000 20160216 1419192872
Elektronische Musik | Rock | Hardrock

BIOGRAPHIE ALBEN SINGLES SONSTIGES VIDEOS FOTOS







Die Biographie:


002 20160216 1987179138J. alias Jens Müller begann seine Musikerkarriere bei der Gruppe KLEINKARIERT aus Ostberlin. Im Jahre 1987 setzte er sich gegen viele andere Musiker durch und übernahm den begehrten Posten des Schlagzeugers bei der Gruppe DIE ANDEREN.

Mit seinem Einstieg bei DIE ANDEREN begann eine erfolgreiche Phase für die Gruppe. DIE ANDEREN gehörten zur neuen und gleichzeitig auch letzten Generation von Musikern aus der DDR. Schnell erspielte sie sich eine beachtliche Fangemeinde. Im Mai 1989 konnte die Band sogar für ein Auslandsgastspiel in der BRD reisen. Genauer gesagt zu einem Festival im Westberliner "Ecstasy". Bei diesem Festival traten DIE ANDEREN u.a. zusammen mit FEELING B auf. Das war aber auch schon fast das Ende der Gruppe. Noch bevor die Bandgeschichte richtig losgehen und die Musiker Erfolge eingesammeln konnten, zerfiel DIE ANDEREN in seine Einzelteile.

Nicht ganz unschuldig daran war der US-Produzent Jack Rieley. Bekannt wurde dieser durch seine Tätigkeit als Manager und Co-Autor der Gruppe BEACH BOYS in den frühen 70ern und durch seine Zusammenarbeit mit der Gruppe CITY im Jahre 1980 (Album "Dreamer"). Er vermittelte für DIE ANDEREN die Reise zu eben erwähntem Festival in Westberlin, und so kam auch der Kontakt zu Jens Müller zustande. Rieley, der inzwischen unter dem Pseudonym RAN JAK als Manager auftrat, überredete Müller zu einer Solokarriere mit dem Versprechen, international erfolgreich und über die Landesgrenzen der DDR hinaus (wohlgemerkt in Richtung Westen) bekannt zu werden - quasi eine Karriere vom Reißbrett. Rieley handelte mit dem staatlichen DDR-Plattenlabel AMIGA einen Deal aus und Jens Müller alias J. konnte sein Soloalbum "J." bei AMIGA veröffentlichen. Darum, wie dieser Deal zustande kam, ranken sich ein paar Gerüchte, u.a. dass Geld in Richtung Komitee für Unterhaltungskunst geflossen sein soll, damit die Platte überhaupt entstehen konnte. Dies ist aber nicht bewiesen und daher ein bloßes Gerücht. Auf der LP-Hülle jedenfalls steht VEB Deutsche Schallplatten Berlin als Co-Produzent mit drauf, was aber laut Jack Rieley eher eine Lüge und aus vertraglichen Forderungen entstanden ist. Die Songskizzen waren bereits fertig noch bevor ein Platten-Deal besorgt war. Die Aufnahmen der Lieder und der Feinschliff fanden dann nach Zusage vom Plattenlabel AMIGA in London statt.001 20160216 1476528361 
Als Produktionsstätte waren die Londoner Abbey Road Studios in der engeren Wahl, erwiesen sich laut Aussage des Künstlers aber als nicht so gut geeignet für das, was man da machen wollte. Stattdessen zog man ins "The Spike"-Studio ein und schloss die Arbeiten an dem Album ab. In einem Interview erzählte J., dass vieles, was letztlich auf der LP zu hören ist, durch Zufall entstanden ist. Die technischen Möglichkeiten im Studio ließen durch einfache Spielereien völlig neue Effekte und Ideen entstehen. Mit der Produktion zu "J." ist dem jungen Künstler jedenfalls etwas gelungen, was es in der DDR vorher noch nie gegeben hatte. Laut den Infos auf dem LP-Cover spielte J. alle Instrumente selbst ein. Lediglich die Gitarrenparts wurden von Vico Wildanger (Gruppe TINA HAS NEVER HAD A TEDDY BEAR) beigesteuert. Auch ein ehemaliger Kollege von DIE ANDEREN beteiligte sich an der Albumproduktion, denn Dafty Richter trat als Texter (Co-Autor) bei einem der Songs in Erscheinung. Alle anderen Songs wurden von J. und Jack Rieley (alias RAN JAK) geschrieben und betextet. Musikalisch bewegen sich die Songs auf "J." zwischen Milli Vanilli, Stock-Aitken-Waterman und - mit etwas Wohlwollen auch - Prince.

Beim Äußeren von Jens Müller wurde auch nichts dem Zufall überlassen. Müller war ein attraktiver junger Mann mit langer Mähne, was bei den Fotos und dem Plattencover natürlich Verwendung fand. Die Platte kam jedoch zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt auf den Markt. Die DDR befand sich politisch im Umbruch, die Menschen strebten nach anderen Dingen (und vor allem nach anderer Musik als die der eigenen Szene). Die Platte erschien, und kaum einer nahm Notiz davon. Die von Rieley versprochenen Erfolge wurden nicht einmal ansatzweise erreicht. Auch die geplante weltweite Veröffentlichung des Albums blieb aus. Die geplante Tournee fand wohl trotz begonnener Proben auch nicht statt. Was sich am Anfang und bei der Bewerbung der Platte und des Projekts so märchenhaft las, war am Ende eine riesige Luftblase die zerplatze, noch bevor sie auf den Weg gebracht werden konnte.

003 20160216 2001837857In den Monaten danach wurde es ziemlich ruhig um J. Er verließ Deutschland in Richtung Frankreich und ließ sich in Paris nieder. Zusammen mit Jack Rieley nahm er im Jahre 1992 sein zweites Album auf. Rieley übernahm hier wieder die Aufgabe des Produzenten. "We Are The Majority" heißt die Platte und wurde außer in Frankreich auch in den USA und sogar in Japan veröffentlicht. Musikalisch ist es eine Mischung aus Elektronischer Musik, Rock und Hip Hop. In Deutschland bekam man davon nur wenig mit. Aus dem Album wurden in den Jahren '92 und '93 diverse Singles ausgekoppelt, allerdings ausschließlich im Ausland.

Im Jahre 1994 ging J. in die USA, eigentlich um Songs für ein neues Album zu schreiben und aufzunehmen. Damit und mit dem Zusammenstellen einer eigenen Band hatte der Musiker auch schon angefangen, als ihm etwas ziemlich Lukratives in die Quere kam, das alle Pläne über den Haufen warf. Ende 1995 gründete er in New York - wieder zusammen mit Jack Rieley - die Firma JFax. Dabei handelte es sich um ein Internet-Kommunikations-Service, der im Laufe der Zeit wuchs und mit internationalen Partnern kooperierte. Sein Geschäftsmodell ging auf und er wurde zum erfolgreichen Geschäftsmann.

Musikalisch gab es einige Zeit später auch wieder Lebenszeichen. Nachdem er sich aus dem operativen Geschäft seiner Firma zurückgezogen hatte, begann J. Anfang des neuen Jahrtausends unter dem Namen JAYE MULLER wieder live zu spielen und veröffentlichte mit "Teenage Tongue" sogar ein Doppel-Album mit neuen Songs. Seit 2005 tritt er zusammen mit Ben Patton unter dem Namen MULLER AND PATTON auf.004 20160216 1405820378 
Das Debüt-Album erschien 2005, ein Jahr später das erste Live-Album und Live-DVD. Weitere Platten-Veröffentlichungen folgten, das vorerst letzte Album im Jahre 2010. Hier in Deutschland bekommt man davon leider ebenfalls nicht viel mit, da die Alben von MULLER AND PATTON im Eigenvertrieb und ohne große PR-Aktionen nur als Download und nicht physisch als CD oder Schallplatte erscheinen.

