000 20160530 1498455236
Deutschrock | Rock | Pop

STATIONEN BIOGRAPHIE ALBEN

SINGLES VIDEOS FOTOS









Stationen:
001a 20160530 1828666123 001b 20160530 1145370067


• Lagerfeuerinterpret (ab 1959)
• Berufsschule/Skiffleband (1960 bis 1961)
Homedia Combo (1961 bis 1963)
Dieter-Frank-Combo (1964 bis 1965)
• Ur-Puhdys (1965)
• Musikstudium (1966 bis 1969)
Teisco Quartett (1968 bis 1969)
Die Collins/Teisco Quartett (1968 bis 1969)
Uve Schikora Combo (1968 bis 1969)
Puhdys (19.11.1969 bis 2016)
Quaster als Solist (seit 1987/ LP Liebe pur)






Die Biographie:


002 20160530 1614833091Lebenslauf:
Am 29. November 1944 erblickte Dieter Hertrampf in Berlin das Licht der Welt. Kurz vor Kriegsende war weder abzusehen, dass er einer der bekanntesten deutschen Gitarristen und Sänger werden, noch dass er eine der erfolgreichsten Rockbands Deutschlands mitgründen würde. Erste Anzeichen für eine erfolgreiche Karriere gab es 1959. Hertrampf lernte das Gitarrespielen autodidaktisch und erfreute seine Umwelt fortan an Lagerfeuern und bei anderen passenden Anlässen mit seinem Talent.

Im Jahre 1960 begann der Musiker eine Ausbildung zum Verkehrsbauzeichner und besuchte die Berufsschule. Parallel dazu war er Mitglied in einer Skiffleband. Im Jahre 1961 wurde er Mitglied der Homedia Combo, bei der er knapp zwei Jahr spielte. Es folgte ein Jahr bei der Dieter-Frank-Combo, ehe er 1965 einer der Ur-PUHDYS wurde. Zusammen mit Peter Meyer, Udo Jacob und Harry Jeske gründete er die Band, und das "D" im Bandnamen PUHDYS steht für ihn. Damals "verdiente" er sich auch seinen Spitznamen QUASTER: diesen verpassten ihm seine damaligen Bandkollegen für diverse misslungene Versuche, sich den Shadows-Songs "Quartermaster’s Store" aufzudrücken. Noch im Jahr der Bandgründung verließ Hertrampf die Ur-PUHDYS wieder, und begann an der Hochschule Berlin ein Musikstudium. Während seines Studiums schloss er sich den Gruppen Teisco Quartett, Die Collins und der Uve Schikora Combo an. Als er seinen Abschluss in der Tasche hatte, führte ihn der Weg zurück zu den PUHDYS, wo er bis zur Auflösung im Jahre 2016 Sänger und Gitarrist war (siehe Bandgeschichte im PUHDYS-Portrait).

Im Jahre 1987 startete QUASTER seine Solo-Karriere. Bei AMIGA veröffentlichte er mit "Liebe pur" sein erstes Solo-Album. An der Entstehung beteiligt waren u.a. auch seine PUHDYS-Kollegen Klaus Scharfschwerdt (Schlagzeug) und Harry Jeske, mit dem er zusammen die Kompositionen zu den Texten von Lisa Fensch schrieb. Zu den Aufnahmen ins Studio begleiteten ihn Kollegen wie z.B. Uwe Hassbecker (SILLY), Lothar Kramer (Stern-Combo Meißen), Andreas Bicking, Rainer Oleak (DATZU) und Carsten Mohren.

Kurz vor der Wende lösten sich die PUHDYS im Jahre 1989 auf. In der Zeit danach gründete er eine Lichtfirma und war Mitinhaber einer Diskothek. Im Jahre 1992 feierten die PUHDYS ihr Comeback - mit QUASTER!

003 20160530 1819770839Im Jahre 2014 gaben die PUHDYS bekannt, dass sie nach 1989 ein zweites Mal die Bandarbeit endgültig beenden wollen. Frontmann Maschine und auch QUASTER ließen die Fans wissen, dass sie nach der PUHDYS-Zeit als Solisten weiter tätig sein werden. Im November des gleichen Jahres veröffentlichte Quaster mit "Ich bereue nichts" eine erste Single, auf der sich auch der Song "136 Rosen" befindet - gewidmet den Opfern der Berliner Mauer. Quaster hat selbst schreckliche Erfahrungen mit dem Thema machen müssen, wurde Peter Fechter am 17. August 1962 an der Berliner Mauer, in direkter Nachbarschaft zu Quasters Ausbildungsbetrieb, bei einem Fluchtversuch erschossen. Diese Tragödie bekamen damals alle Mitarbeiter des Betriebs mit.

Noch vor dem letzten Ton der PUHDYS im Rahmen der Rocklegenden-Tour im Sommer 2016 bereitete sich QUASTER auf die Zeit danach vor. Quasi als "Familienunternehmen" geht QUASTER mit Band auf Tour. Mit von der Partie sind seine Tochter Kimberly Hertrampf, seine Söhne Sven Hertrampf und Sohn Carsten "Beathoven" Mohren, Uwe Fischer und Peter "Bimbo" Rasym. Parallel dazu entstand ein Solo-Programm "Quaster und sein Schatten", in dem er auf seine Karriere zurückblickt und diverse Songs aus der Musikgeschichte spielt. Mit dem Family & Friends-Projekt trat Quaster im November 2016 im "Tivoli" zu Freiberg auf. Das Konzert wurde mitgeschnitten und erschien im Frühling 2017 auf Doppel CD nebst DVD.

Dieses Portrait ist unter Mitwirkung von Dieter Hertrampf entstanden. Vielen Dank!




Weiterführende Links:
• Portrait über die PUHDYS: HIER

Quaster im Internet:
• Homepage des Musikers: www.quaster.de






Die Album-Diskographie:
 
Quaster ist außerdem an allen VÖ der PUHDYS beteiligt (siehe HIER)


lp01 20160530 1073046958Titel: "Liebe pur"
Interpret: Quaster
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 56 262
Erschienen: 1987
Besonderheit: Im Jahre 1996 bei AMIGA (#743213992929) zusammen mit Dieter Maschine Birrs Album "Intim" erstmals auf CD veröffentlicht. Kompositionen von Quaster und Harry Jeske, Texte von Lisa Fensch. Im Studio beteiligt waren Lothar Kramer, Ralf Schmidt (IC), Uwe Hassbecker, Peter Rasym, Klaus Scharfschwerdt, Carsten Mohren, Ingo York, Andreas Bicking, Hans Wintoch, Rainer Oleak, Hans-Jürgen "Jäcki" Reznicek, Reiner Buchholz und Harry Jeske

Titel:
Seite 1: "Liebe pur", "Kalte Tage", "Vögel aus Blei", "Geheime Zeichen", "So nah"
Seite 2: "Rock'n Roll Ballerina", "Das Eine und das Andere", "Die Kugel rollt", "Mein Gott", "Ende meiner Einsamkeit"


lp02 20170513 1259623535Titel: "... live aus dem Tivoli in Freiberg"
Interpret: Quaster
Format: Album (2 CDs/1 DVD)
Label: Buschfunk (D)
Katalognummer: BF 40432
Erschienen: 2017
Besonderheit: Mitschnitt des Konzerts von Quaster Family & Friends vom 18. November 2016 + Bonusmaterial
Rezension: HIER

Titel:
CD 1: "Aufgalopp", "Kalte Tage", "Lass uns den Rest bewahren", "Mach Dir um mich keine Sorgen", "Mein Elixier", "So Nah", "Regen", "Die Welt ist ein Wunder", "Ich bereue nichts", "Frei wie die Geier", "All diese Jahre", "I See Fire", "Get Out Alive"
CD 2: "Deine Worte sind stumm", "Heimkehr'n", "Ich hab ein Gefühl", "Ich öffne mein Herz", "Hiroshima", "Erinnerung", "Bis ans Ende der Welt" "Medley", "Alt wie ein Baum" "Stolz"
DVD: "Das komplette Konzert", "Hey, wir woll'n die Eisbär'n sehn", "Quaster Family & Friends (Hinter den Kulissen)", "Kino Babylon 2017"












Die Single-Diskographie:

si01 20160530 1910996604Titel: "Ich bereue nichts"
Interpret: Quaster
Format: Single
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ./.
Erschienen: 2014
Besonderheit: Aufgenommen und Produziert in der Tonscheune Oleak von Rainer Oleak.

Titel:
"Ich bereue nichts", "136 Rosen", "136 Rosen" (Radio Edit)
















Videoclips:



















Fotos und Autogramme:

Alle  Fotos  in diesem  Portrait stammen  aus dem Fundus von Quaster &
dem Archiv von Deutsche Mugge. Vielen Dank für 's Zurverfügungstellen!
 
 
 
 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen