Punk-Rock einmal anders:
Die Toten Hosen feiern die Beatles-Ära
Foto-Quelle: Pixabay



Wer an den deutschen Punkrock denkt, kommt an den Toten Hosen nicht vorbei. Kaum eine andere Band definierte das Genre so präzise wie die Band um Frontmann Campino. Seit Ende letzten Jahres lassen die Rocker jedoch ganz andere Töne erklingen.

Punkrock ist eine Lebenseinstellung. Mit Kritik gegen das System, mit Meinung in den Songs und etwas Anarchie im Blut erfreut sich der Punk weltweit großer Beliebtheit. Besonders die Anfänge der Musikrichtung, die in Großbritannien ihren Ursprung nahmen, haben das Genre beeinflusst.

Doch auch branchenübergreifend hat der Punk seine Spuren hinterlassen. In Filmen wie "The Edge of Quarrel" beleuchtet Regisseur David Larson die Auswirkungen der Szene auf die späten 1990er-Jahre. Auch in der Spiele-Welt ist der Punk Rock vertreten. Auf Plattformen wie https://malinacasino.com/de/ lässt sich beispielsweise das Slot-Game "Punk Rocker xWays" spielen und setzt auf fünf Walzen und dem wilden Setting auf die typischen Elemente. Stilecht mit Graffiti und harten Riffs bringt das Slot-Game von NoLimit City perfekte Unterhaltung. Selbst Toten Hosen-Frontmann Campino, der den deutschen Punk verkörpert, lässt in seinem im Winter erschienen Buch "Hope Street" die Anfänge des Punks Revue passieren.

001 20210217 1916526948

Neue Wege
Ganz zufällig war der Zeitpunkt der Buchveröffentlichung, in dem er über seine Liebe zu Großbritannien und den Einfluss auf seine Leidenschaft zum Punk berichtet, nicht gewählt. Zusammen mit seiner Band veröffentlichte Campino kurz danach ein neues Album, was den Spuren einer ganz anderen Musikrichtung folgt. Statt harter Gitarrensounds und deutschen Texten setzten die Toten Hosen auf den Abschluss ihrer UK-Trilogie.

Das Album "Learning English Lesson 3: MERSEY BEAT! The Sound of Liverpool" fokussiert sich auf den Beat der 60er-Jahre und huldigt den Beatles und ihrem unvergleichlichen Sound. Während die ersten beiden Alben auf die britischen Punkanfänge ausgerichtet waren, rundet das aktuelle Album den Ausflug in ein anderes Genre ab. Die Kritiker konnten sie laut https://www.laut.de überzeugen. Aber haben die deutschen Punker sich gänzlich vom Rock verabschiedet?

002 20210217 2031152579Keine Angst vor musikalischen Experimenten
Zweifellos werden Die Toten Hosen in naher Zukunft jedoch wieder zu altbekannten Klängen zurückfinden. Mit Rückblick auf ihre bisherige Karriere ist das Spiel mit neuen Genres und unerwarteten Kollaborationen den Musikern nicht fremd. Für ihr Unplugged-Konzert, "Nur zu Besuch" im Wiener Burgtheater, spielten sie ihre bekanntesten Songs in neu arrangierten Klassik-Versionen. Ein zweiter Ausflug in die Akustik folgte 2019, der auch bei Musikmagazinen wie https://www.rollingstone.de gut ankam.

Die Zusammenarbeit mit dem Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule brachte ebenfalls ein ungewöhnliches Projekt zustande. "Entartete Musik" nannte sich das Album, auf dem traditionelle Lieder von Komponisten vorgetragen wurden, die zu Zeiten des 2. Weltkrieges verboten waren. Jazz- und Avantgarde-Klassiker erklangen in ungewöhnlicher Form und bewiesen, wie vielfältig und abwechslungsreich Genres harmonieren können.

Wann Die Toten Hosen wieder mit einem traditionellen Punk-Album überraschen, ist noch nicht bekannt. Die Hoffnung bleibt, dass zum nächsten Fußball-Event wieder ein großartiger Song den Soundtrack zu den Spielen liefern könnte. Mit "Tage wie diese" lieferten die Jungs einen Ohrwurm, der 2012 zum beliebtesten EM-Song gewählt wurde. Eine Ehre, welche die bekennenden Fußballfans gern entgegennahmen. Mit vollem Einsatz steht Frontmann Campino hinter seinem Verein Fortuna Düsseldorf, der auch schon öfters in den Videoclips der Band auftauchte.




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2021)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.