000 20131205 1570222967
Ein Konzertbericht von Tamara Schulz mit Fotos von Tamara Schulz & Thomas Aust
 

Manche Termine für eine Mugge stehen schon sehr lange im heimischen Kalender, weil sie etwas besonderes sind. Dieser 30. November 2013 gehört dazu, denn 50 Jahre KLOSTERBRÜDER in der Festung Mark von Magdeburg ist so etwas besonderes! 50 Jahre ... was für eine Zahl!a 20131205 1320316725 Das ist eine der Privilegien, die nur noch von sehr, sehr wenigen Musikern in diesen Zeiten des Verheizens erreicht werden. Aber noch beeindruckender: da stehen nicht nur ein, sondern gleich mehrere Jahrhunderte an Lebensjahren auf der Bühne.

Also ab in die Festung, die sich pünktlich ab Einlass und recht rasch füllt. "Hallo" hier und Küsschen da, auch die vor der Bühne kennen sich seit Jahren von den Sälen der Republik. Der Soundcheck war längst erledigt, nur ab und an sieht man einen der vielen Musiker über den Saal huschen. Nervosität oder die jugendliche Aufgeregtheit liegen irgendwie in der Luft. Schnell noch ein Getränk organisiert und dann einen guten Platz gesucht. Fast pünktlich um 20:00 Uhr eröffnet Holger Drews, der Mann der hier Verantwortlicher und Eventmanager in Personalunion ist, das Geschehen.

Holger fasst 50 Jahre KLOSTERBRÜDER in kurzen Sätzen zusammen und gibt dann endlich die Bühne für die Urbesetzung der Band frei. Die Männer präsentieren die Musik, welche sie schon damals in den Anfängen spielten. Es gibt eine deftige Ladung Soul, wie zum Beispiel "I'm A Soulman", und solche Klassiker wie "White Room" von Cream zu hören. Aber die KLOSTERBRÜDER spielen auch "Frage die Augen", einen ihrer ganz frühen eigenen Titel von 1968, mit dem sie damals auch im Fernsehen zu erleben waren. Man spürt das Lampenfieber in der Stimme von Hans-Joachim Kneis und denkt sich: "Na und, was macht das schon!" Einen Titel später hat sich seine Anspannung gelegt, und der Abend nimmt seinen Lauf. Das Publikum, zumeist ab 40 plus, braucht keine Anlaufzeit.b 20131205 1668113719 Kein Fuß und kein Hinterteil stehen nur ruhig auf der Stelle - Bier, Weib und Gesang! Nach einer Stunde wilder Ausgelassenheit auf und vor der Bühne gibt es eine verdiente Pause für alle.

Alte Besetzung (1967) - 1. Teil
o Manfred Pohl (git, voc)
o Hans-Joachim Kneis (voc, keyb)
o Werner Scholze (sax, fl)
o Jörg Blankenburg (bass, git)
o Lothar Gerecke (voc, keyb)
o Bodo Keiser (keyb, bass)
o Bernd Schilanski (drums)
o Bernd Wölbling (percussion)

Im zweiten Teil erleben wir dann die KLOSTERBRÜDER mit "Special Guest" GISBERT PIATKOWSKI. Wer Pitti als Gitarristen kennt, dem muss man nicht erklären, dass seine Saiten die Musik des Abends zusätzlich aufwerteten. Die Musiker packen ihre Seele in jeden Ton ihres Instruments und Kneis in seine Stimme. Die Luft der Festung brennt bei "Walking In The Park" von Colosseum und bei ihren eigenen Liedern, die man nicht vergessen hat. Natürlich sind "Kalt und heiß", "Untreue Freude" sowie "Wenn ich zwei Leben hätt" dabei. Wieder ist es eines der Konzerte, bei denen ich die Zeit anhalten möchte. Tausend Gedanken im Kopf, die Band vor Augen und ihre Titel auf die Ohren. Das alles fühlt sich sooo gut an und 40 plus ist in diesen Momenten auch keiner mehr im Publikum. Der Schweiß fließt, die letzten langen Haare kleben sonst wo ... vergessen ist jedes Rheuma ... im Rausch der Musik mit den KLOSTERBRÜDERN.

Aktuelle Besetzung - 2. Teil
o Dietrich Kessler (sax, fl, voc)
o Hans-Joachim Kneis (voc)
o Jörg Blankenburg (git)
o Andreas Kuhnt (bass)
o Peter Eichstädt (keyb)
o Bernd Schilanski (drums)

c 20131207 1033899688Ohne Zugaben geht hier niemand von der Bühne, wir haben sie eingefordert und bekommen! Ein denkwürdiger, toller Abend, von dem ich mir wünschen würde, dass es ein Wiedersehen und eine Wiederholung geben möge. In diesem Sinne, Ihr "Brüder", passt gut auf Euch auf und habt einen besinnlichen Jahresausklang.

Special Guest:
o Gisbert Piatkowski (git, voc)

Anwesende Gründungsmitglieder aus dem Jahr 1963:
o Eckehard Spitzer
o Dr. Knut Reussner
o Günther Roth

Ebenfalls ein dickes DANKE an Thomas Aust von Thau Media/Medienproduktion Magdeburg und Holger Drews, den Eventmanager der Festung Mark Magdeburg, sowie allen anderen fleißigen Helfern im Hintergrund, die diesen Abend möglich gemacht haben.



Über diesen Bericht könnt ihr in unserem Forum diskutieren.




Bitte beachtet auch:

o Homepage der 'Festung Mark' in Magdeburg: www.festungmark.de
o Portrait über die Klosterbrüder: HIER




Fotostrecke:

 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2023)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.