Versengold: "Was kost die Welt" (Album)

versengold22 20220114 1034910907VÖ: 28.01.2022; Label: Fuego (LC 08823), RCA Records (LC 00316); Vertrieb: Sony Music Entertainment; Katalognummer: Keine; Barcode (Druck): 0194397176520; Musiker: Malte Hoyer (Front-Gesang), Daniel Gregory (Gitarre, Bouzouki, Mandoline, Banjo, Chor-Gesang), Florian Jansoke (Violine, Mandoline, Hackbrett, Chor-Gesang), Alexander Willms (Nyckelharfe, Konzertina, Chor-Gesang), Sean Lang (Schlagzeug, Perkussion, Keyboards, Chor-Gesang), Eike Otten (Bass, Gitarre, Chor-Gesang); Produzent: Versengold; Genre: Pop-Rock, Celtic-Rock, Folk-Rock, Country-Rock, Ethno, World; Laufzeit: 48:54, siehe unten Einzel-Titel; Promotion: Rosenheim Rocks; Bemerkungen: Erscheint auch als limitierte Fan-Box mit: CD-DVD-Digipack, Whiskyglas, Münze mit Lederband, Kunstleder-Portemonnaie, Autogrammkarte (EAN: 194399141427);

Titel:
Was kost die Welt (4:00) • Hier kummp de Storm (4:19) • Bella schau (mit mir in die Sterne) (3:58) • Windsbraut (4:13) • Hey Hanna (3:08) • Die wilde Jagd (5:22) • Augen auf und durch (Gib nicht auf) (3:47) • Trink aus! - Der alte Rathenstein (3:38) • Kobold im Kopp (3:47) • Sternensee (5:04) • Eis und Asche (4:02) • Die letzte Runde (3:43)
Fan-Box: DVD-Videos


Rezension:


Moderne Verse, traditionell strahlend deutschsprachig vertont
Traditionell gab es im frühen Deutschland, auch zu Zeiten der Reiche Märchen und Mythen, Regionen in denen Menschen und Reisende vieler Nationalitäten konzentriert lebten, sich dadurch verstärkt trafen und vermischten. Bei diesen Treffen wurden auch Geschichten erzählt oder sogar auch musikalisch begleitet. Zu diesen Gegenden gehören auch die deutschen Küsten und Hansestädte. Ob das nun damit zu tun hat, dass viele Künstler aus dem Norden folkloristische Wurzeln haben, weiß ich nicht. Aber es kommt mir so vor, als wenn im hohen Norden ein Schwerpunkt in Sachen Tradition, Folklore und deutsches Liedgut liegt. Einige hanseatische Musikanten aus dem Großraum Bremen haben 2003 den verstärkten Drang und die Idee miteinander zu musizieren. Und so entwickelt sich aus dem Gründerduo CAROLIN FÄHRMANN (alias Sirkka Von Ungefaehr) und MALTE HOYER (alias Snorre Snoerkelfrey) aus Osterholz-Scharmbeck und kurz später mit den gleichgesinnten JAN SCHRÖDER (Perkussion) und Geiger ARNDT RATHIEN schnell eine Gruppierung namens VERSENGOLD. Ne Menge ist danach in den fast 20 Jahren passiert, auch bei den hanseatischen Folk-Musikanten, viele Besetzungswechsel, hunderte Auftritte und immerhin schon über ein Dutzend Alben im erdigen, akustischen Folk-Sound wurden veröffentlicht. Und nun ist es schon wieder soweit. Mit "Was Kost Die Welt" präsentiert das norddeutsche Septett VERSENGOLD nach "Nordlicht" (2019) und "Märchen Von Morgen Edition" (2020, Nordlicht Reloaded, plus 8 neue Titel, auch CD "Live 2019" inklusive) ihr mittlerweile zehntes Studioalbum. Und die Musiker haben die Fans teilhaben lassen an dem Entstehungsprozess des neuen Albums, das erscheint nun Ende Januar 2022. Und mit dem Lied "Die Letzte Runde" haben sie bereits den sagenhaften fünften Vorboten ausgekoppelt. Sie präsentieren ganz in bekannter Manier von VERSENGOLD - mit folkloristischen Flair, antreibenden rockigen Instrumental-Passagen, gefühlvollen Texten, pointiert vorgetragener Zweideutigkeit zum Schmunzeln - damit erneut eine gefühl- und stimmungsvolle und dabei auch noch emotionale Verbeugung vor der traditionellen Kneipenkultur und augenzwinkernd weit darüber hinaus. Auf dem aktuellen Werk "Was Kost Die Welt" ist diese Auskopplung am Schluss natürlich passend der Epilog. Mit "Die Letzte Runde" haben VERSENGOLD nicht nur nahtlos an die bisher erfolgreichste Single "Thekenma?dchen" angeknüpft (Auskopplung aus "Nordlicht"), sondern uns noch einmal daran erinnert, dass das kuschelige kollektive Beisammensein sowie mitmenschliche Interaktionen bei aller momentaner individuellen Isolation nicht vergessen werden sollte. Denn Miteinander war nicht nur im Mittelalter wichtig, sondern ist seit 30.000 Jahren zivilisatorische Entwicklung auch deren Brennstoff. Damit schließt sich hier der Kreis zu meinen Eingangsworten und leitet über zur Hoffnung, dass es demnächst hoffentlich wieder etwas mehr Normalität mit Wein, Menschen und Gesängen geben wird, egal ob Drinnen oder Draußen.

