000 20131101 1860840366
Blues / Bluesrock









Die Musiker:



001a 20131101 1591664892
1975
001b 20131101 1762661296
2013


Besetzung (1975 bis 1976)
- Stefan Diestelmann (ac-g, harm, voc) bis 1976
- Godelef Oßke (g, voc)
- Axel Stammberger (g)
- Rüdiger Phillipp (bg, voc)
- Thomas Abendroth (org, e-p, voc)
- Ulrich Kersten (dr, perc)

Besetzung: (beim Comeback-Konzert am 5. Oktober 2013)
- Frank "Gala" Gahler (voc)
- Axel Stammberger (g)
- Godelef Oßke (g, voc)
- Rüdiger Phillip (g)
- Niklas Lukassen (bg)
- Joschka Oßke (key)
- Dietrich Petzold (vio)
- Olli Becker (dr)








Die Biographie:


Bandgeschichte:
VAIH HU ist eine von Axel Stammberger und Stefan Diestelmann 1975 in Ost-Berlin gegründete Blues-Band. Die damalige Freundin von Axel Stammberger wohnte damals in der Berliner Rykestraße, gegenüber von Diestelmann. Ihre gemeinsame Leidenschaft für Musik brachte die beiden Musiker dann auch zusammen. Zuerst wurden Schallplatten überspielt, später keimte die Idee einer gemeinsamen Band auf.003 20131101 1746959342 
Gondelef Oßke und Rüdiger Phillipp hatten die gleiche Idee, und Schwung in die Sache kam, als Ulrich Kersten die beiden auf einem Konzert der HANSI BIEBL BAND ansprach und nach der Bereitschaft für die Gründung einer eigenen Band zu fragen. Kurze Zeit später stand die Band und mit VAIH HU war auch schnell ein Name gefunden. Der Bandname bedeutet vom Osterinsulanischen ins Deutsche übersetzt "Osterinsel". Die Musikrichtung, in der die Band all ihre Energie legte, war Southern Rock und Blues. Hier waren die Allman Brothers Vorbilder für die Musiker.

Der Leiter des Studentenklub der Humboldt-Universität wurde auf VAIH HU aufmerksam und ließ die junge Band in seinem Klub ihre Zelte aufschlagen. Auf diesem Weg kamen die Musiker an ideale Probe- und Spielmöglichkeiten, die sie sonst in der Form nicht gehabt hätten. Die junge Band traf sich nahezu täglich in dem Klub zum Proben. Durch die Nähe zur Humboldt-Universität und besagtem Club bekam VAIH HU zum Studentensommer in den Monaten Juli und August die Gelegenheit, einige Konzerte zu spielen und damit weiter auf sich aufmerksam zu machen. In dieser Zeit entstanden auch erste Aufnahmen (Demos), die der Band im Laufe der Zeit aber leider verloren gingen. Der Klubleiter wurde letztlich zum Manager der Band und vermittelte diese an verschiedene Veranstalter, so dass VAIH HU auf Tournee gehen konnte.

In den Jahren 1975 und 1976 erlebten die Musiker eine ziemlich intensive Zeit. Auf dem Höhepunkt der Entwicklung gab die Band am 13. Juli 1976 ein Konzert im Berliner 'Haus der jungen Talente', das vom DDR-Rundfunk mitgeschnitten und im Radio gesendet wurde. Eher unbemerkt schlich sich eine Unzufriedenheit ein, die letztlich dafür sorgte, dass STEFAN DIESTELMANN Ende des Jahres 1976 bei VAIH HU ausstieg, um seine eigenen Wege zu gehen. Die verbliebenen Musiker standen plötzlich ohne Frontmann da und entschloss sich, die Gruppe VAIH HU nach Diestelmanns Ausstieg aufzulösen. 
Diestelmann wechselte für kurze Zeit zur Gruppe ENGERLING, gründete im Jahre 1977 dann aber zusammen mit Rüdiger Phillipp die STEFAN DIESTELMANN FOLK BLUES BAND. Axel Stammberger wechselte im gleichen Jahr zur VERONIKA FISCHER BAND. Ulrich Kersten war im Jahre 1980 Mitbegründer der JONATHAN BLUES BAND.

002 20131101 1412281693Es sollte 37 Jahre dauern, bis die Gruppe VAIH HU wieder auf sich aufmerksam machen würde. Bei der 1. Kunden-Blues-Nacht in Berlin im Jahre 2012 entstand die Idee zu einem Tribut-Konzert für STEFAN DIESTELMANN. Initiator dieses Konzerts war der MONOKEL-Manager Eddy Czesnick, der bei den Planungen zu diesem Konzert von Gondel erzählt bekam, dass er und Axel Stammberger die lose Idee einer Reunion von VAIH HU hätten. Eddy war es dann auch, der die ganze Sache ins Rollen brachte. Er sprach Axel Stammberger an und überredete ihn, die Sache mit der Reunion ernsthaft weiter zu verfolgen. Gondel machte sich auf die Suche nach den anderen Musikern der Band und machte Rüdiger Phillipp ausfindig, der inzwischen in Dortmund wohnt. Auch er fand Gefallen an der Idee einer Wiedervereinigung. Schlagzeuger Ulrich Kersten ließ sich partout nicht ausfindig machen und fiel damit für die Neuformierung aus. Auch Keyboarder Thomas Abendroth stand dafür nicht zur Verfügung. Er wohnt inzwischen in der Nähe von München, ist da familiär und beruflich gebunden. Trotzdem wurde das "Comeback" weiter voran getrieben. Das Tributkonzert für Diestelmann fand dann allerdings aus organisatorischen Gründen nicht statt. Aber VAIH HU bereitete sich für die 2 Kunden-Blues-Nacht 2013 auf das Comeback vor. Am 5. Oktober 2013 stand die Band mit einigen Gastmusikern dann wieder auf einer Bühne und begeisterte das Publikum mit einem gelungenen Auftritt. Ob das der Grundstein für eine weitere Zusammenarbeit der Musiker als VAIH HU war, wird die Zeit zeigen ...

Die Gruppe VAIH HU war nur knappe zwei Jahre existent, zählt aber zu den Wegbereitern und wichtigen Säulen der DDR-Bluesszene, und besaß in der Region um und in Ost-Berlin Kultstatus.


Interviews:
- VAIH HU im Gespräch mit Deutsche Mugge (11/2013): HIER





Die Diskographie:


Eine Plattenveröffentlichung von VAIH HU hat es nicht gegeben.
Es gab auch nach der Wende keine Veröffentlichung von Songs auf
Platte oder CD. Im Rundfunkarchiv lagert allerdings ein Mit-
schnitt des Konzerts vom 13. Juli 1976 im Berliner 'Haus der
jungen Talente' (siehe Clip in der Rubrik "VIDEOS" unten ...









Videoclips:


Mitschnitt des Konzerts von VAIH HU im 'Haus der jungen Talente' Berlin (1976)
 
"Mata Ki Terangi" (Augen, die zum Himmel blicken) - VAIH HU live in Berlin (2013)






Fotos/Autogramme:


 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen