000 20210626 1046594278


uesc0621 20210626 1789422936
Ein Bericht von Lisa Walter mit Fotos von Sandra
Mirke, Frank Ewert, Lisa Walter
und Jens Lesch


"Rettet die Clubs" - eine Aktion die letztes Jahr ins Leben gerufen wurde und vornämlich in Berlin und Brandenburg im Fokus stand. Alex Molter hat 2020 diese Aktion ins Leben gerufen und hat dafür mehr als 30 Gitarren aus Holz für Berliner Bands entstehen lassen. "Es geht bei dieser Aktion nicht an erster Stelle um Profit sondern darum, ein Zeichen zu setzen, dass die Berliner Bands hinter "ihren" Clubs stehen, denn jede Band hat irgendwann einmal auf einer dieser Bühnen angefangen, die jetzt gerade akut gefährdet sind", so Alex Molter. Corona hat sämtliche Clubs in der Bundesrepublik zum schließen gezwungen und somit Künstlern ihre Lebensgrundlage genommen sowie Existenzen an den Abgrund gebracht.a 20210626 1794043941 Mit dieser Aktion unterstützen Künstler ihren Club der Wahl und versteigern/verlosen ihre Unikatgitarre aus Holz, um den Erlös zu 100% dem Club zukommen zu lassen. Namenhafte Bands wie Rammstein, Die Ärzte oder Seed waren bereits beteiligt und haben ihre Fanbase aktiviert sich zu beteiligen, denn jeder Euro zählt. Dieses Projekt ist eine Zusammenarbeit aus Club, Künstler und Publikum, die nur zusammen ein Zeichen setzen und das Sterben der Kulturlandschaft verhindern können.

Am 18. Juni 2021 ist dieses Projekt zum ersten Mal außerhalb von Berlin und Brandenburg aktiv geworden - in der Köllner Rockscheune (Mecklenburg-Vorpommern). Die Berliner Rockband ROCKHAUS hat diese Bühne für sich auserwählt, auf der sie bereits im März 2018 das erste Mal standen. Die Köllner Rockscheune gibt es seit 2014 und hat ein Team hinter sich, welches mit viel Eigeninitiative und Herzblut Events auf die Beine stellt und momentan ums blanke Überleben kämpft. Für ROCKHAUS war es somit eine bewusste Entscheidung sich für diesen Club zu entscheiden und zu unterstützen. An diesem Abend fand nicht nur die Übergabe der Unikatholzgitarre an die Rockscheune statt, sondern die Band hat es sich auch nicht nehmen lassen 7 Songs unplugged zum Besten zu geben. Das ganze Event wurde von Rockradio.de live in Bild und Ton übertragen und ist auch am Ende dieser Seite für alle die, die es verpasst haben, als Clip zu finden. Auch ein Initiator von "Rettet die Clubs" war mit vor Ort, Bodo Splisteser, um das Unikat zu übergeben und hat zudem Rede und Antwort zum ganzen Projekt sowie zu Dingen die in Zukunft geplant sein werden gestanden, und war offen für Anregungen um alle Beteiligten mit einzubinden. Sichtlich erfreut war man außerdem auch über die Initiative, die durch den Rockhaus Fanclub deutlich wurde.

Das besondere an diesem Abend war nicht nur die Aktion selbst, sondern auch dass die Band ROCKHAUS das erste Mal ein komplettes Set unplugged spielte, welches sich größtenteils aus neueren Songs ihrer Alben "Tempozoo" und "Treibstoff" zusammen setzte, wobei die Klassiker "Mich zu lieben" und "I.L.D." nicht fehlen durften. Es war erstaunlich, wie sich harte Rocksongs wie "Willkommen im Zweiten Leben", "Wir" oder "Blutrot" in einem stromlosen Sound anhörten und trotzdem nicht an Wirkung verlieren. Das ruft nach mehr in der Zukunft!

Doch jetzt ist es erst einmal wichtiger die Orte zu retten, an denen solche Events wieder stattfinden können und so viele Spenden wie möglich zu sammeln. Wer mit anpacken und helfen will findet alle weiteren wichtigen Informationen auf www.rettetdieclubs.com oder unter www.rockhaus-onlineshop.net . In einer Zeit, in der die Sehnsucht nach dem alten Leben ins schier Unermessliche gewachsen ist, sollten alle Kulturliebenden an einem Strang ziehen. Ohne Menschen, die Clubs und Bühnen am Leben halten, gibt es keine Bühne für Musiker, keinen Ort für Liebe, Gemeinschaft, Leidenschaft und Spaß. Nur zusammen können wir etwas bewegen und das, was wir alle am meisten lieben, am Leben erhalten!



Termine:
• 13.01.2022 - Schwerin - Speicher
• 14.01.2022 - Greifswald - St. Spiritus
• 15.01.2022 - Pritzwalk - Werft
• 20.01.2022 - Cottbus - Bebel
• 21.01.2022 - Potsdam - Waschhaus
• 22.01.2022 - Halle/Saale - Volkspark
• 28.01.2022 - Leipzig - Täubchenthal
• 29.01.2022 - Schwarzenberg - Ratskeller
• 30.01.2022 - Pirna - Q24
• 05.02.2022 - Dresden - Beatpool
• 11.02.2022 - Stralsund - Jakobikirche
• 12.02.2022 - Rostock - M.A.U.
• 20.02.2022 - Berlin - Kesselhaus

Alle Angaben ohne Gewähr! Weitere Infos auf der Rockhaus-Homepage.



Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von Rockhaus: www.rockhaus.net
• Homepage der Aktion "Rettet die Clubs": www.rettetdieclubs.com




 




Video::





   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2021)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.