000 20170804 1926293489
 
Interview vom 3. August 2017



Etwas über ein Jahr ist es her, dass Manuel Schmid zuletzt unser Interview-Gast war. Innerhalb eines Jahres schafft es der Musiker aber auch, für so viel neuen Gesprächsstoff zu sorgen, dass man wieder ein abendfüllendes Gespräch führen kann. Das war auch der Grund, weshalb wir uns vor ein paar Tagen wieder mit ihm getroffen haben. Manuel war viel unterwegs, gab Konzerte als Solist und Mitglied verschiedener Bands und Projekte.001 20170804 1960583484 Dabei sammelte er weitere Erfahrungen - positive wie negative - und dokumentierte sein Schaffen der letzten Zeit mit einem Live-Album; seinem ersten! Darauf erweist er nicht nur dem Platten-Label AMIGA zum 70. Geburtstag seinen Respekt sondern verpackt in erster Linie Huldigungen für Holger Biege, SILLY, Franz Bartzsch, Veronika Fischer, LIFT und andere Künstler, dessen Lieder er für sich entdeckt und lieben gelernt hat. Aber offenbar fand nicht jeder Künstler die Idee, eine Hommage von Manuel Schmid in Form eines Live-Stücks zu bekommen, so reizvoll. Darüber, und über viele Dinge mehr, sprachen unser Kollege Mike und Manuel vor ein paar Tagen ...






Hallo Manuel, schön, dass Du trotz vieler Termine heute mal wieder ein wenig Zeit für uns gefunden hast. Wie geht's Dir?
Ich grüße Euch. Danke der Nachfrage. Mir geht's gut, gerade bereite ich das gemeinsame Konzert mit Anna-Marlene vor, welches in der nächsten Woche stattfinden wird. Es ist unser erster gemeinsamer Live-Auftritt und deshalb bin ich schon ein bisschen aufgeregt ...

Okay, darauf kommen wir etwas später noch mal zurück ... Am 21. Juli erschien Dein erste Live-Album. Es trägt den Titel "Deine Liebe und mein Lied", ist eine Hommage an 70 Jahre AMIGA und basiert auf Deinem Solo-Programm "Lieder aus einer längst vergangenen Zeit". Nach welchen Gesichtspunkten wähltest Du die Künstler bzw. Songs für dieses Programm aus? Sind es "nur" Deine absoluten Lieblings-Songs oder gab es auch noch andere Beweggründe?
In erster Linie ist es ja ein Live-Projekt. Ich wäre von selbst nie auf die Idee gekommen, eine CD daraus zu machen. Es hat sich durch die enorme Nachfrage einfach irgendwann ergeben.

002 20170804 2072662834Gleich in den ersten Tagen nach seiner Veröffentlichung schnellte das Album beim Online-Versand "amazon" auf Platz 23 der Top 100-Bestseller in der Rubrik "Rock aus Deutschland". Wie fühlt sich das an?
Auch wenn diese "Charts" permanent dynamisch sind, ist es doch ein schöner Erfolg. Es bestätigt auch wieder die These: "Totgesagte leben länger!"

Na ja, zum Glück leben Du und auch diese Songs noch (lacht) ... Erreichten Dich schon Feedbacks von Musikerkollegen auf das neue Album? Von Fans und Freunden ja bestimmt viele ...
Viele Kollegen sprechen mir ihren Respekt aus: "So einfache Liedeln sind das nun wahrlich nicht!" Und die Fans, die mir bisher davon erzählten oder schrieben, mögen es offensichtlich auch ... (lacht)

Nehmen wir in diesem Zusammenhang mal ganz kurz Deinen "Songkatalog" zur Hand, wie viele Songs aus der "längst vergangen Zeit" könnten Du und Deine Kollegen an einem Live-Abend ohne großartige Proben usw. aus dem Hut zaubern?
Wir haben gemeinsam ein Programm von ca. drei Stunden erprobt.

Oh, das gäbe ein Konzert in durchaus rekordverdächtiger Länge ... Das Album hingegen fiel deutlich kürzer aus, im Interview mit einem anderen Musikmagazin war zu lesen, Du hättest von Deinem Label "A&O Records" aus nur EINE CD veröffentlichen "dürfen". Warum? Spielte dabei ein bestimmtes Budget die Hauptrolle oder was war der Grund für diese Entscheidung?
Ja, tatsächlich spielte da das Budget eine große Rolle. Die Produktion habe ich ja alleine finanziert. Zum Glück kann ich die Editierung und Mischung des Materials alleine vornehmen. Das spart enorm viel Geld. Für die Live-Aufnahme und das Mastering habe ich mir Partner gesucht. Die sind natürlich bezahlt worden.

003 20170804 1654267296Um kurz beim Thema "Budget" zu bleiben: Wie muss man sich die Finanzierung einer solchen Produktion überhaupt vorstellen?
Da vieles aus meiner eigenen Hand kommt, ist das Ganze überschau- und auch tragbar. Man muss sich halt in der Materie ein bisschen auskennen. Dann kann man ganz effektiv und professionell eine gute Produktion über die Bühne bringen. Die Zeiten der teuren Tonstudios mit 1.000 Mitarbeitern für eine Produktion ist dank der modernen Technik vorbei. Ich habe mich schlussendlich auch für eine Live-Produktion entschieden, da diese nicht so kostenintensiv wie eine Studioaufnahme ist, vor allem aber das Konzertgefühl wunderbar vermittelt. Die Band hat an diesem Abend grandios gespielt. Es war das Abschlusskonzert unserer Tour und alle waren sehr gut drauf.

Auf dem Inlay des CD-Covers bedankst Du Dich ausdrücklich bei allen Komponisten, Textern, Verlagen, Nachlassverwaltern sowie bei Jörg Stempel. War es schwierig, die Rechte für eine Neuveröffentlichung der Songs zu bekommen und wie viel Zeit nahm diese Arbeit in Anspruch?
Jeder Komponist bzw. der jeweils zuständige Verlag haben vorab eine "MP3"-Datei zur Kontrolle bekommen. Daraufhin konnte entsprechend reagiert werden. Anschließend wurden die Genehmigungen dann schriftlich fixiert. Insgesamt dauerte es einen Monat, bis alle rechtlichen Fragen geklärt waren.

In Zeiten des immer wieder stattfindenden Verkaufs irgendwelcher Verwertungsrechte - wie bekommt man überhaupt hieb- und stichfest heraus, bei wem die besagten Rechte nun gerade liegen?
Da hatte ich Gott sei Dank Jörg Stempel, der mir genau mitgeteilt hat, an wen ich mich wenden muss.

004 20170804 1999751918Ich hatte das Glück, Dein bzw. Euer Live-Programm bereits zwei Mal live zu sehen und so fällt mir - wenn ich nun die CD daneben lege - ein kleiner und dennoch nicht unerheblicher Unterschied auf: Es gibt einen Song, der überraschenderweise nicht auf dem Album vertreten ist. Es handelt sich dabei um "Dein Herz", der 1988 von IC (heute als Falkenberg unterwegs) veröffentlicht wurde und einer seiner großen Erfolge war. Bei den Konzerten hatte ich das Gefühl, dass Du diesen Song sehr gern interpretierst und singst, warum kam er nicht mit auf die Scheibe?
Ralf Schmidt alias Falkenberg hat der Veröffentlichung seines Songs nicht zugestimmt. Einen Grund hat er nicht genannt. Er wirkte in seiner Kommunikation mir gegenüber kühl, ablehnend und - ja - das muss ich leider auch sagen, respektlos. In aktuellen Interviews traf er darüber hinaus ja auch die Aussage, dass er sich zur aktuellen "STERN"-Besetzung "lieber nicht äußern möchte". Warum das so ist? Ich weiß es nicht. Ich kann mich jedenfalls an keine Situation erinnern, die Anlass für dieses Verhalten mir gegenüber gegeben hätte. Schade!

Falkenberg hat Dir also faktisch untersagt, den Song auf dem Album zu veröffentlichen, gestattet Dir aber, ihn weiterhin live zu präsentieren? Hmmm ...???
Diese Frage wurde nie gestellt, weil der Song weder harmonisch, melodisch, noch textlich verändert wurde. Laut Gesetzeslage hätte ich den Song in dieser Form auch ohne rechtliche Konsequenzen veröffentlichen können. Eine CD ist aber etwas Bleibendes und deswegen möchte ich, dass der Komponist meine Interpretation auch absegnet. Respekt- und würdevoll sollte ein Interpret an eine Komposition schon rangehen. Das Gegenteil kann Falkenberg mir nun wahrlich nicht vorwerfen!

