CITY: "CandleLight Spektakel" (Doppel-Album)

lp32 20191204 1173289052VÖ: 25.10.2019; Label: Elektra/Universal; Katalognummer: 0602508259593; Musiker: Toni Krahl (Gesang, Gitarre), Fritz Puppel (Gitarre), Joro Gogow (Geige, Bass), Manfred Hennig (Keyboards), Klaus Selmke (Schlagzeug); Bemerkung: Ausschließlich auf CD erschienen. Doppel CD im Jewel-Case inkl. zwei ganz neuer Songs ("Mein Land", "Froschprinz");

Titel:
CD 1: Opening: Danke Engel • Danke Engel • Sommerherzen • Am Fenster (Begrüßung) • Sag mir wo die Blumen sind • Blowin' In The Wind • Träume • Sind so kleine Hände • Moderation: Das Frühstücksei • Lieben und lieben lassen • Es ist immer noch Sommer • Flieg ich durch die Welt • Moderation: Rocklegenden • Tamara • Moderation - Die Reeperbahn • Highway zum Olymp
CD 2: Opening: Marias Worte • Marias Worte • Im Fliederbusch • HeyYa (immer gradeaus) • Das Blut so laut (Unter der Haut 2.0) • Nachts in meinen Träume • Moderation: Goethe • Medley • Sieben Tage lang • Casablanca • Gitarrentraum • Traum • Am Fenster • Mein Land • Froschprinz • Die Sonne, die Stern"


Rezension:
Was wäre CITY ohne Toni Krahl, Fritz Puppel & Co.? Vielleicht da, wo KARAT seit dem Tod von Herbert Dreilich (2004) stehen geblieben sind, ohne zündende neue Ideen? Die scheinen CITY nicht auszugehen. Längst überfällig war es, die Fans zu Weihnachten mit einem ausführlichen Livekonzert samt 25 Songs auf zwei CDs zu beschenken, die bei verschiedenen Locations in astreiner Tonqualität aufgenommen wurden. Ob auch eine Videoproduktion existiert, weiß ich nicht. Das wäre natürlich für diejenigen, die weit entfernt von den Auftritten wohnen, ein noch größeres Geschenk in der besonderen "Candlelight Spektakel-Atmosphäre".

Wir erleben hier einen blendend aufgelegten Toni Krahl, der bei "Am Fenster" in launigsten Worten die Fans begrüßt und ausführlich die Band vorstellt. Gleich vorweg: Es wurde ein wunderbar stimmungsvolles Konzert, mit einem musikalischen Querschnitt, der sowohl bekannte Lieder der Bandgeschichte als auch weniger bekannte Songs aus jüngerer Zeit bietet. Für mich bleibt "Sag mir, wo die Blumen sind" immer mit der dramatischen Version von Marlene Dietrich verbunden. Dennoch versteht es Toni, diese Ballade in neuem Soundgewand glaubhaft rüberzubringen. Die Aussagen dieses Antikriegssongs von Pete Seeger sind zeitlos und in unseren Tagen besonders wichtig ("Sag wo die Soldaten sind, über Gräber weht der Wind. Wann wird man je verstehen?"). Im Anschluss daran ist der Dylan-Song "Blowin' in the wind" gut gesetzt, bevor man mit den typischen CITY-Songs mit wunderbaren Violinenintros den Reigen der Melodien fortsetzt.

Wiederum köstlich seine Ausführungen zum "Frühstücksei". Das wird vielen Paaren alles sehr bekannt vorkommen. Einziger Ausweg zum perfekten Gelingen: Rühreier. Zum Wiehern komisch! Nach "Flieg ich durch die Welt" redet Toni Krahl von der Rocklegenden-Tour 2014 bis 2018 mit den Puhdys und KARAT. Er erinnert unter Beifall an Herbert Dreilich und merkt an, dass Claudius Dreilich sich die großen Schuhe seines Vaters anzog "... das Repertoire von KARAT auf der Bühne am Leben ... hält und macht das ziemlich gut". Das anschließende berührende Lied "Tamara" gilt natürlich der gleichfalls unvergessenen Tamara Danz.

Ich muss unbedingt eine weitere Moderation erwähnen. Der Besuch der Band 1977 auf der Reeperbahn in Hamburg, wo sich Klaus Selmke dazu aufraffte, den Verlockungen einer einschlägigen Dame zu erliegen und hinterher seinen wissbegierigen Freunden erzählen musste, was man für 30 Mark und noch mehr alles erleben kann. Inklusive einer Autogrammstunde "im Puff". Also hier bleibt kein Auge trocken, wie das Toni Krahl erzählt.

Ich möchte die zweite CD nur streifen, um nicht zu viel zu verraten. "Unter der Haut da stöhnt das Blut so laut" ist ein packender Gänsehautsong aus alten Tagen, der wie alle Lieder auf edlem Arrangement dahin gleitet. Mit "Casablanca" bekommt man einen weiteren Superhit mit anschließendem "Gitarrentraum" (unplugged) serviert. Kaum glauben möchte man, dass der aktuelle Song "Mein Land" von verschiedenen Radiostationen boykottiert wurde, so wie vor 1989 einige Songs im Rundfunk der DDR.

Mich hat selten eine Liveaufnahme so begeistert wie die vorliegende. CITY ist quicklebendig und so schaffen sie spielend auch das 50. Bandjubiläum. Das ideale Weihnachtsgeschenk!
(Gerd Müller)





Videoclips:
















   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.