In den ersten Tagen des Jahres 2016 überraschte Muller seine Fans mit einem neuen Solo-Album. Es heißt "Bandages Cover the Looting" und der Musiker veröffentlichte es unter dem Namen Count Jaye & the Hard Beats. Auch dieses Album ist nicht als CD oder Platte, sondern nur digital erhältlich.



Interview:
• Jaye Muller im Gespräch mit Deutsche Mugge (02/2016): HIER klicken




Diskographie (Alben):


lp1 20130714 2070535457Titel: "J"
Interpret: J.
Format: Album (LP)
Label: AMIGA
Erschienen: 1989
Titel:
Seite 1: "Rodeo", "The Trench", "Big Deal", "Boy In Love", "Perhaps"
Seite 2: "Tongue Talking", "Her Legs", "Spider + Fly", "You Walked Away", "Teddy Bear"


lp2a 20130714 1854676764Titel: "We Are The Majority"
Interpret: J.
Format: Album (CD)
Label: Polydor (FRA)
Erschienen: 1992
Anmerkung: Französische Erstauflage

Titel: "Keep The Promise", "The Beast No One Ever Tamed (GESTAPO)", "Best Thaing", "School Power", "Randy", "Born On The Wrong Side Of Town", "First They Came", "Nighttime", "We Are The Majority", "Badge Of Pride", "In The Trench", "Take A Chance", "Come Over Here", "Justice Or Burn", "After"


lp2b 20130714 1351847183Titel: "We Are The Majority"
Interpret: J.
Format: Album (CD)
Label: Polydor (USA)
Erschienen: 1992
Anmerkung: Amerikanische Auflage mit anderem Cover

Titel: "Keep The Promise", "The Beast No One Ever Tamed (GESTAPO)", "Best Thaing", "School Power", "Randy", "Born On The Wrong Side Of Town", "First They Came", "Nighttime", "We Are The Majority", "Badge Of Pride", "In The Trench", "Take A Chance", "Come Over Here", "Justice Or Burn", "After"


lp2c 20130714 1175847045Titel: "We Are The Majority"
Interpret: J.
Format: Album (CD)
Label: Polydor (JAP)
Erschienen: 1992
Anmerkung: Japanische Auflage mit anderem Cover

Titel: "Keep The Promise", "The Beast No One Ever Tamed (GESTAPO)", "Best Thaing", "School Power", "Randy", "Born On The Wrong Side Of Town", "First They Came", "Nighttime", "We Are The Majority", "Badge Of Pride", "In The Trench", "Take A Chance", "Come Over Here", "Justice Or Burn", "After"


lp6 20130714 1322023358Titel: "Teenage Tongue"
Interpret: Jaye Muller
Format: Doppel-Album (2 CD)
Label: n.b. (USA)
Erschienen: 2002
Titel:
CD 1 Outside: "Starshine", "Teenage Tongue", "Amour Fou", "Jungle Mall", "Savage", "Nature Trip", "Carlo", "Running Away", "I Should Have Stayed", "I Wait In Bed", "Moonlight"
CD 2 Inside: "Let Me Take You", "Teddy Bare", "Vampire", "Whoa!", "Chocolate Cream Nights", "Not Satisfied", "Labels", "Not The End", "Horny", "Street Gypsies", "Teenage Tongue (Dripping)", "Have a Good Night"


lp7 20130714 1990712640Titel: "Muller and Patton"
Interpret: Muller & Patton
Format: Album (DL)
Label: Vexin (USA)
Erschienen: 2005
Anmerkung: Nur als Download und nicht physisch als CD oder Schallplatte veröffentlicht worden. Als Studiomusiker sind hier Joro Gogow (CITY) an der Violine und Felix Lauschuss an der Trompete und dem Flügelhorn zu hören.

