Manfred Maurenbrecher: "Flüchtig" (CD Album)

maurenfluechtig 20170907 1183901673VÖ: 06.10.2017; Label: Reptiphon/Brokensilence; Katalognummer: REP047; Musiker: Manfred Maurenbrecher (Gesang, Tasteninstrumente), Andreas Albrecht (Schlagwerk, Orgel, Melodika, Rhodes, Chor), Marco Ponce Kärgel (Gitarren, Dobro, Mandoline), Tobias Fleischer (Bässe); Texte & Kompositionen: Manfred Maurenbrecher; Produzent: Andreas Albrecht; Bemerkung: CD im aufklappbaren Digipak mit allen Texten zum Nachlesen im Booklet sowie Bonus-Stück zum Runterladen ("PG Staatsanwalt");

Titel:
Der Fuhrmann • Schräge Straße • Angekommen • Zu früh • Wie weit kann man gehen? • Die Kuh macht Muh • Was würde ich nicht tun • Sternlicht • Jamal • Das war sein Glück • Eine andere • Morgen is'n neuer Tag • Flüchtig


Rezension:
Es gibt Lieder auf diesem Album, die gehen einfach still und leise unter die Haut und es gibt Lieder, die kann man laut (und meist auch falsch, jedenfalls ich) mitsingen. Manfred Maurenbrecher beschreibt kein Leben auf und für die Flucht. Eher trifft er die Flüchtigkeit des Lebens, die der Augenblicke in allen Facetten und Momenten, die das Leben als passierend beschreiben. Innehalten, zuschauen, sich seine Gedanken machen und manchmal auch einfach nur das Da-Sein genießen. Mit einem Humor, den der gewohnt teils bärbeißige Barde auf dieser CD so weit hochzieht, wie man es von ihm so intensiv gar nicht gewohnt war. Treffender und witziger geht es kaum, wenn jemand selbstironische Selbstreflexion betreibt. Es sind eben gerade die Momente, deren Tiefe Manfred Maurenbrecher in seinem verschmitzten Witz trifft. Wenn das Lachen auch noch unter die Haut geht oder ein wenig im Halse steckenbleibt. Unterstützt wird er von ihn in allem bekräftigenden Musikern, die aus dieser CD auch in dieser Hinsicht ein Kunstwerk für die feinen Sinne erstellten. Und die Frage, die sich hindurchzieht wie ein roter Faden (nicht Rotes Tuch, so heißt das ebenfalls grandiose Vorgänger-Album) ist eine, die in uns nachklingen wird, die wir uns stellen werden müssen wollen: Wie weit kann man gehn? Mit dem Maurenbrecher und seinen Liedern gerne bis ans Ende der Zeit.
(Andreas Hähle)



 
 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)