Fiddler's Green: "3 Cheers for 30 Years!" (Album)

fiddlers2020 20201202 1320136371VÖ: 04.12.2020; Label: Deaf Shepherd/Indigo; Katalognummer: 4015698966084; Musiker: Ralf „Albi“ Albers (Gesang, Gitarre, Bouzouki), Rainer Schulz (Bass), Stefan Klug (Akkordeon, Bodhrán), Tobias Heindl (Geige, Gesang), Frank Jooss (Schlagzeug, Perkussion), Patrick "Pat" Prziwara (Gesang, Gitarre) plus diverse Gäste; Bemerkung: Als CD und Schallplatte erschienen. Die Platte kommt im farbigen Vinyl, die CD steckt in einem aufklappbaren Digipak mit Booklet inkl. Abdruck der Songtexte;

Titel:
Whiskey In The Jar • Auld Lang Syne • The Galway Girl • All For Me Grog • Haul Away, Joe • The Wild Rover • Wild Mountain Thyme • Drunken Sailor • Seven Drunken Nights • Molly Malone • Greensleeves


Rezension:
Vor 30 Jahren hat sich nicht nur die BRD die DDR einverleibt, sondern auch andere Ereignisse des Jahres 1990 landeten in den Geschichtsbüchern. In denen, die sich mit Musik beschäftigen, steht die Gründung der Gruppe FIDDLER'S GREEN vermerkt. Ralf Albers, Peter Pathos und Rainer Schulz stellten diese Gruppe zusammen mit Eric Obst und Dr. Robert Oppel auf die Beine, veröffentlichten in den Jahren danach stolze 23 Alben und spielten zudem unzählige große und kleine Konzerte. Wacken und das Montreux Jazzfestival sind hier wohl als die dicksten Dinger zu nennen. Ralf "Albi" Albers und Rainer Schulz sind die letzten verbliebenen Gründungsmitglieder, und gemeinsam mit Stefan Klug, Tobias Heindl, Frank Jooss und Patrick "Pat" Prziwara bilden sie die aktuelle Besetzung von FIDDLER'S GREEN, die heuer ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. Passend dazu steht das Album "3 Cheers for 30 Years!" in den Startlöchern, das am 4. Dezember das Licht der Welt erblicken wird.

Das Jubiläums-Album beinhaltet insgesamt 11 Coverversionen von traditionellen Irish-Folk-Songs, die das Ensemble im eigenen und selbst so bezeichneten Irish-Speed-Folk-Gewand präsentiert. Die Wahl der "Vorlagen" aus dem Bereich Irish Folk ist fein, erlesen und erfüllt viele Erwartungen an ein Album aus diesem Bereich. Auf ihre ganz eigene Art, voller Spielfreude und exakt auf den Punkt spielen die sechs "Fiddlers" Titel wie "Molly Malone", "Whiskey In The Jar", "The Galway Girls", "Auld Lang Syne" oder "The Wild Rover" in moderner Art, und verpassen ihnen auf diese Weise eine Menge Frischzellen. Auch wenn es hier ordentlich scheppert und sich nicht vor der härteren Gangart gescheut wird, lässt die Band den Respekt vor den traditionellen Liedern nicht vermissen. Sie liefert hier eine perfekte Symbiose aus Tradition und Moderne. Dass es nicht nur laut und brachial zugehen muss, beweisen dazwischen Lieder wie "Wild Mountain Thyme" und "Greensleeves", die mit leisen Tönen etwas Dampf vom Kessel nehmen, aber die eben beschriebene Spielfreude und Lust auf die Musik dennoch nicht vermissen lassen. Für den Klassiker "Drunken Sailor" hat man sich sogar die Unterstützung zahlreicher Freunde aus dem Genre (und darüber hinaus) ins Studio geholt. Die Band fragte an, und die Kollegen strömten herbei. So hört man hier nun über 20 Musiker von Bands wie Versengold (Malte Hoyer), Subway To Sally (Eric Fish), Dritte Wahl (Gunnar Schröder), In Extremo (Michael Rhein), J.B.O. (Veit "Vito C." Kutzer), Saltatio Mortis (Jörg Roth alias Alea der Bescheidene) und vielen anderen Kapellen, die alle mit ihrem Part Teil eines musikalischen Mosaiks geworden sind. Nicht allein deshalb ist dieses Stück auch ein Highlight auf dem Album (siehe Clip unten).

Egal welchen Titel man auf der CD ansteuert, sie alle eint ihr Dasein als waschechte Irish-Folk-Songs. Man erkennt sie schon an den ersten Takten und sie zeigen, wie vielseitig und abwechslungsreich diese Musikrichtung eigentlich ist. Die Band verpasst diesen alten Nummern durch ihre Ideen und dessen Umsetzungen einen frischen Anstrich und untermauert damit die eben gemachte Feststellung. Die Vielseitigkeit wird eingefangen und die Seelen der Lieder in die heutige Zeit übertragen. Das Album ist so zu einem Füllhorn der guten Laune geworden, an dem auch Hörer, die mit dem Stil sonst nicht so vertraut sind, ihren Spaß haben dürfen. So kauft die Scheibe und lasst die Party starten!
(Christian Reder)





Seh- und Hör-Bar:







   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.