Die Musiker:
001abnew 20220924 1506066577
 
Gründungsformation (1963)
• Achim Döhring (Gitarre) - 1963 bis 1965 (†)
• Gerd Hertel (Gitarre) - 1963 bis 1965
• Bernd Emich (Bass) - 1963 bis 1966 | 1996/97 | 2000 bis 2002 (†)
• Henry "Cott'n" Kotowski (Schlagzeug) - durchgehend dabei (†)

Letzte Besetzung (2019)
• Henry "Cott'n" Kotowski (Gesang, Gitarre, Harp) - durchgehend dabei (†)
• Michael "Micha" Lehrmann (Gitarre) - 2002 bis 2019
• Frank Schultze (Bass) - 2002 bis 2019
• Markus "Schmidty" Schmidt (Schlagzeug) - 2000 bis 2019

Weitere Musiker:
• Peter Nehls (Gitarre) - 1965 bis 1966
• Benno Penssler (Gesang, Gitarre) - 1965 bis 1966 (†)
• Michael Fritzen (Saxophon) - 1965 bis 1966
• Dieter "Rübe" Kopf (Gitarre) - 1996/1997 | 2000 bis 2002 (†)
• Detlef Schmidt (Keyboards) - 1997
• Ingolf Zwick (Gitarre) - 1997
• Heino Seifarth (Gesang, Gitarre) - 1997





 

 

 

Die Biographie

001 20220924 1812981047Bandgeschichte
Im Jahre 1963 verließen Achim Döhring (Gitarre), Bernd Emich (Bass) und Henry "Cott'n" Kotowski (Schlagzeug) die Gruppe FRANKE ECHO QUINTETT. Sie entschlossen sich, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen, und gründeten die Gruppe TELESTARS, zu der als weiterer Gitarrist auch der von der Magdeburger Gruppe BIG TOWN BOYS kommende Musiker Gerd Hertel gehörte. Die neu gegründete Formation trat hauptsächlich in Berliner Lokalen und anderen Veranstaltungsorten der näheren Umgebung auf, und spielte bei ihren Auftritten zu der damaligen Zeit angesagte Gitarrenmusik. Beat-Musik von den BEATLES, CLIFF RICHARD oder auch den SHADOWS befand sich im Live-Programm, aber auch schon erste eigene und "englisch überschriebene" Titel. Im Jahre 1964 wurde der Band von Seiten des Schallplatten-Labels AMIGA nahe gelegt, den englisch klingenden Band-Namen doch in etwas "Heimischeres" zu ändern. Vertreter der Plattenfirma hatten kurz zuvor einen Auftritt der Band gesehen und diese als interessanten Anwärter für eine Schallplattenproduktion eingestuft. Mit der Aussicht, eine Platte machen zu können, nahm die Gruppe nicht ganz freiwillig den Namen des sowjetischen Satelliten "Sputnik" an, und legte den alten Namen ab.

In der gleichen Besetzung, nur mit anderem Namen, trat das Quartett weiter live auf und bei einem ihrer Auftritte im Ostberliner "Twistkeller" (ein Kreiskulturhaus im Bezirk Treptow) schnitt das DDR-Plattenlabel AMIGA ihr Konzert mit. Aus diesem Mitschnitt wurde der Titel "Gitarren-Twist" heraus gelöst und noch im gleichen Jahr als allererste Veröffentlichung der Band auf eine Single gepresst. Dies gab der Gruppe weiteren Rückenwind und sie erspielte sich bei der Jugend innerhalb kürzester Zeit den Ruf einer genialen Live-Band, die man unbedingt erlebt haben sollte. Die Teenies von damals und andere Freunde der Beat-Musik pilgerten in Scharen zu den Muggen von Kotowski & Co.002 20220924 1591194553 Kotowski selbst bezeichnete die Zeit mal als "eine herrliche Jugend", die er als Teil dieser Formation erleben durfte. Insgesamt war das erste Jahr als SPUTNIKS für die vier jungen Männer ein sehr erfolgreiches, u.a. traten sie auch als Begleitband für Ruth Brandin und Perikles Fotopoulos in Erscheinung.

Im darauf folgenden Jahr 1965 gab es personelle Änderungen. Achim Döhring und Gerd Hertel verließen die SPUTNIKS. Dafür kamen Gitarrist Peter Nehls, Gitarrist und Sänger Benno Penssler sowie Saxophonist Michael Fritzen dazu, und das Quartett wuchs zum Quintett an. Ebenfalls 1965 hielt der Staatsratsvorsitzende der DDR, Walter Ulbricht, seine berühmte "Yeah-Yeah-Yeah-Rede", in der er den Verbot westlich orientierter Beatbands "vorschlug" und dies offiziell als "Kulturreform" bezeichnete. Da auch die SPUTNIKS zu diesen Bands zählten, fielen sie gleich mit durch die Roste. Band-Chef Bernd Emich wurde in der Folge immer wieder mal zum Kulturministerium zitiert, wenn es irgendwelche "besonderen Vorfälle" bei Auftritten der SPUTNIKS gab, z.B. Ausschreitungen unter den Konzertgästen, für die die Band eigentlich nichts konnte, oder angebliche Verstöße gegen die 60/40-Regel. Die SPUTNIKS gaben im Jahre 1966 ihr letztes Konzert in Erfurt im dortigen "Erfurter Hof". Danach durfte Emich einmal mehr beim Kulturministerium antreten. Bei dieser Gelegenheit teilte man ihm schließlich das Verbot für die SPUTNIKS mit.

Kotowski und Emig gingen daraufhin nur kurze Zeit nach denn Verbot zu Uve Schikora und spielten zuerst in dessen Band weiter. Benno Penssler arbeite in der Folge mit Horst Krüger zusammen und schloss sich später dem Cantus-Chor an. Michael Fritzen gründete einige Zeit später die Gruppe FRITZE FRITZEN UND DIE RIESEN, aus der dann schließlich seine DAMPFERBAND wurde,003 20220924 1333263232 in der auch Nina Hagen ein kurzes Intermezzo gab. Knapp 16 Jahre nach dem Verbot der SPUTNIKS veröffentlichte das Platten-Label AMIGA die Langspielplatte "Die frühen Jahre", auf dessen A-Seite neun Lieder der Band SPUTNIKS aus den Jahren 1964 bis 1966 zu finden sind. Auf der B-Seite befinden sich Songs der Gruppe Franke-Echo-Quintett, die Ende 1965 das gleiche Schicksal wie die Kollegen Kotowski & Co. ereilte. Sieht man von den "Big Beat"-Kopplungen aus dem Jahre 1965 mal ab, die die SPUTNIKS mit ihren Liedern maßgeblich mit Leben füllten, war dies die erste LP-Veröffentlichung der Gruppe.

Nach der Wende in den 1990er Jahren lebte der Kontakt zwischen Henry Kotowski und Bernd Emich wieder auf. Dieser war abgebrochen, da Emich noch in den 1960ern aus der DDR geflohen war und inzwischen in Chicago (USA) lebte. Die beiden telefonierten öfter und irgendwann zog es Emich wieder zurück in die Heimat. Dort angekommen ließen die beiden Musiker, zusammen mit dem Leadgitarristen Dieter "Rübe" Kopf , die SPUTNIKS wieder aufleben. Anfangs zu dritt, kurze Zeit später verstärkt durch Detlef Schmidt (Keyboards), Ingolf Zwick (Gitarre) und Heino Seifarth (Gesang, Gitarre) begab man sich in den Proberaum und fing wieder an, die alten Lieder zu spielen. Schließlich mieteten die Musiker den alten "Twistkeller" an, wo in den 1960ern mal alles begann, und gaben dort wieder von den Medien und einem größeren Publikum viel beachtete Konzerte. "Der Laden war mehrmals ausverkauft", erinnerte sich Kotowski in einem Interview mit Deutsche Mugge im Jahre 2015. Das anfängliche Interesse ebbte aber bald wieder ab, da hinter der Band kein Management stand, das die Geschicke in die Hand nahm und weitere Muggen für die SPUTNIKS buchte. Was 1997 aus diesem Grund einmal mehr zu Ende ging, lebte Anfang des neuen Jahrtausends wieder auf, denn nach knapp vier Jahren Pause stellten Kotowski und Emich die SPUTNIKS ein weiteres Mal auf die Beine.

004 20220924 1390693550Nach dem erneuten Wiederbeleben der SPUTNIKS kam es zu personellen Veränderungen. Anfang der 2000er Jahre starben sowohl Dieter "Rübe" Kopf als auch Bernd Emich, so dass neue Musiker in die Besetzung eingebaut werden mussten. Nach Emichs Tod war schließlich nur noch Kotowski als letztes verbliebenes Ur-Mitglied dabei. In der letzten Besetzung spielten Michael "Micha" Lehrmann (Gitarre) als Ersatz für Dieter Kopf, Henry "Cott'n" Kotowski (Gesang, Gitarre, Mundharmonika), Markus "Schmidty" Schmidt (Schlagzeug) und Frank Schultze (Bass), letzterer als Ersatz für Emich. In der Phase nach dem erneuten Comeback Anfang der 2000er Jahre kam es zu weiteren Platten- bzw. CD-Veröffentlichungen. So erschienen u.a. im Jahre 2002 das Album "Big Beat - Surf Twang & Rock'n Roll" sowie im Jahre 2014 das Doppel-Album "Gitarrentwist 1964 - Rock To Rock 2014", zuletzt genannte Dopppel-CD mit Klassikern aus den 60ern und ganz neuen Stücken. Bis zur Auflösung der Gruppe spielten die SPUTNIKS als Quartett zahlreiche Konzerte, u.a. im August 2005 sogar beim Metal-Festival in Wacken, und begeisterten das Publikum dabei mit ihrem eigenen, als "Big Bastard Beat" bezeichneten Sound. Lieder der Gruppe fanden sogar einen Platz im Soundtrack zum Kinofilm "Neues vom Wixxer". Aus der Not heraus - es kam aufgrund von weiteren Jobs der einzelnen Musiker parallel zur Arbeit mit den SPUTNIKS zu Terminfindungsproblemen - traten Henry Kotowski und Micha Lehrmann in einer Zweierbesetzung auf und nannten sich SPUTNIKS LIGHT.

Am 4. Juli 2019 verstarb Henry Kotowski nach kurzer und schwerer Krankheit. Sein Tod bedeutete auch das Ende der SPUTNIKS.


 
Stand: 09/2022
Autor: Christian Reder
Fotos: Privatarchiv Henry Kotowski, Dewag Berlin, Pressematerial Sputniks
Vielen Dank für die Unterstützung beim Erstellen dieses Portraits an Knut Riemer und Henry Kotowski



Interviews:
• Interview mit Henry "Cott'n" Kotowski (08/2015): HIER

Die Sputniks im Internet:
• Off. Homepage der Band: www.sputniks-kotowski.de (abgeschaltet)






Die Album-Diskographie

lp01 20220924 1839366567Titel: "Big Beat"
Interpret Diverse
Format: Sampler/Kopplung (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 50 039
Erschienen: 1965
Beschreibung: Dieses Album haben sich die SPUTNIKS mit anderen Beat-Bands aus der Zeit geteilt, und ist darauf mit den Liedern " Etage 8", "Sputnik-Thema", "Storm", "Gitarren-Twist" und "Spanischer Zigeunertanz" zu hören. Da hier mehr als nur ein oder zwei Lieder der Gruppe enthalten sind, rechnen wir es als Album und nicht als "normale" Kopplung. Diese Platte isr im Jahre 2005 bei BuschFunk (#BF 05672) auf CD wiederveröffentlicht worden.


lp02 20220924 1523947007Titel: "Big Beat II"
Interpret Diverse
Format: Sampler/Kopplung (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 50 049
Erschienen: 1965
Beschreibung: Dieses Album haben sich die SPUTNIKS mit anderen Beat-Bands aus der Zeit geteilt, und ist darauf mit den Liedern "Beim Hully-Gully bin ich König" und "Für so viel Liebe" zu hören. Da hier auch der erste Teil dieser Reihe unter den Alben aufgeführt ist, haben wir auch den zweiten Teil auch noch mit in diesem Kapitel aufgeführt, obwohl nur zwei Lieder der Gruppe enthalten sind. Diese Platte isr im Jahre 2005 bei BuschFunk (#BF 05682) auf CD wiederveröffentlicht worden.


lp03 20220924 1631675072Titel: "Die frühen Jahre"
Interpret Sputniks / Franke-Echo-Quintett
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 50 872
Erschienen: 1982
Beschreibung: Dieses Album haben sich die SPUTNIKS mit der Gruppe Franke-Echo-Quintett geteilt. Auf der zweiten LP-Seite sind Songs der Kollegen, während auf der ersten Seite die der SPUTNIKS zu finden sind. Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser Schallplatte waren beide Bands nicht mehr existent.

Titel:
Seite 1: "Sputnik-Thema" (Die Sputniks), "Gitarren-Twist" (Die Sputniks), "Theme For Young Lovers" (Die Sputniks), "Etage 8" (Die Sputniks), "Beim Hully-Gully bin ich König" (Die Sputniks), "Storm" (Die Sputniks), "Für so viel Liebe" (Die Sputniks), "Nordlicht" (Die Sputniks), "Spanischer Zigeunertanz" (Die Sputniks)
Seite 2: "In The Mood" (Franke-Echo-Quintett), "Peter Gun" (Franke-Echo-Quintett), "Brasiliana" (Franke-Echo-Quintett), "Show-Beat" (Franke-Echo-Quintett), "Seeschloß" (Franke-Echo-Quintett), "Hava Nagilah" (Franke-Echo-Quintett), "Round About Midnight" (Franke-Echo-Quintett), "Eskimo" (Franke-Echo-Quintett), "Ungarisches Hirtenlied" (Franke-Echo-Quintett)


lp04 20220924 1951869307Titel: "Big Beat - Surf Twang & Rock'n Roll"
Interpret: Sputniks
Format: Album (CD)
Label: BuschFunk (D)
Katalognummer: BF 05312
Erschienen: 2002
Beschreibung: Erstes komplett eigenes Album der Band. Es ist ausschließlich auf CD erschienen.

Titel:
"Sputnik Thema", "Roll Out", "Rock-A-Billy-Man", "Spanish Coast", "Arena", "Walk Out On Me", "Storm", "Man With The Harmonica", "Hochzeitstanz", " Let's Go Down To The Top", "Tribute To E. Moricone", "Celtic Memory", "Re-Entry", "In der Halle des Bergkönigs", "By By By", "Nordlicht 2002", "Gitarren-Twist"


lp05 20220924 1652898410Titel: "Gitarrentwist 1964 - Rock To Rock 2014"
Interpret: Sputniks
Format: Doppel-Album (2 CDs)
Label: AMIGA (D)
Katalognummer: 88843060072
Erschienen: 2014
Beschreibung: Auf der ersten CD sind Produktionen der Band aus den 1960er Jahren enthalten. Die zweite CD beinhaltet neu produzierte Stücke. Es ist ausschließlich auf CD erschienen.
Rezension: HIER

Titel:
CD 1: "Gitarren Twist", "Storm", "Sputnik-Thema", "Spanischer Zigeunertanz", "Beim Hully-Gully bin ich König", "Für so viel Liebe", "Theme For Young Lovers", "Nordlicht", "Shazam", "Etage 8" (für dieses Album neu aufgenommen), "Exodus" (für dieses Album neu aufgenommen), "Peter Gunn" (für dieses Album neu aufgenommen), "Tribute To The Shadows" (für dieses Album neu aufgenommen)
CD 2: "FBI", "Never Die", "Objection", "Hold Me Now", "Woman Of Mystery", "What You Love It", "March Of The Sputniks", "Zicken Rock", "Surfing On The Thames", "How I Remember", "Albatros", "What I Mean", "Rock To Rock", "Rest My Case"










Die Single-Diskographie

si01 20220924 1556746151Titel: " Rhythmus für Junge Leute (Gitarren-Twist)"
Interpret: Die Sputniks
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 50 443
Erschienen: 1964
Beschreibung: Die Songs sind aus einem Live-Mitschnitt entnommen, der bei einem Konzert im Ostberliner "Twistkeller" entstanden ist.

Titel:
Seite 1: " Gitarren-Twist"
Seite 2: " Theme For Young Lovers"


si02 20220924 1769331773Titel: "Shazam "
Interpret: Die Sputniks
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 50 445
Erschienen: 1964

Titel:
Seite 1: "Shazam"
Seite 2: "Nordlicht"


si03b 20220924 1488024165Titel: "Mich hat noch keiner beim Twist geküsst" (Promo)
Interpret: Ruth Brandin & Die Sputniks
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 50 452
Erschienen: 1964
Beschreibung: Weißmuster-Pressung (Promo). Erschienen ohne Cover und nur an den Rundfunk ausgegeben.

Titel:
Seite 1: "Mich hat noch keiner beim Twist geküsst"
Seite 2: "Münchhausen"


si03 20220924 1464253472Titel: "Mich hat noch keiner beim Twist geküsst" (Version 1)
Interpret: Ruth Brandin & Die Sputniks
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 50 452
Erschienen: 1964
Beschreibung: Diese Version der Single unterscheidet sich von der anderen nur durch das abweichende Cover. Der Rest ist identisch.

Titel:
Seite 1: "Mich hat noch keiner beim Twist geküsst"
Seite 2: "Münchhausen"


si03c 20220924 1528536834Titel: "Mich hat noch keiner beim Twist geküsst" (Version 2)
Interpret: Ruth Brandin & Die Sputniks
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 50 452
Erschienen: 1964
Beschreibung: Diese Version der Single unterscheidet sich von der anderen nur durch das abweichende Cover. Der Rest ist identisch.

Titel:
Seite 1: "Mich hat noch keiner beim Twist geküsst"
Seite 2: "Münchhausen"


si04 20220924 1232011715Titel: "Leila (Irgendwann fing alles an)" [Version 1]
Interpret: Perikles Fotopoulos & Die Sputniks
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 50 456
Erschienen: 1964
Beschreibung: Diese Version der Single unterscheidet sich von der anderen nur durch das abweichende Cover. Der Rest ist identisch.

Titel:
Seite 1: "Leila (Irgendwann fing alles an)"
Seite 2: " Ich bin kein Prophet"


si04b 20220924 1080183401Titel: "Leila (Irgendwann fing alles an)" [Version 2]
Interpret: Perikles Fotopoulos & Die Sputniks
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 50 456
Erschienen: 1964
Beschreibung: Diese Version der Single unterscheidet sich von der anderen nur durch das abweichende Cover. Der Rest ist identisch.

Titel:
Seite 1: "Leila (Irgendwann fing alles an)"
Seite 2: " Ich bin kein Prophet"


si05 20220924 1470080557Titel: "Leila"/" Tanger Melodie"
Interpret: Diverse
Format: Single (7")
Label: Tip-Top (BRD)
Katalognummer: 45-2139
Erschienen: 19??
Beschreibung: Sogenannte Splitt-Single mit mehreren Interpreten auf einer Platte. In diesem Fall teilen sich die SPUTNIKS die Single mit der Swing Combo Berlin. Diese Platte ist die Nr. 23 aus der Tip-Top-Serie.

Titel:
Seite 1: "Leila" (Die Sputniks)
Seite 2: "Tanger Melodie" (Swing Combo Berlin)


si06 20220924 1733810288Titel: "Re-Entry"
Interpret: Sputniks
Format: Single (Maxi CD)
Label: Eigenvertrieb (D)
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1997

Titel:
"Re-Entry", "Theme For Young Lovers", "Storm"












Kopplungen
 
Auszug - nicht vollständig!
 

"Big Beat" (AMIGA, 1965)
   Details unter "Album-Diskographie" oben
"Big Beat II (AMIGA, 1965)
   Details unter "Album-Diskographie" oben
"Amiga-Cocktail 1963-1964" (AMIGA, 1984)
   mit dem Song "Mich hat noch keiner beim Twist geküsst"
"Deutscher Demokratischer Beat Volume 1" (DSB, 1993)
   mit dem Song "Beim Hully Gully bin ich König"
"Twist doch mal mit mir, Vol.1" (For Twisters, 1995)
   mit dem Song "Mich hat noch keiner beim Twist geküsst"
"L'Amigamore" (L'Age D'Or, 1995)
   mit den Songs "Sputnik-Thema", "Etage 8" und "Storm"
"Surfbeat Behind The Iron Curtain" (AIP Records, 1997)
   mit dem Song "Sputnik-Thema"
"Die DT 64-Story Vol. 5" (AMIGA, 1997)
   mit den Songs "Gitarren-Twist", "Mich hat noch keiner beim
   Twist geküsst" und "Nordlicht"
"Surfbeat Behind The Iron Curtain 2" (AIP Records, 1999)
   mit dem Song "For So Much Love [Für so viel Liebe]"
"Amiga A Go-Go Vol.2" (AMIGA, 2000)
   mit dem Song "Walk, Don't Run"
"Guitar Mania Volume 19" (Rarity Records, 2003)
   mit den Songs "Sputnik Thema", "Arena", "Nordlicht 2002" und "Gitarren Twist"
"Amiga A Go-Go Vol. 1 - 3" (AMIGA, 2007)
   mit dem Song "Walk, Don't Run"
"Die Grössten Instrumentalhits" (Ariola, 2009)
   mit dem Song " Spanischer Zigeunertanz"
"Die 100 Besten Ost-Songs" (AMIGA, 2019)
   mit dem Song "Gitarren-Twist"
"Acid Dreams From Around The Globe" (Wah Wah, 2020)
   mit dem Song "Sputnik Thema"







DVDs

dvd01 20220924 1923575280Titel: "Armageddon Over Wacken - Live 2005"
Interpret: Diverse
Format: Video (Doppel-DVD)
Label: Armageddon Music (D)
Katalognummer: AMG 050-0
Erschienen: 2006
Beschreibung: Mitschnitt des Wacken Open-Air-Festivals aus dem Jahr 2005. Die Sputniks sind auf dieser DVD zusammen mit Tom Angelripper und ihrer Version von "Ace Of Spades" zu sehen und hören.








Sonstige Veröffentlichungen

sonst04 20220924 1198428962Titel: "Das muss die Liebe sein"
Interpret: Henry Kotowski
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 50 767
Erschienen: 1970
Beschreibung: Henry Kotowskis Solo-Ausflug in die Schlagerwelt. Als Studio-Band wirkte hier die Uve Schikora Combo mit.

Titel:
Seite 1: "Das muss die Liebe sein"
Seite 2: "Trag meinen Ring"


sonst05 20220924 1732651769Titel: "Good Bye Mama"/"Rain, Rain, Rain"
Interpret: Diverse
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 55 944
Erschienen: 1973
Beschreibung: Sog. Splitt-Single mit mehreren Interpreten auf einer Platte. In diesem Falle teilt sich Henry Kotowski die Single mit Ingrid Raack. Henry Kotowskis Solo-Ausflug in die Schlagerwelt. Als Studio-Band wirkte hier das Orchester Joachim Kurzweg mit.

Titel:
Seite 1: "Good Bye Mama" (Ingrid Raack)
Seite 2: "Rain Rain Rain" (Henry Kotowski)


sonst06 20220924 1997158697Titel: "Glaub es mir"
Interpret: Henry Kotowski
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 55 959
Erschienen: 1973
Beschreibung: Henry Kotowskis Solo-Ausflug in die Schlagerwelt. Als Studio-Band wirkte hier das Orchester Joachim Kurzweg mit.

Titel:
Seite 1: "Glaub es mir"
Seite 2: "Also prüfe mich"


sonst07 20220924 2067762557Titel: "Oh, Liebling"
Interpret: Henry Kotowski
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 55 995
Erschienen: 1974
Beschreibung: Henry Kotowskis Solo-Ausflug in die Schlagerwelt. Als Studio-Band wirkte hier die Theo Schumann-Formation mit.

Titel:
Seite 1: "Oh, Liebling"
Seite 2: "Viele Wege nach Rom"


sonst01 20220924 1566926419Titel: "Köpenick … dat Dolle an Berlin"
Interpret: Achim Menzel u.a.
Format: Single (Maxi CD)
Label: FairLag/Berlin Family (D)
Katalognummer: 000002
Erschienen: n.b.
Beschreibung: An dieser Single war Henry Kotowski als Sänger, Musiker und Komponist aktiv geteiligt. Außerdem wirkte hier auch Dieter "Rübe" Kopf mit, der in den 90ern und frühen 2000ern Mitglied der SPUTNIKS war. Weitere beteiligte Musiker neben dem Solisten Achim Menzel waren Pascal von Wroblewsky und Schülerinnen des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Pankow (Gesang), sowie Matthias Schramm (ex SILLY) als Arrangeur.

Titel:
"Det is' ja grad' det Dolle", "Am Sonntag bin ich Fritze Bollmann", "Wälder, Wiesen und Höhen"


sonst03 20220924 1319471997Titel: "Three Words Later"
Interpret: Michael Lehrmann
Format: Album (CD)
Label: phonector (D)
Katalognummer: 100544
Erschienen: 2012
Beschreibung: Solo-Album des damaligen SPUTNIK-Gitarristen. Im Jahre 2020 beim Label Bluebird Café Berlin Records nochmals neu auf CD aufgelegt (#4260020650005).
Rezension: HIER

Titel:
"Slow Ahead", "Spurious Interruption", "Keep It Under Your Hat", "A Job To Build A Dream On", "I Rest My Case", "Pardise Pear", "Three Words Later", "Blood Runs Cold", "Gimme Back My Hair", "Roasting In The Sun", "Jacob's Ladder"


sonst02 20220924 1601547095Titel: "Immer Nicht Ewig"
Interpret: Michael Lehrmann
Format: Album (CD)
Label: Bluebird Café Berlin Records (D)
Katalognummer: 4260020651309
Erschienen: 2020
Beschreibung: Solo-Album des ehemaligen SPUTNIK-Gitarristen.
Rezension: HIER

Titel:
"Rotary Breakfast", "Bleib dran", "Skagerrak", "Blues für Bruce", "Unter dem Rosinenbaum", "Song für Dalle", "Für immer nicht ewig", "Ich hab's"










Videoclips




















   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.