Amiga Box 8: WIR, Reform, Klosterbrüder/Magdeburg (3 CDs)

wirekloma 20121204 1468836484 Label:
Best.-Nr.:  

Inhalt:

Amiga Records 2007
88697064972

Die größten Hits:
1: WIR
(88697070762)
2: Reform
(88697070772)
3: Magdeburg / Klosterbrüder
(88697073312)

CD 1: WIR - Die größten Hits
Also, der Bandname ist wirklich gemein! Jedesmal, wenn wir WIR schreiben, könnte jemand denken, wir sind WIR. Aber wir sind nicht WIR und wir wollen auch gar nicht WIR sein, also schreiben wir WIR einfach groß. Aber versprecht uns bitte, das Review niemandem vorzulesen, sonst funktioniert das nicht. Warum wir (also wir, nicht WIR) soviele Worte machen? Weil wir (...) uns überlegt haben, daß es besser ist, wenn wir uns zur Musik von WIR nicht weiter äußern. Es ist nämlich so, daß wir WIR nicht so toll finden und irgendwie auch noch nie verstanden haben, wie sich Wolfgang Zieglers Brunftgeschrei (die meisten Songs handeln von Fleischeslust in allen Variationen: Fremdgehen, Poppen im Gras, Spannen am Strand usw.) so einigermaßen erfolgreich behaupten konnte. Von dem gar schröcklichen Gejammer der früheren Sängerin Doris Martin mal ganz abgesehen, das ist seelische Grausamkeit ... Sei's drum, wer auf sowas abfährt, nehme das bitte nicht persönlich und ist außerdem hier richtig. Es sind nämlich tatsächlich die wichtigsten WIR-Hits enthalten, incl. "Und sie dreht sich doch" und "Blutiger Sommer". Und bei diesen beiden Songs finden sogar wir WIR toll, denn die gehören mit zum besten, was die "Friedensbewegung" des DDR-Rock im Laufe der Zeit so hervorgebracht hat und sind der Grund, warum wir uns WIR trotz aller Vorbehalte in den Schrank stellen werden.

CD 2: Reform - Die größten Hits
Etwas merkwürdig, eine "Größte Hits"-Zusammenstellung von dieser Gruppe, denn Reform war eigentlich nie eine "Hit-Band", dafür war ihr Sound zu speziell und zu verfrickelt. Deshalb erscheint uns die Titelauswahl ziemlich willkürlich und es steht zu vermuten, daß JEDER, der sich für Reform interessiert, das Fehlen eines oder mehrerer Songs beklagen wird. In unserem Fall wären das "Das hab ich nicht so gern" und die tolle Live-Aufnahme von "Mein Herz soll ein Wasser sein" vom letzten Album.

CD 3: Magdeburg / Klosterbrüder - Die größten Hits
Eigentlich eine Mogelpackung mit blankem Understatement als Titel, denn die Zusammenstellung enthält nichts weniger als das komplette Album "Magdeburg", die Single "Hundsgemein / Vorsicht Glas", zwei seltene Rundfunkaufnahmen und als Bonus fünf Tracks der Magdeburg-Vorläufer "Klosterbrüder" (u.a. mit Jörg Blankenburg, später REFORM und Lothar Kramer, später STERN COMBO MEISSEN). Das nennt man Value for money und es heißt: "Zugreifen!" Magdeburg war neben PRINZIP oder BERLUC ein Vertreter der härteren Fraktion in der DDR-Musik, was die Produzenten der LP durch besonders dünnen Klang wenigstens auf Vinyl zu entschärfen versuchten. Dadurch ergab sich der komische Sound, der fast ein wenig wie Demo daherkommt. Am Kult-Status der Gruppe konnte das nichts ändern, schon gar nicht, als sie wenig später wieder von der Bildfläche verschwand. Nicht ganz freiwillig, wie der Buschfunk berichtete ...

Fazit: Die gute Absicht, die hinter der Veröffentlichung dieser Box zum Sonderpreis steht, ist lobenswert. Allerdings sollten die enthaltenen CDs wenigstens ein bißchen zusammenpassen. Das ist hier leider absolut nicht der Fall und es wird sicher wenig Käufer geben, die mit allen drei CDs (Pop, JazzRock, Heavy Metal) gleich viel anfangen können. (kf)

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2014)

Login Form