000 20240513 1241622030



000b 20240513 1174424873
Ein Beitrag von Christian Reder. Fotos von Matthias Heitmann/Deutsche
Grammophon (oben), Karol Belický & David Sedlecký (als Textillustration)



Was für ein ereignisreiches Jahr doch dieses 1985 war … Am 11. März 1985 wurde Michail Gorbatschow Generalsekretär der KPdSU, am 25. Mai fand auf dem Nürburgring zum ersten Mal das Musikfestival "Rock am Ring" statt, am 7. Juli gewann Boris Becker als erster Deutscher das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon, am 13. Juli fand mit dem Live Aid-Festival das bis dahin größte Benefizkonzert parallel in London und Philadelphia statt, und am 1. September wurde das Wrack der Titanic von den Forschern Jean-Louis Michel und Robert Ballard entdeckt. Ach ja … und am 3. November 1985 stellte der Tschechische Sänger Karel Gott uns Deutschen in Ost und West ein junges Mädchen namens Darinka vor, bei dessen Anblick und ersten gesungenen Tönen niemand so recht wusste, ob das nicht ein Engel war, den der Sänger da aus der CSSR mitgebracht hatte. Gemeinsam mit der damals fast 13-Jährigen veröffentlichte er den Song "Fang das Licht", bei dem zwei unglaublich tolle Stimmen einen wirklich gelungenen Schlager sangen. Der Titel war da aber nicht mehr so neu wie er schien, denn schon im Jahre 1984 hatten Karel Gott und Darinka es in ihrer Heimat unter dem Titel "Zvonky štestí" als Single veröffentlicht und das Publikum damit verzaubert. Die Single verkaufte sich über 200.000 Mal, und diesen Erfolg wollten beide nun auch im Nachbarland erreichen. Und wie lief's? Es ist ihnen gelungen!


001 20240513 1852648945
 
 
 
An Karel Gotts Seite stand nicht nur im Studio, sondern auch auf der TV-Bühne die am 7. Dezember 1972 in Bratislava (heute Slowakei) geborene Dara Gambošová, die sich kurz nur Darinka nannte. Ein junges Mädchen mit kurzen, blonden Haaren und einem freundlichen Gesicht, die in der CSSR längst keine Unbekannte mehr war. Sie wurde dort bereits 1981 im zarten Alter von 9 Jahren beim Casting für ein TV-Musical als Sängerin entdeckt, und absolvierte mit 10 Jahren ihre erste Konzert-Tournee. Schon als Kind nahm sie Gesangsunterricht und im Jahre 1983 veröffentlichte sie mit "Keby Som Bola Princezná Arabela" (zu Deutsch: "Wenn ich Prinzessin Arabella wäre") ihr erstes Album beim Label OPUS. Diese Langrille verkaufte sich insgesamt über 250.000 Mal. Außerdem wurde sie in der CSSR ein großer Kinderstar, weil sie außer als Sängerin auch als Schauspielerin in Kino- und TV-Produktionen in Erscheinung trat. Nun führte sie ihr Weg im Alter von knapp 13 Jahren also auch ins Ausland, und das an der Seite der "Goldenen Stimme aus Prag", Karel Gott. Dieser war bereits seit Ende der 1960er in beiden deutschen Staaten ein großer und gefeierter Superstar.





Bekam der Plattenkäufer in der CSSR damals beim Erwerb der Single "Zvonky Štestí" auf der B-Seite auch noch den von Darinka solo gesungenen Song "Moje Druhé Ja", machte sich das westdeutsche Plattenlabel Polydor leider nicht die Mühe, auch davon eine deutsche Fassung zu produzieren. Hierzulande ging man lieber auf Nummer Sicher und packte auf die B-Seite der deutschen Ausgabe der Single einen Albumtrack von Karel Gott. "Nur nicht allzu viel investieren", war da wohl die Devise … Mit dem Song "Fang das Licht" gingen die beiden allerdings auch hier durch die Decke, und beackerten zwischen 1985 und 1986 die deutsche Fernsehlandschaft. Die Single kam bis auf Platz 15 der west-deutschen Single-Charts und hielt sich insgesamt 17 Wochen in den Top 100. Im Nachbarland Österreich kam sie auf Platz 7 und verblieb in den dortigen Charts ganze 18 Wochen. Darinka und Karel Gott waren damit in allen bekannten TV-Formaten wie z.B. der "ZDF Hitparade" und dem "WWF-Club", aber auch in Sondersendungen wie z.B. "Stars im Konzert" zu erleben. Anders als heute üblich, traten die beiden dort fast immer mit Live-Gesang auf, was die hohe Qualität ihrer Stimmen nur noch zusätzlich unterstrich. Im Jahre 1986 folgte mit der Single "Gib mir ein Zeichen" noch eine weitere Duett-Single von Karel und Darinka, und mit "Der Himmel gehört den Tauben" (B-Seite: "Ich sing heut' ein Lied für Dich") ihre erste und leider einzige Solo-Single mit einem deutsch gesungenen Song. Beide Singles allerdings ohne eine Chart-Notierung. Mit ihren Solo-Titeln und einer für Weihnachten produzierten Nummer trat Darinka 1986 und 1987 auch in der DDR, u.a. in der beliebten TV-Sendung "Ein Kessel Buntes" auf. Aus kommerzieller Sicht verlief die Solokarriere der inzwischen 15-jährigen Sängerin im Westen nicht so gut, weshalb das Plattenlabel in der BRD wohl auch ziemlich schnell das Interesse verlor. Um Darinka wurde es hierzulande plötzlich sehr sehr still, und viele Leute, die sie mit ihrer Stimme und ihrem Auftreten echt verzaubert hatte, fragten sich in diesen Zeiten, als es noch kein Internet gab, was aus ihr wohl geworden ist ..



 

Zu Hause in der CSSR war Darinka dagegen sehr gefragt, veröffentlichte bis 1990 noch einige weitere Singles und mit "Co O Mne Vieš" (1988) und "Témer Ružový Príbeh" (1990) auch zwei eigene Solo-Alben unter ihrem Namen Darina Rolincová. Sie war gut "im Geschäft" und entwickelte sich zum Popstar für die Teenager der CSSR. Dann trennte sie sich allerdings von Ladislav Štaidl, der sie als Komponist und Förderer bis dahin unter seine Fittiche genommen und zum Teenie-Star aufgebaut hatte. Nach Abschluss der Schule ging Darinka an das Prager Staatskonservatorium und studierte dort Musik und Theater. Im Anschluss führte sie ihr Weg schließlich in die USA. Es schien wie eine Flucht, bei der sie das Kinderstar-Image und auch das des kleinen Pop-Sternchens abschütteln wollte, die ihr insbesondere die heimische Medienlandschaft ungebunden hatten.

Nach zwei Jahren Suche nach sich selbst kehrte sie - äußerlich komplett verändert - wieder in ihre Heimat zurück. Sie war sichtbar erwachsen geworden. Auch legte sie ihren bürgerlichen Namen ab und sich den international klingenden Künstlernamen Dara Rollins zu. Voller Energie und Tatendrang begab sie sich nun ins Studio und nahm mit den Produzenten Daniel Hádl (u.a. DJ Bobo, Kool & The Gang) und Michael Braun das englisch-sprachige Album "What You See Is What You Get" auf, das im Jahre 1996 in Deutschland bei BMG/Ariola erschien und mit dem sie groß raus kommen wollte. Musikalisch traf sie damit voll den Zeitgeist, und bewegte sich im Bereich des Dancefloor- und Euro-Disco-Sounds. Als sexy junge Frau, die bewusst auch mit ihren Reizen spielte, trat sie mit ihren neuen Liedern auf und dreht auch Videoclips. Ferner produzierte sie zusammen mit Johnny Logan im gleichen Jahr das Duett "Reunited", eine Coverversion des 1979er Nummer-Eins-Hits von Peaches & Herb, das ihr Kollege dann als Single veröffentlichte. Der erhoffte Erfolg mit ihren englischen Titeln blieb jedoch aus, weshalb sie nur ein Jahr später als Darina Rolincová zu ihrer Muttersprache und - zumindest kurzzeitig - zum alten Namen zurückkehrte. Mit "Sen Lásky" brachte sie dann ein neues Album an den Start.


