachen von Rio Reiser übernommen. Nicht unerwähnt bleiben darf Lutz' Arbeit als Komponist von Filmmusiken. Hier schreibt er überwiegend für TV-Produktionen wie z.B. den Münsteraner "Tatort" oder Folgen der Reihe "Polizeiruf 110". Hin und wieder steht er aber auch als Gast diverser Bands auf der Bühne und greift nochmal zu Mikro und Gitarre (z.B. bei ENGERLING).


Interview:
• Tina Tandler im Gespräch mit Deutsche Mugge (06/2012): HIER
• Lutz Kerschowski im Gespräch mit Deutsche Mugge (02/2011): HIER




Die Diskographie:

lp01 20180411 1963612659Titel: "Weitergeh'n"
Interpret: Kerschowski
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 56 206
Erschienen: 1986
Anmerkung: Im gleichen Jahr bei AMIGA auch auf Kassette erschienen (# 056 206). Im Jahre 2004 bei AMIGA als Teil der Box "Die Original Alben" (# 82876630622) erstmals auf CD veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Tierpark", "Montagfrüh", "Graf Foto", "Prinzessin", "So’n Abend"
Seite 2: "Mensch Junge", "Paradies auf Erden", "Fixstern", "Noch'n Liebeslied"


lp02 20180411 1139078971Titel: "Kerschowski & Blankenfelder Boogie Band"
Interpret: Kerschowski & Blankenfelder Boogie Band
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 56 446
Erschienen: 1989
Anmerkung: Im gleichen Jahr bei AMIGA auch auf Kassette erschienen (# 056 446). Im Jahre 2004 bei AMIGA als Teil der Box "Die Original Alben" (# 82876630622) erstmals auf CD veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Wanderer", "Red River Rock", "Heute Nacht", "Böser Junge", "Sie ist schon sechzehn", "Viel zu schön", "Nur deswegen", "Wieder so'n Wochenende"
Seite 2: "Tutti Frutti", "Heißer Sommer", "Money", "Du kriegst mich nicht", "Weiß nicht viel", "Moni Baroni", "Dettelbacher Weg", "Gut Nacht"


lp03 20180411 1394309178Titel: "Vorbei is vorbei"
Interpret: Kerschowski
Format: Album (CD)
Label: Buschfunk (D)
Katalognummer: 0035-2
Erschienen: 1994
Anmerkung: Im gleichen Jahr bei BuschFunk auch auf Kassette erschienen (# MC 0035-4). Im Jahre 2004 bei AMIGA als Teil der Box "Die Original Alben" (# 82876630622) nochmals auf CD wiederveröffentlicht.

Titel:
"30. Februar", "Bahnhof", "Bergab", "Nur`n Spiel", "Regentag", "BrüderchenSchwesterchen", "Vorbei is vorbei", "Regen und Sturm", "Ostkreuz", "Komm schnell her", "Baby", "Bei dir", "Mach was du willst"


lp04 20180411 1578984581Titel: "Die Original Alben"
Interpret: Kerschowski
Format: Album Box (3 CDs)
Label: AMIGA (D)
Katalognummer: 82876630622
Erschienen: 2004
Anmerkung: Die drei Alben von Kerschowski und der Blankenfelder Boogie Band auf drei CDs in einer Box. Die Titel auf den CDs sind identisch mit denen, die vorher auch auf den Platten veröffentlicht wurden (keine Bonustracks).



 
 
 
 
 
 



Sonstige Veröffentlichungen:

rio01 20180411 1130026504Titel: "Rio***"
Interpret: Rio Reiser
Format: Album (LP)
Label: CBS (D)
Katalognummer: 466 692-1
Erschienen: 1990
Anmerkung: Lutz Kerschowski war zu diesem Zeitpunkt schon Musiker in Rio Reisers Studio- und Live-Band. Dieses Album ist im gleichen Jahr bei CBS auch als Kassette (# 466 692-4) und CD (# 466 692-2) erschienen.

Titel:
Seite 1: "Aschermittwoch", "Montag", "Zauberland", "Sonnenallee", "Geld", "Herbst"
Seite 2: "Signale", "4 Wände", "Was weiss ich", "Dahin", "Alles", "Sternchen"


rio02 20180411 1028151734Titel: "Durch die Wand"
Interpret: Rio Reiser
Format: Album (LP)
Label: Columbia (D)
Katalognummer: 469 042-1
Erschienen: 1991
Anmerkung: Lutz Kerschowski gehörte zu Rio Reisers Studio- und Live-Band. Dieses Album ist im gleichen Jahr bei Columbia auch auf CD (# 469 042-2) erschienen.

Titel:
Seite 1: "Jetzt schlägt's dreizehn", "Krieg", "Nur Dich", "So heiss", "Zu Hause"
Seite 2: "u.s.w.", "Durch die Wand", "Kneipe", "Du bist es", "Nach Hause"


rio03 20180411 1527036712Titel: "Über alles"
Interpret: Rio Reiser
Format: Album (CD)
Label: Columbia (D)
Katalognummer: 474 247-2
Erschienen: 1993
Anmerkung: Lutz Kerschowski gehörte zu Rio Reisers Studio- und Live-Band. Im Erscheinungsjahr ausschließlich auf CD erschienen. Erst 2017 bei Columbia auf Schallplatte veröffentlicht (# 88985350501).

Titel:
"Mitten in der Nacht", "Wart's ab", "Nimmst Du mich mit", "Okay", "Far Up", "Irrenanstalt", "Inazitti", "Wohin geh'n wir", "Neun99zig", "Mhm", "Du über alles", "Im Süden", "Matth. XI, 15."


rio04 20180411 1327829717Titel: "Himmel & Hölle"
Interpret: Rio Reiser
Format: Album (CD)
Label: Columbia (D)
Katalognummer: 478 625-2
Erschienen: 1995
Anmerkung: Lutz Kerschowski gehörte zu Rio Reisers Studio- und Live-Band. Im Erscheinungsjahr ausschließlich auf CD erschienen. Erst 2017 bei Columbia auf Schallplatte veröffentlicht (# 88985350491).

Titel:
"Irrlicht", "Eislied", "Straße", "Streik", "Gefahr", "Erdbeben", "Der Junge am Fluss", "Hoffnung", "Träume", "Schlacht", "Himmel und Erde"


engerling01 20180411 1835702221Titel: "25 Jahre Engerling"
Interpret: Engerling & Gäste
Format: Doppel-Album (2 CDs)
Label: Buschfunk (D)
Katalognummer: BF 00892
Erschienen: 2000
Beschreibung: Lutz Kerschowski war Gast beim Jubiläumskonzert und ist auf CD 1 als Sänger der Songs "Bloß keinen Blues" und "Häng Dich in den Wind" zu hören.


nocovergr 20180411 1942662607Titel: "Leute wie ich und nebenan"
Interpret: Schrottfisch
Format: Album (CD)
Label: Eigenvertrieb (D)
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2000
Beschreibung: Lutz Kerschowski hat dieses Album produziert und teilweise gemischt.

Titel:
"Probleme", "Raumschiff", "Hannes", "Foto", "Canyons", "Flöhe und Ochsen", "Du hast 'ne Welt", "5 Minuten", "Schlaraffenland" + zwei versteckte Bonustracks


dziuk01 20180411 1371518639Titel: "Gebet & Revolver"
Interpret: Dziuks Küche
Format: Album (CD)
Label: Buschfunk (D)
Katalognummer: BF 05332
Erschienen: 2005
Beschreibung: Lutz Kerschowski war Gast bei der Produktion dieses Albums und ist beim Song "Down In Jamaica" als Perkussionist zu hören.



 
 
 
 
 





Rio Reisers Nachlass:

Nach Rio Reisers Tod im August 1996 übernahm Lutz Kerschowski dessen musikalischen Nachlass. Außer den unten aufgeführten und detaillierter vorgestellten Boxen sind unter seiner Leitung auch folgende Publikationen erschienen:
"Abschied von Rio - Das Konzert der Freunde" (1997) • "Rio am Piano I" (1998) • "Rio am Piano II" (1999) • "Live in der Seelenbinderhalle [DVD/VHS]" (1999) • "Herr Fresssack & die Bremer Stadtmusikanten" (2000) • "Teufel hast du Wind" (2001) • "König von Deutschland [Rio Reiser Autobiografie]" (2002) • "Zwischen Null und Zero [B-Seiten und Raritäten]" (2003) • "Konzert, Videos, Interviews [DVD]" (2005) • "Lieder von kleinen und großen Vorstadttigern" (2007) • "Rio Reiser Liederbuch [Buch]" (2010)


box01 20180411 1677370343Titel: "Gesamtwerk"
Interpret: Ton Steine Scherben
Format: Album-Box (13 CDs)
Label: DVP/Buschfunk (D)
Katalognummer: 20222
Erschienen: 2006
Beschreibung: Zusammengestellt und produziert von Lutz Kerschowski. Die CD-Box besteht aus den Alben "Warum geht es mir so dreckig", "Keine Macht für Niemand", "Wenn die Nacht am tiefsten ..." (2 CDs), "IV - Die Schwarze" (2 CDs), "Scherben", "Live I", "Live II", "Live III", "Was bleibt (Singles, Demos, Raritäten)", "IV - Die Schwarze (Neu gemischt)", "Scherben". Alle Texte und 10 Tourplakate liegen der Box bei. Alle CDs im Digipack plus ein knapp 80-seitiges Buch. Bei Indio auch als 8-LP-Box (# LP 117101) erschienen.


box02 20180411 1635299495Titel: "Blackbox"
Interpret: Rio Reiser
Format: Album-Box (16 CDs)
Label: Möbius Rekords (D)
Katalognummer: 07462
Erschienen: 2016
Beschreibung: Zusammengestellt und produziert von Lutz Kerschowski. Limitierte und nummerierte Box mit 16 CDs. Der Box liegt neben den CDs auch ein 240-seitiges Buch im LP-Format bei. Folgende CDs sind enthalten: "Rio Solo I (Die frühen Songs – 60er Jahre)", "Rio Solo II (Hail Hail Rock'n'Roll – 70er & 80er Jahre)", "Hoffmanns Comic Theater (1964-68)", "Hoffmanns Comic Theater (1969-73)", "Hoffmanns Comic Theater (1974-78)", "Hoffmanns Comic Theater (1978-85)", "Theatergruppe BRÜHWARM Hamburg 1977", "Theatergruppe BRÜHWARM Hamburg 1979-80", "Theatergruppe KOLLEKTIV ROTE RÜBE München 1976-79", "Theatergruppe TRANSPLANTIS Berlin 1978", "Rio Solo III (Freunde & Kollegen – 1976-89)", "Rio Solo IV (Freunde & Kollegen – 1985-92)", "Rio Solo V (Die Stadtoper – Unna 1989)", "Rio Solo VI (Film und Musical – Chemnitz 1994)", "Rio Solo VII (Musical – Essen 1995)", "Rio Solo VIII (Die späten Songs – 80er & 90er Jahre)"



 
 
 
 
 
 





Fotos/Autogramme:
 
Zum Vergrößern bitte anklicken ...
 





 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen