000 20240412 1776114607
Ein Beitrag mit Fotos von Katja Jahn

 
Am 10. Februar ist der Gründer und Gitarrist von CITY, Fritz Puppel, plötzlich verstorben. Am vergangenen Mittwoch fand nun die Trauerfeier für ihn in Berlin statt, an der zahlreiche Freunde und Kollegen teilgenommen haben. Auch die Vorsitzende des CITY-Fanclubs, Katja Jahn, hat sich dort von Fritz Puppel verabschiedet und dazu noch ein paar Zeilen verfasst …



Am 10. April 2024 machte ich mich mal wieder auf den Weg nach Berlin. Normalerweise führte es mich ja immer wieder wegen der vielen Konzerte und stets voller Vorfreude da hin. Da waren mir auch immer die vielen Kilometer Anreise egal. Aber dieses Mal war der Weg leider steinig und schwer, weil es nach Berlin-Baumschulenweg zur Trauerfeier von Fritz Puppel ging.

Ich kannte Fritz - im Gegensatz zu vielen meiner Freunde - erst 10 Jahre. Trotzdem kommt es mir länger vor. Ich bin ihm oft persönlich begegnet. Sei es beim Fan-Treffen, bei Konzerten oder im Hotel nach den Konzerten. Er war immer aufgeschlossen und niemals wortkarg. Wir sprachen über Musik und andere Künstler, über Gitarren, die er alle beim Namen nennen konnte oder über Mode. Das klingt ungewöhnlich? Er liebte Mode so wie ich, und war immer außergewöhnlich gut gekleidet.


001 20240412 1240437091



Am 30. Dezember 2022 bin ich ihm auf Citys letzter After Show Party noch einmal begegnet. Er hatte wieder ein liebes Kompliment und eine Umarmung für mich übrig. Auch ein letztes gemeinsames Foto haben wir gemacht. Es bleibt eine schöne Erinnerung für mich.

Zur Trauerfeier waren viele prominente Trauergäste vor Ort. Unter anderem Dirk Zöllner, Angelika Mann, Dirk Michaelis und Alfred Roesler-Kleint. Ebenso Kollegen von Fritz von Bands wie den Puhdys, Silly und Karat. Speziell mit Maschine verband ihn ja eine viele Jahre währende Freundschaft. Schon in den 60ern machten sie gemeinsam Musik. Kurz: Es waren viele langjährige Weggefährten gekommen, um Fritz auf seinem letzten Weg zu begleiten.

Trauerreden wurden gehalten, u.a. von Thomas Stein, dem ehemaligen Chef des Labels BMG Ariola. Auch Fritz' Freund und Kollege Toni Krahl aus seiner Band CITY richtete ein paar rührende Worte an ihn und traf damit direkt ins Herz. Er nannte Fritz "den Kapitän des Schiffs City"! Wenn das Schiff mal am Sinken war, habe Fritz es wieder hochgezogen. Ich bekomme gleich wieder eine Gänsehaut, wenn ich daran denke.


a001
a002
a003

Zum Vergrößern der Bilder bitte anklicken



Fritz ist bis zum Schluss nicht über den Tod seines Freundes Klaus Selmke hinweg gekommen. Er fehlte ihm sehr. Das war auch einer der Gründe, warum CITY 2022 de "letzte Runde" drehte. Aber er wollte mit Musik machen auch aufhören, wenn es am schönsten ist und ich glaube, das hat er genauso richtig gemacht. Er ist bei der letzten Tour nochmal richtig aufgeblüht, auch wenn er manchmal schon zart und etwas gebrechlich wirkte. So bleibt er mir und allen Fans in guter Erinnerung. Fritz, danke für alles, und ich werde dich niemals vergessen! "Einmal wissen, dieses bleibt für immer!"




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2023)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.