002 20240513 1767879223
Darinka als Kind (Foto: Karol Belický) und als Dara Rollins (Foto): David Sedlecký)



Im Anschluss an dieses Album und sicher auch wegen des ausbleibenden Erfolges mit den beiden zuvor veröffentlichten Scheiben legte die Künstlerin nun eine etwas längere Pause ein. Im Jahre 2002 streute das Plattenlabel EPIC in der Tschechischen Republik dann zwei Promo-Singles mit elektronischer Musik, auf der die Sängerin wieder als Dara Rollins zu hören war. Im Jahre 2006 folgte dann auch ein neues Album, das sie musikalisch verändert zeigte und auf dem sie Popsongs mit Hip Hop-, RnB- und House-Klängen verband. Bis heute sind in diesem Stil noch weitere Alben (das letzte unter dem Titel "ETC" im Jahre 2017) und auch Singles (u.a. "Pena" im Jahre 2020) erschienen. Und damit feiert sie auch Erfolge, denn über die Jahre - spätestens aber nach ihrer Rückkehr zur Muttersprache - erarbeitete sie sich in Tschechien und der Slowakei den Ruf der Disco-Queen, die mit ihrer Musik Stammgast in den dortigen Diskotheken ist.

Entgegen ihres gerade beschriebenen Images fand Darinka alias Dara Rollins im Jahre 2004 nochmal kurzzeitig den Weg zurück zum Schlager und nach Deutschland, als sie ein weiteres Mal gemeinsam mit Karel Gott den Hit "Fang das Licht" sang. Für einen Auftritt in einer TV-Sendung mit Carmen Nebel im deutschen Fernsehen war sie hierzulande noch ein Mal zu erleben. Es sollte bis heute ihr letzter Auftritt in Deutschland bleiben. In der Presse unseres Nachbarlandes ist Dara Rollins hingegen ein ständiger Gast, allerdings weniger ihrer Musik wegen. Vielmehr stehen ihre Beziehungen und ein tragischer Verkehrsunfall mit Todesfolge vor knapp 14 Jahren im Fokus und sorgen für reichlich Stoff für die Boulevard-Medien. Warum sollte es nebenan anders laufen als hier, denn auch wir Deutschen können mit der Masse an Boulevard-Magazinen auf Papier und im TV ja ein Lied darüber singen, dass Nebenkriegsschauplätze wichtiger als die Kunst geworden sind. Ungeachtet dessen ist sie bei ihren Fans sehr beliebt, was auch die Feier zu ihrem letzten runden Geburtstag deutlich zeigte. Im Januar 2023 ließ sie mit einem beeindruckenden Konzert in der Prager O2-Arena die Korken knallen. Sie feierte "in einer vollen Hütte" ihre bisherige musikalische Karriere - in Deutschland jedoch unbeachtet. All ihre Stationen fanden im Programm ihre Berücksichtigung, denn immerhin steht Darinka ja nunmehr seit über 40 Jahren auf der Bühne. Auch gab es bei diesem Konzert ein weiteres Duett mit dem damals schon verstorbenen Karel Gott, der per Video zugeschaltet und nochmals mit Darinka ihren größten Hit "Zvonky Štestí" sang. Dies rührte nicht nur die Künstlerin zu Tränen (siehe Videoclip in der "Hör- und Seh-Bar" unten)! Ein weiterer Grund zum Feiern war, dass sie bereits im Dezember 2022 ihren 50. Geburtstag beging. So kann es weitergehen, liebe Darinka. Gern auch mal wieder hier bei uns in Deutschland.






Seh- und Hör-Bar:




































   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2023)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.