Die 6-ko?pfigen Celtic-Folk-Rocker aus dem Bundesland Bremen und Umland: Gründer und prägende Frontstimme MALTE HOYER, DANIEL "PAULE" GREGORY, FLORIAN "FIDOLIN" JANSOKE, ALEXANDER "HENGEST" WILLMS, SEAN "SCHORTI" LANG und EIKE OTTEN (Otje), haben nun "Was Kost Die Welt" veröffentlicht, eine übergangslose Fortführung ihrer kompositorischen Künste auf sehr hohem Niveau. Bereits der Titel des Albums stellt den Bezug zu einem der beherrschenden Themen der brandaktuellen Gegenwart her, menschlicher Umgang mit den begrenzten, schwindenden Ressourcen dieses Planeten. Alles kommt wie immer im bekannt erdigen, akustischen Folksound der eingespielten Band daher, Wortwitz und humorvolle Bildsprache aus dem Alltagsleben, inklusive kritische deutsche Texte, hymnische Chöre und eingängige Refrains. Und nach mehrmaligen durchhören muss ich gestehen, wieder ein sehr in sich geschlossenes Werk, mit allen Zutaten die diese sechs Nordmänner mit Stimmen und Instrumentarium gemeinsam fabriziert haben. Klangbild exzellent ausgewogen, Gesang abwechslungsreich, eben wie immer sehr gut produziert. Ich habe schon vor Augen wie eine Melange von Menschen wieder bei Titeln wie "Hey Hanna", "Bella Schau" (V1), "Kobold Im Kopp" oder "Augen Auf Und Durch" zusammen feiern und tanzen, man auch als Tanzmuffel mitgerissen wird durch lachende, strahlende Gesichter. Das habe ich früher sehr oft erlebt, musste mitmachen trotz Technik-Ballast, habe es aber nie bereut. Und das ist was ich besonders den jungen Generationen wünsche, die Hymen dazu liefern VERSENGOLD am Fließband. Parole: "Gib Nicht Auf". Es ist ein Album was sehr berührt, auch bei den ruhigeren besinnlichen Liedern wie "Die Wilde Jagd" (V2), "Sternensee", "Windsbraut" (V3), aber genau zu 2022 passt wie die besagte Faust auf's Auge !! Nachdenken und Denkanstöße bekommt man bei den sechs jungen Musikern sowieso über das komplette Album. Das 10er Studio-Jubiläum erscheint auch als limitierte Fanbox mit CD-DVD-Digipack, Portemonnaie, Whiskyglas, Leder-Kette & Münze, Autogrammkarte, DVD mit 71-minütiger Doku und vier Videos (VX). Sehr prima gemacht, Männer aus dem Norden, schön Kraft tanken für die kollektiven Feste. Und wenn ich euch demnächst irgendwo treffen sollte, "Was Kost Die Welt" (V4): genau, Die Letzte Runde Geht auf Mich, das ist mein Versprechen. DANKE !!
(Roland "Der SchoTTe" Koch)





Seh- und Hör-Bar:








   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.