Thomas Natschinski: "Piano Moments" (Album)

lp16 20190106 1163043620VÖ: 04.01.2019; Label: TEAM 2 Records; Katalognummer: 0710473933469; Musiker: Thomas Natschinski (Piano); Produzent: Thomas Natschinski; Bemerkung: CD im aufklappbaren Digipak. Kein Booklet;

Titel:
Berührung (Intro) • Lied ohne Worte • Para C. • Der Klang der Sehnsucht • Noctural Blues • Tender Dance • Der Barpianist • On My Way • Moments • Little Waltz For You • Glücksmomente • Day In Blue • Berührung


Rezension:
Er ist immer für eine Überraschung gut. Zurückblickend prägte er die DDR-Musikszene nicht nur durch seine Mitwirkung bei der Band Team 4 mit. Anfang der 80er Jahre habe ich ihn als Keyboarder bei Liveauftritten von KARAT erlebt. Legendär war seine atemberaubende Mundharmonika-Einlage bei "Jede Stunde". Nicht vergessen darf man sein Gesangs- und Kompositionstalent, das er sicher von seinem Vater Gerd Natschinski geerbt hat. Für mehr als 150 Filme (z.B. "Heißer Sommer") und Fernsehproduktionen schrieb er die musikalische Untermalung. Ein besonders großer Erfolg war seine Komposition "Berührung", die Gaby Rückert 1980 hingebungsvoll gesungen hat. Ein zeitloses, zärtliches Lied nicht nur für frisch Verliebte. Das ließ ihn wohl bis heute nicht los. Wir lesen dann, warum. Für sich und andere Sänger verewigte er außerdem sein Talent auf etlichen CDs. "Ein Pianist und eine Autorin" beinhaltete eine Lesereihe mit Christine Dähn, die er mit Klavier und Bluesharp-Begleitung auf ein hohes Level hob.

Und jetzt überrascht er uns mit der reinen Instrumentalplatte "Piano Moments". Aber ist es noch überraschend, wenn man weiß, dass er 1964 an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin Komposition, Klavier und Musiktheorie studierte? In dem Kontext natürlich nicht. So griff er im abgelaufenen Jahr bei den Aufnahmen zur CD auf diese intensive Lernphase zurück.

Die 13 Instrumentals spielt er auf einem wertvollen Bösendorfer Flügel. Sie stimmen den Hörer mit einer Kurzform von "Berührung" ein und enden mit einer Langversion des wunderbaren Liedes mit Gaby Rückert, dessen Thema er mehrmals variiert. So spannt er einen Bogen über fast 40 Jahre. Er versteht es, seine Gefühle, Stimmungen und Emotionen ideal in klingende Noten zu gravieren. Ich denke, nur wenn man liebt, kann man dies auch entsprechend musikalisch umsetzen. Das erklärt auch Titelbezeichnungen wie "Glücksmomente", "Der Klang der Sehnsucht" und andere.

Wenn man es schafft, abzuschalten, kann man vielleicht oder hoffentlich in seine Gefühlswelt eintauchen. Daher: Kopfhörer aufsetzen, wenn man sich ungestört der Musik hingeben und mit geschlossenen Augen die filigranen Klavierharmonien genießen möchte. Fans von Thomas Natschinski sollten jetzt wegen des vermeintlichen "Stilbruches" nicht die Nase rümpfen, sondern sich an seiner Vielseitigkeit erfreuen. Wie schreibt er in einem Pressetext: "Fast jeder Mensch hat sein Ich und mancher zwei." Das kann man bei ihm dick unterstreichen. Dieses kommerzielle Wagnis sollte unbedingt belohnt werden!
(Gerd Müller)









   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen