bartzschdvd 20121220 1405111040 Titel:
Label:
VÖ:

Titel:

"Wind trägt alle Worte fort"
SONY
28. Mai 2010

Ausschnitte aus dem Konzert vom 7. März 2010 mit Beiträgen von Veronika Fischer, Christiane Ufholz, Eberhard Klunker, Dina Straat, Musix, Suse Jank, Andy Wiczorek, Christian Haase, Klaus Wehrmann, Tino Eisbrenner, Dirk Zöllner, Thomas Natschinski, IC Falkenberg, Jürgen Ehle, Wolfgang Lippert, Angelika Mann, Andre Herzberg, Werther Lohse, Ute Freudenberg, Sinja Bartzsch - Rainer Oleak, Carmen Hatschi, Günther Fischer, Bodo Kommnick, u.a.


Die Zeiten waren schon mal bessere. Nicht wenige bekannte Künstler, die die kleine DDR hervorbrachte, haben sich in den letzten Jahren von uns verabschieden müssen, und das für immer. Am 5. Januar 2010 starb der Musiker, Komponist und Arrangeur Franz Bartzsch. Vielen nicht unbedingt als der Star bekannt, der im Rampenlicht steht, sondern als derjenige, der hinter den Kulissen die Schnüre knüpft. Vielen Musikerkollegen Vorbild, Wegbegleiter, Freund.

Am 7. März nahmen eben diese, gemeinsam mit unzähligen Fans, Abschied. Das Gedenkkonzert im ehemaligen Berliner Filmtheater Kosmos stand unter dem Motto "Danke Franz!". Es war - und das ist wohl noch untertrieben - ein großartiger Konzertabend, wie er wohl so ganz nach Franzens Geschmack gewesen wäre. Und auch, wenn solch ein Live-Erlebnis eigentlich durch nichts zu ersetzen ist, so darf man sich doch freuen, wenn die Veranstalter dann zumindest auch zugleich die Gelegenheit beim Schopfe packen und das Ganze für die Nachwelt konservieren.
Glück also für alle seinerzeit Daheimgebliebenen; Glück gleichermaßen für diejenigen, die dabei sein konnten: Das Konzert wurde aufgezeichnet, und das in Ton und (!) Bild. Zu verdanken haben wir dies zuvorderst Jörg Stempel, seines Zeichens für den AMIGA-Fundus zuständiger Musik- und Projektmanager bei Sony-Music. Es brauchte wohl ein wenig Überzeugungskraft, die dortige Chefetage von einem Unterfangen, welches nicht unbedingt als Kommerzielles einzustufen ist, zu überzeugen. Nun ist aber das Wort eines Jörg Stempel nicht irgendeines, sondern eines mit Gewicht. Und der gemeine Ostmusik-Endverbraucher darf sich ob dieses Umstandes erfreut zeigen! So lud nun der "Executive Producer" aus Anlass des DVD-Releases die Beteiligten des Abends erneut an den Ort des Geschehens. Und wenn naturgemäß auch viele an diesem späten Donnerstagnachmittag nicht kommen konnten, fanden sich dennoch das eine oder andere bekannte Gesicht im Foyer des Kosmos ein. So z.B. Andreas Bicking, Angelika Mann, Rainer und Carmen Oleak, Bodo Kommnick, Werther Lohse, Suse Jank, André Herzberg, Jürgen Ehle, Christiane Ufholz, Eberhardt Klunker, Tino Eisbrenner, Dina Straat, Wolfgang Martin, um nur einige zu nennen. Der frisch gebackene Papa Dirk Zöllner hatte indes offenbar keine Zeit, ließ aber zumindest - quasi in Vertretung seiner - den jüngst geschlüpften Sprössling vorbeischauen. Auch Michael Nass konnte gesichtet werden, auch wenn er beim Konzert im März (noch) nicht mitwirkte. Anders bei der DVD-Produktion: Hier zeichnete er sich für den (i.ü. mehr als ordentlichen) Soundmix verantwortlich.

Jörg Stempel fand sodann kurze Worte der Begrüßung und natürlich des Dankes an die anwesenden Protagonisten. Es folgte - na was wohl - die Präsentation des frischen, noch presswarmen Silberlings. Natürlich wurde sich dabei zunächst auf einige auserwählte Szenen beschränkt; das Komplettwerk wird sich ohnehin in Ruhe zuhause reingezogen. Das versammelte Kollegium verweilte noch im Smalltalk bei Bier & Gebäck...
Was ist zur DVD zu sagen? Ein hervorragend eingefangener Konzertmitschnitt ist es geworden! Diverse Kameraperspektiven lassen auf einen erheblichen technischen wie logistischen Aufwand schließen. Der Schnitt ist stets sauber, Ton und Bildqualität entsprechen dem professionellen Niveau des dargebotenen Programms. Die Scheibe sollte demnach in keiner gut sortierten Platten- (bzw. Musik-DVD-) Sammlung fehlen! Danke, Jörg!
(Rüdiger Lübeck)

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)