Titel: "Intro (Tussies)", "I Want My Mommy", "Marylou", "We Oughta Work Together", "But Do You Trust Me?", "Life Preserver", "How Was I To Know", "Photo Of The Future", "After You Cum", "To Be Honest", "Girl In A Restaurant"


lp8 20130714 2086302394Titel: "5.05.05 Live"
Interpret: Muller & Patton
Format: Album (DL)
Label: Vexin (USA)
Erschienen: 2006
Anmerkung: Live-Album. Aufgenommen im Electric Ballroom London am 5. Mai 2005. Produziert von Muller, Patton und Georgi Gogow (CITY). Nur als Download (Audio) und als Live-Konzert auf DVD veröffentlicht worden.

Titel: "I Want My Mommy", "Marylou", "We Oughta Work Together", "But Do You Trust Me?", "Life Preserver", "How Was I To Know", "Photo Of The Future", "Girl In A Restaurant", "To Be Honest", "After You Cum"


lp9 20130714 1744841349Titel: "Jonathan and Bailey"
Interpret: Muller & Patton
Format: Album (DL)
Label: Vexin (USA)
Erschienen: 2007
Anmerkung: Nur als Download und nicht physisch als CD oder Schallplatte veröffentlicht worden.

Titel: "Overture", "Here It Comes", "Eight", "Bailey", "Braces Aren't So Bad", "Drive Safely", "Helium Balloon", "Actress", "Taking Care", "American Daughter", "Eagle's Nest", "Listener Participation Exercise # 23", "Please Take Your Seats", "You Obnoxious Little Brat", "Pervert Like Me", "Massachusetts Slumber Party Massacre", "How's It Done?", "In An X-Ray", "Bailey Legal", "Deus Ex Machina", "Nothing Left To See"


lp3 20130714 2090133408Titel: "Deep Gold"
Interpret: Muller & Patton
Format: Album (DL)
Label: Vexin (USA)
Erschienen: 2008
Anmerkung: Nur als Download und nicht physisch als CD oder Schallplatte veröffentlicht worden.

Titel: "Make Time", "Humour Me", "Out Of The Blue", "Keep Going", "Small Fry", "He Pretends She Pretends", "Replay", "Dive", "Turn", "The Golden Trail", "Minutes Go", "The Stuff That I'm Made Of (Theme From Irreversi)"


lp4 20130714 1701828910Titel: "Muller and Patton present: The Best Of The Guards"
Interpret: Muller & Patton
Format: Album (DL)
Label: EV (USA)
Erschienen: 2010
Anmerkung: Dieses Album wird bei Bestellung über amazon.com eigens für den Käufer als CD-R mit Cover-Artwork angefertigt. Es wurde aber auch als Download veröffentlicht.

Titel: "Maxine Maxine", "Brown Haired Girl", "Happy Go Lucky", "Find Yourself A Dream", "A Little Bird", "The Prince Of Capow", "We Win", "Remember The Earth", "The Living Dead Of Belmont High", "I Dreamt Of The 60s", "Make It Matter", "I'm Just Beginning"


lp5 20130714 1055553225Titel: "Muller and Patton present: The Jonathan and Bailey Companion"
Interpret: Muller & Patton
Format: Album (DL)
Label: EV (USA)
Erschienen: 2010
Anmerkung: Dieses Album wird bei Bestellung über amazon.com eigens für den Käufer als CD-R mit Cover-Artwork angefertigt. Es wurde aber auch als Download veröffentlicht.

Titel: "My Name is Bailey", "Kisses and Clay", "Spoil Your Baby Doll", "Happy Landings", "That's the End of That", "Faithless", "Honey of a Plan", "Song for Dorothy Lamour", "How's It Done", "The Massachusetts Slumber Party Massacre", "You Obnoxious Little Brat"


lp10 20160216 1996181699Titel: "Bandages Cover the Looting"
Interpret: Count Jaye & the Hard Beats
Format: Album (DL)
Label: EV (USA)
Erschienen: 2016
Rezension: HIER
Anmerkung: Nur als Download und nicht physisch als CD oder Schallplatte veröffentlicht worden.