005 long 20170804 1507063559

Noch eine Frage zur technischen Umsetzung eines solchen Albums: Seit längerem - unter anderem auch schon bei der CD/DVD "STERN-COMBO MEISSEN im Theater am Potsdamer Platz" - taucht bei Produktionen, mit denen Du zu tun hast, unter dem Punkt "Mastering" der Name EROC auf. Er ist natürlich kein Unbekannter in der Musikszene, woher kennst Du ihn und was zeichnet Eure Zusammenarbeit aus?
Ich habe viele Platten zu Hause, die von EROC entweder produziert, gemixt oder gemastert wurden. Seine Arbeiten finden auf internationalem Niveau statt. Vor allem ist er ein absolut gefragter Crack in puncto "Remastering". Nicht umsonst umfasst seine Referenzliste Größen wie GENESIS, GENTLE GIANT, ATOMIC ROOSTER, GIORGIO MORODER, JOHNNY CASH, 10CC oder T. REX, um nur einige zu nennen ... Es ist für mich eine Ehre, meine Mixe von ihm beurteilen und bearbeiten zu lassen. Anbei mal eine Liste seiner Arbeiten: HIER klicken

006 20170804 1892400060Verlassen wir damit "Deine Liebe und mein Lied" und kommen noch zu dem, was ganz aktuell ansteht: In einigen Tagen beginnt das diesjährige "Altenburger Musikfestival". Du wirst am ersten Abend (10.08.2017) gemeinsam mit Anna-Marlene Bicking ein "Open Air Sonderkonzert" geben. Wie kam es dazu und worauf darf das Publikum an diesem Abend gespannt sein?
Der Veranstalter hatte schon lange ein Konzert mit Anna-Marlene geplant. Da er auch mal mit mir zusammenarbeiten wollte, hat er Anna einfach gefragt, ob wir es gemeinsam machen wollen. Für diesen Abend haben wir ein spezielles Programm erarbeitet, welches eine Kombi aus unseren eigenen Songs und unseren Lieblingsklassikern enthalten wird.

Das klingt sehr interessant, viel Glück für Euren Auftritt! Hast Du noch ein paar Minuten für uns?
Aber klar.

Unsere Leser wären bestimmt enttäuscht, würden wir die Chance unseres Gesprächs nicht auch nutzen, um bei Dir nachzufragen, welche Neuigkeiten es bei der STERN-COMBO MEISSEN gibt ...
Na gern.

007 20170804 1943787047Mitte Juni dieses Jahres konnten wir auf der offiziellen Band-Website von "guten Gründen für ruhige Sommertage" lesen und in diesen Zeilen war von Studioarbeiten für ein neues Album der STERN-COMBO die Rede. Kannst und willst Du uns und Euren Fans vielleicht schon etwas darüber verraten?
(lacht) Gerade diese Woche bin ich wieder mit Marek Arnold im Studio am Werkeln. Marek fungiert dabei als ein wirklich toller Co-Produzent und wird darüber hinaus auch kompositorisch in Erscheinung treten. Zwei Bandkompositionen sind bereits aufgenommen. Das hat es bei STERN auch noch nicht gegeben, dass die Musik von allen Bandmusikern gemeinsam geschrieben wurde. Es geht also voran. Ich freu mich voll drauf!

Ist schon klar, ob es eher in die Richtung einzelner Songs oder wieder eines kompakteren Konzeptwerks gehen wird?
Beides. Sogar eine klassische Adaption ist wieder geplant. Inwieweit das natürlich umgesetzt werden kann, wird man sehen.

Wird es externe Textautoren geben oder werdet Ihr das selbst in Angriff nehmen?
Die Texte stammen von Andreas Hähle - Euch ja bestens bekannt - und mir.

010 20170804 1516555380Ebenfalls in einem anderen Interview wurde bereits das Jahr des 55. Bandjubiläums (2019) für die Veröffentlichung eines neuen STERN-COMBO-Albums genannt. Habt Ihr darüber hinaus auch schon etwas für das davor liegende Jahr 2018 geplant?
2018 steht ja auch ein Jubiläum an. Die Fans wissen natürlich, um welches Jubiläum es sich handeln könnte: "Weißes Gold" wird 40 Jahre alt. Verraten möchte ich an dieser Stelle aber noch nichts. Die Verhandlungen laufen noch ...

Lieber Manuel, wir drücken Dir und Euch für alles anstehende die Daumen, bedanken uns für Deine Zeit und hoffen, dass wir spätestens wieder von Dir hören, sobald es Neuigkeiten gibt. Okay?
Natürlich.

Willst Du unseren Lesern noch etwas mitteilen? Jetzt wäre die beste Gelegenheit dafür ...
Ich möchte mich bei allen Freunden und Fans für die jahrelange Treue bedanken. In unserer heutigen Zeit ist Durchhalten ein hohes Gebot, das es zu pflegen gilt.




Interview: Mike Brettschneider
Bearbeitung: cr
Fotos: Pressefotos, Nadja Hertzsch, Frank Elsner, Antje Lippert,
           Linda Berge, Ralf Ebenhöh, Torsten Mannsfeldt




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)