puhdysbuch16 20160529 1895447350 Titel:
Autor:
Verlag:
VÖ:

Beschreibung:
"Die PUHDYS kommen"
Ingo Friedrich
XaanoMedia
November 2016

298 Seiten, Taschenbuch/broschiert.
Abbildungen aller Singles und Alben
auf Vinyl, Kassette und CD, sowie
Videos, DVDs, Bücher, Notenhefte,
Eintrittskarten, Autogrammkarten. Incl.
Biographie/Bandgeschichte





Am 19.11.2015, dem 47. Geburtstag der PUHDYS, kam ein Buch heraus, auf dessen Erscheinen ich gespannt gewartet hatte. Es ist ein Sachbuch. Zu einem spannenden Roman wird es, wenn man die Puhdys 43 Jahre seines Lebens begleitet hat, so wie ich es getan habe. Für die Fans erscheinen hinter den nüchternen Fakten Geschichten. Für jeden Puhdysfan sind es andere Begebenheiten, an die man sich anhand des aufgereihten Materials erinnert. Das ist für mich das Besondere an dem Buch "Die Puhdys kommen", das Buch über die 47-jährige Geschichte der deutschen Rocklegende, geschrieben von Ingo Friedrich.

Ingo kenne und schätze ich seit 2009. Bei unserem Kennenlernen gab er sich den Nicknamen "Das Buch". Die Bedeutung erkannte ich erst später, nachdem ich feststellen konnte, dass Ingo ein wandelndes Lexikon in Sachen Puhdys ist. Nun hat "Das Buch" ein Buch geschrieben. Ich gehe davon aus, dass man Ingo Friedrich nachts um zwei wecken und die Frage stellen kann: Auf welcher Schwarzpressung (Bootleg) ist im Jahre 1999 der Puhdys Titel "Skinnie Minny (live)" erschienen? Er würde sofort senkrecht im Bett sitzen und sagen: Puhdys Raritäten Vol. 7 - A Tribute To Puhdys. Es wird wenige Fans geben, die dieses Wissen abrufbereit haben. Und eben daraus hat er ein Buch gemacht, um seine Kenntnisse für viele Bewunderer der PUHDYS zugänglich zu machen.

Die PUHDYS sind am Ende ihres Weges angekommen. Sie sind jetzt sozusagen ein abgeschlossenes Sammelgebiet. Es ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt zur Veröffentlichung eines Buchs über das Gesamtwerk der Band. Eigentlich gut, dass es so lange gedauert hat. Ich weiß, wie viele Steine aus dem Weg geräumt werden mussten, ehe das Buch "Die Puhdys kommen" erscheinen konnte. Seit zwei Jahren arbeitete Ingo Friedrich daran. Eigentlich ist es heutzutage keine Hürde, ein Buch zu schreiben. Schwieriger wird es, einen Verlag zu finden und dann natürlich auch noch genügend Menschen zu motivieren, dieses Buch zu kaufen.

Der Autor präsentiert hier eine Mischung zwischen Biografie und Diskografie. Der Schwerpunkt liegt aber eher auf der exakten Aufzählung aller Veröffentlichungen und Aktivitäten der Band. Im Jahre 2002 ist die letzte gedruckte Diskografie der PUHDYS von Uwe Beyer erschienen. Seit dem ist viel Wasser die Spree runter geflossen und die Medienlandschaft hat sich dank Internet grundlegend verändert. Aber immer noch halten viele Leute gern etwas Gedrucktes in den Händen. Ich zähle mich auch dazu. Eigentlich wollte Ingo das neue Buch gemeinsam mit seinem Freund Uwe Beyer herausbringen. Er hatte schon 1999 die Diskografie "30 Jahre Puhdys" von Uwe Beyer mit Material unterstützt. Uwe Beyer sah für sich im Moment andere Aufgaben im Vordergrund, so dass er die Arbeit an einer neuen Diskografie an Ingo übergab. Dort war die Sache in guten Händen.

Aus der Veröffentlichung von Ingo ist seine Bewunderung für das Gesamtwerk der Puhdys heraus zu lesen. Er bringt aber auch die nötige Distanz auf, um das Werk zu einem Sachbuch werden zu lassen und die Fakten akribisch aneinander zu reihen. Er findet das Wesentliche aus 47 Jahren und bringt es ohne Umschweife auf den Punkt. Kurz und knapp werden die Bandmitglieder vorgestellt und es freut mich, dass auch alle ehemaligen PUHDYS erwähnt und vorgestellt werden. Selbst die Texter der Band kommen vor. Mein einziger Kritikpunkt an dem Buch ist die Nichterwähnung von Kurt Demmler. Bei aller Problematik, er hat bleibende Texte auch für die PUHDYS hinterlassen.

Die Stationen der Karriere der PUHDYS beginnen im Jahre 1965. Wer sich für die ganz frühe Zeit interessiert, wird hier fündig. Alle LPs und Singles, Kassetten, CDs und DVDs der Band werden mit Bild und Songangabe vorgestellt, einschließlich der in der BRD und den ehemaligen Bruderländern erschienenen Ausgaben. Selbst viele Schwarzpressungen sind erwähnt. Für beinharte Sammler ist das wichtig, habe ich mir sagen lassen. Für mich besonders interessant ist die Auswahl an Autogrammkarten und Eintrittskarten. Ingo sammelt alles und konnte hier auf einen schier unerschöpflichen Fundus zurückgreifen. Selbst Produktionen, an denen die Puhdys nur beteiligt waren, und alle unveröffentlichten Titel werden aufgeführt. Für die Statistik-Fans sind besonders die Platzierungen in der DDR Hitparade und die Album Charts der BRD interessant.

Nicht zuletzt sind alle jemals erschienenen PUHDYS-Titel chronologisch aufgeführt. Mein Favorit im Buch ist die Konzerthistorie der Band. Diese hätte meinetwegen noch ausführlicher sein können. Man kann sich anhand der aufgeführten Daten sehr gut erinnern, was man so alles im Laufe der letzten Jahrzehnte mit den PUHDYS erlebt hat. Ich weiß, eine vollständige Konzert-Datenbank hätte aus dem neuen Buch ein Lexikon werden lassen. Aber alles was man zu diesem Thema nachlesen möchte, kann man auf den Seiten des PUHDYS-Fanclubs "Das Buch" finden. Ingo Friedrich und sein Mitstreiter Marcel Turek sind die Macher des Fanclubs und hier seriöse Ansprechpartner für die Fans.

Auch optisch gefällt mir das Nachschlagewerk. Viele Bilder wurden von Frank Iffert beigesteuert. In Fankreisen wird gerne behauptet, Ingo Friedrich weiß mit den Veröffentlichungen der PUHDYS besser Bescheid, als diese selbst. Das wird schon so sein, denn für die Band steht ja das Musikmachen im Vordergrund. Für Ingo war nie von Bedeutung, was für Autos die Fünf Herren fahren oder gar welche Unterhosenfarbe sie tragen. Diese Themen hat er anderen überlassen und sich stattdessen ganz auf das Schaffen konzentriert und uns hier ein Buch überreicht, was einen würdigen Schlusspunkt unter das musikalische Schaffen von 47 Jahren Puhdys setzt. Mit den letzten Sätzen lasse ich mal Ingo Friedrich selbst zu Wort kommen: "Bis 2009 war ich nur ein "kleiner" aber treuer, einsamer Puhdys-Fan. Dann lernte ich Euch, viele Mitglieder der heutigen Mission Bühnenrand kennen. Seitdem verläuft alles anders. Ihr alle, seid ein bisschen mit Schuld, dass ich den Mut hatte, dieses Projekt in Angriff zu nehmen und schließlich erfolgreich zu beenden. Ohne Eure Hilfe wäre dieses Buch, das für alle Puhdys-Fans (und Fans guter deutscher Musik) ein unverzichtbares Nachschlagewerk ist, nie entstanden. Ihr wart ja auch, auf anderen Wegen, schon lange in mein Vorhaben eingeweiht und habt mich immer wieder aufgebaut, wenn ich dachte, es geht nicht weiter. Schließlich gab es doch noch ein Happy End und das sogar (fast) pünktlich zum 19.11.2015. Und das obwohl ich Berliner bin (Stichwort Fluchhafen BER)."

Das Buch gibt es direkt im Online-Shop: www.rockerrente.com
und bei Buschfunk: HIER entlang
Aber auch im Puhdys-Fanshop!
(Petra Meißner)




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.