Titel: "Search No More", "Big Deal", "Heart Facing Homeward", "All That's Left", "I Don't Wanna Wait for You", "Always New With You", "Up to You", "Restrictions", "How We Got Connected", "Not the End", "Everybody Loves You", "Bandages Cover the Looting" (feat. Michelle Omba)












Diskographie (Singles):


si02a 20130714 1981137061Titel: "Born On The Wrong Side Of Town"
Interpret: J.
Format: Single (7" Vinyl)
Label: Polydor (FRA)
Erschienen: 1992
Titel: Seite 1: "Born On The Wrong Side Of Town" - Seite 2: "First They Came"


si02b 20130714 1596409447Titel: "Born On The Wrong Side Of Town"
Interpret: J.
Format: Single (CD)
Label: Polydor (FRA + UK)
Erschienen: 1992
Titel: "Born On The Wrong Side Of Town" (Album Version), "First They Came" (Album Version), "Born On The Wrong Side Of Town" (Check Point Charlie Vox Dub), "First They Came" (Anti Mix)


si02b 20130714 1596409447Titel: "Born On The Wrong Side Of Town"
Interpret: J.
Format: Single (12" Vinyl)
Label: Polydor (FRA)
Erschienen: 1992
Anmerkung: In England ebenfalls als 12" Maxi mit "Anti Mix" und dem "Anti Instrumental Mix)" als zusätzlichen Songs erschienen.
Titel: Seite 1: "Born On The Wrong Side Of Town" (Album Version) - Seite 2: "Born On The Wrong Side Of Town" (Check Point Charlie Vox Dub)


si02pr 20130714 1076670426Titel: "First They Came" / "Born On The Wrong Side Of Town"
Interpret: J.
Format: Single (12" Vinyl)
Label: Polydor (UK)
Erschienen: 1992
Titel: Seite 1: "First They Came" (Anti Mix), "First They Came" (Anti Instrumental Mix), "First They Came (Anti Stringapella) - Seite 2: "Born On The Wrong Side Of Town" (Remix), "Born On The Wrong Side Of Town" (Check Point Charlie Vox Dub), "Born On The Wrong Side Of Town" (Single Mix)


si03 20130714 1738374677Titel: "Keep The Promise"
Interpret: J.
Format: Single (12" Vinyl Promo)
Label: A&M Records (USA)
Erschienen: 1992
Titel: Seite 1: "Keep The Promise" (Fantasic 12"), "Keep The Promise" (Reality 12"), "Keep The Promise" (12" Hip Hop Mix) - Seite 2: "Keep The Promise" (MK Mix), "Keep The Promise" (Deep Dub Mix), "Keep The Promise" (Album Version)


si03b 20130714 1161545210Titel: "Keep The Promise"
Interpret: J.
Format: Single (CD Maxi Promo)
Label: Polydor (CAN)
Erschienen: 1992
Titel: "Keep The Promise" (Fantasy 12"), "Keep The Promise" (Reality 12"), "Keep The Promise" (12" Hip Hop Mix), "Keep The Promise" (MK Mix), "Keep The Promise" (Deep Dub Mix), "Keep The Promise" (Album Version)


si04 20130714 1907785905Titel: "Best Thaing"
Interpret: J.
Format: Single (CD)
Label: Polydor (FRA)
Erschienen: 1992
Titel: "Best Thaing", "School Power", "First They Came"


si01b 20130714 2065233485Titel: "Come Over Here"
Interpret: J.
Format: Single (CD)
Label: Polydor (FRA)
Erschienen: 1992
Anmerkung: Französische CD Single mit zwei Liedern im Pappcover.
Titel: "Come Over Here", "Born On The Wrong Side Of Town"


si01a 20130714 1138395826Titel: "Come Over Here"
Interpret: J.
Format: Single (CD)
Label: A&M Records (UK)
Erschienen: 1993
Titel: "Come Over Here" (Special Guitar Version), "Come Over Here" (Single Version), "Born On The Wrong Side Of Town" (Remix)


si01c 20130714 1839591648Titel: "Come Over Here"
Interpret: J.
Format: Single (CD)
Label: Polydor (FRA)
Erschienen: 1993
Anmerkung: Auch als einseitig bespielte Promo 12" Maxi Single mit der Single Version erschienen.
Titel: "Come Over Here" (Single Mix), "Come Over Here" (Remix), "Born On The Wrong Side Of Town"


si05 20130714 1526736556Titel: "Nighttime"
Interpret: J.
Format: Single (12" Vinyl)
Label: Not on Label
Erschienen: 1993
Titel: Seite 1: "Nighttime" (Remix) - Seite 2: "Nighttime" (Album Version)


si06 20130714 1026275197Titel: "Arizona Dream"
Interpret: Goran Bregovic & J.
Format: Single (CD Promo)
Label: PhonoGram (FRA)
Erschienen: 1993
Anmerkung: Französische Promo CD mit zwei Titeln im Pappcover.
Titel: "Love Or Money" (Goran Bregovic & J.), "American Dreamers" (Goran Bregovic & Johnny Depp)













Sonstige Veröffentlichungen:


pro02 20160217 1286067990Titel: "Global Minded"
Interpret: Die Anderen
Format: Album (Kassette)
Label: EV
Erschienen: 1988
Anmerkung: J. alias Jens Müller war zwischen 1987 und 1989 Schlagzeuger bei DIE ANDEREN. Dieses Album ist auf keinem Label erschienen sondern wurde im Eigenvertrieb unter die Leute gebracht.

Titel: "Crash", "Horny For The Chick", "Kissing The Spell", "Gelbe Worte", "Wasting My Time", "Waiting For Some Care", "Spy", "Cut", "Your Princess"


pro03 20160217 1716351661Titel: "Berlin Radio"
Interpret: Die Anderen
Format: Album (Kassette)
Label: EV
Erschienen: 1989
Anmerkung: J. alias Jens Müller war zwischen 1987 und 1989 Schlagzeuger bei DIE ANDEREN. Dieses Album ist auf keinem Label erschienen sondern wurde im Eigenvertrieb unter die Leute gebracht.

Titel: "Berlin", "Subway", "Nobodies Friend", "Your Radio", "This Town", "Your Crime", "TV Operator", "Sex & Crime", "Pauls Hochzeit", "Wheels", "I'm In Love", "Berlin", "Gelbe Worte", "Spy", "Rum & Coca Cola"


pro04 20160217 1539110460Titel: "Parocktikum - Die Anderen Bands"
Interpret: Diverse
Format: Sampler
Label: AMIGA
Erschienen: 1989
Anmerkung: Die Gruppe DIE ANDEREN, bei der J. alias Jens Müller zwischen 1987 und 1989 mitspielte, ist auf diesem Sampler mit dem Song "Gelbe Worte" vertreten.


pro01 20130714 1254879100Titel: "Shameless Fashion"
Interpret: Visage
Format: Single (CD)
Label: Blitz Club Records (UK)
Erschienen: 2013
Anmerkung: Jens Müller bzw. Jaye Muller ist als Backgroundsänger bei der "German Version" zu hören.
Titel: 10 Versionen: Original, John B Remix, Extended Remix, Diaphanoids Psychallucisergic Version, Italian Version, German Version, French Version, Japanese Version, Instrumental, Radio Edit













Videoclips:

Die Anderen live in Berlin (1988)


"Keep The Promise" (1992)


"Born On The Side Of Town" (1992)


"Best Thaing" (1992)


"Come Over Here" (1993)


J. live in Cannes 1993


"Restrictions" (2003) - als Jaye Muller


"In Short" - Muller & Patton (Dokumentation in Englisch)












Fotos/Autogramme:

Zum Vergrößern bitte das jeweilige Bild anklicken


 
 
 
 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen