000 20180404 1952503603
Rock | Jazzrock | Akustikrock





Die Biographie:


001 20180404 1122652853Windminister waren ...
• Christiane Ufholz (voc, dr)
• Thomas "Monster" Schoppe (g, voc)
• Eberhard Klunker (g)
• Olaf Wegener (g, dr)
• Klaus Renft (bg)


Bandgeschichte
Die Gruppe WINDMINISTER wurde u.a. von Eberhard Klunker und Olaf Wegener in West-Berlin gegründet. Der Name ist eine Anspielung auf die Flucht der beiden Musiker aus der DDR in den 70ern - sie flüchteten nachts mit einem Schlauchboot über die Ostsee. Klunker und Wegener begannen ihre Karriere in der DDR als Amateurmusiker. Eberhard Klunker war zuerst bei Klaus Lenz, später bei der Modern Soul Band und als letzte Station vor seiner Flucht in der Hansi Biebl Band. Olaf Wegener spielte bei Medoc und Reinhard Lakomy, bevor er Teil der Hansi Biebl Band wurde. Beide begannen als Autodidakten und studierten später (mit Abschluss an der Musikhochschule in Berlin-Friedrichshain). Nicht nur, dass sie bereits seit vielen Jahren befreundet waren und gemeinsam Musik machten, sie waren auf der Bühne ein eingespieltes Team. Ohne diesen Zusammenhalt wäre das, was am 11. September 1975 passierte, wohl nicht so erfolgreich zu Ende gebracht worden. Wie eingangs schon erwähnt gelang den beiden nämlich mit einer abenteuerlichen, 16-stündigen "Bootsfahrt" im Schlauchboot über die Ostsee die Flucht aus der DDR. Diese spektakuläre Flucht wurde anschließend in der BRD von den Medien tagelang als Topstory verarbeitet.002 20180404 1578820559 Die beiden Musiker ließen sich in West-Berlin nieder, und in der DDR fast alles zurück, was ihnen lieb und teuer geworden war. U.a. auch eine erfolgreiche Karriere, denn mit der Hansi Biebl Band hatten sie sich bereits einen guten Namen erspielt, und die Band war gut gebucht. In der BRD standen sie vor einem kompletten Neuanfang.

Gute fünf Jahre später waren auch Christiane Ufholz (ehemals LIFT), Klaus Renft und Thomas Schoppe (beide ehemals Klaus Renft Combo) aus der DDR ausgereist. Man traf sich - zusammen mit anderen ehemaligen DDR-Bürgern, die nun in Westberlin lebten - in der Szenekneipe "Quartier Latin", dem heutigen "Varieté Wintergarten", um dort über Vergangenes und Zukünftiges zu plaudern. Dies taten auch Ufholz, Schoppe, Renft, Klunker und Wegener, und gründeten die Gruppe WINDMINISTER. Mit dieser Formation unternahmen die Musiker einen Versuch, auch im Westen ihren "erlernten" Berufen nachzugehen und einen Fuß in die Tür zu bekommen. Doch der Versuch endete bereits nach den ersten beiden und einzigen Konzert der noch jungen Band, die am 11. und 12. Januar 1980 dort gespielt wurde, wo alles begann: im "Quartier Latin". Die Konzerte waren wenig erfolgreich und das Bandprojekt WINDMINISTER deshalb (vorerst) gescheitert. Trotzdem entstanden in diesen Tagen einige Songs, die aber erst Jahre später auf einem Tonträger erscheinen sollten. Was zu dem damaligen Zeitpunkt aber noch keiner wusste war, dass in das Konzert-Publikum Stasi-Mitarbeiter eingeschleust wurden, um gegen die Band schlechte Stimmung zu machen. Dies kam erst später durch Recherchen der Musiker heraus.

Während Christiane Ufholz zuerst wieder in ihren alten Job zurückkehrte und als Friseurin arbeitete, versuchten sich die übrigen Musiker in anderen Bands und Projekten. Klunker und Wegener spielten danach auch in verschiedenen Bands, u.a. auch in Holland und den USA, verloren sich dabei aber nie aus den Augen. Auch das Bandprojekt WINDMINISTER war aus den Köpfen der beiden Musiker noch nicht verschwunden.003 20180404 1789025449 Anfang der 90er kam es dann wieder zu einem gemeinsamen Projekt, als Klunker und Wegener ihre Kollegin Christiane Ufholz bei einer Tournee durch die neuen Bundesländer begleiteten. Diese war so erfolgreich, dass Christiane weiterhin der Musik treu blieb und Klunker und Wegener das Bandprojekt WINDMINISTER 1997 wieder zu neuem Leben erweckten. War die Gruppe Anfang der 80er als Quintett unterwegs, bestand sie ab 1997 nur noch aus dem Duo Eberhard Klunker und Olaf Wegner.

Das erste Album "Bootsmann" erschien 2004 bei dem Label "Label Harp" und wurde in den USA zu einem wahren Verkaufsschlager. Die Nachfrage nach "Bootsmann" war insbesondere dort sehr groß. Die Platte an sich ist mit viel Liebe zum Detail produziert und nicht grundlos als SACD (Super Audio Compact Disc), also als audiophiler Tonträger veröffentlicht worden. Die Musiker wollten bei einer Veröffentlichung ihrer Musik auf Tonträger, dass der Hörer in die Lage versetzt wird, jeden einzelnen Ton auch wirklich zu erleben. Dies ist ihnen auf "Bootsmann" auch tatsächlich gelungen. Neben den Verkaufserfolgen in den Staaten bekam die Gruppe für ihr Album auch hierzulande durchweg gute Kritiken. Eine Besonderheit am Rande: Obwohl Christiane Ufholz schon lange kein Mitglied der Gruppe WINDMINISTER mehr ist, war sie trotzdem an der Entstehung des 2004er Albums "Bootsmann" aktiv beteiligt. Auf dem Cover der CD ist ein von ihr gemaltes Bild zu sehen, das zwei Männer in einem Boot auf dem Meer zeigt. Es stellt die Flucht der beiden Musiker im Spätsommer '75 dar. Die beiden Musiker selbst haben ihre Flucht über die Ostsee in dem Song "Bootsmann" musikalisch verarbeitet.

004 20180404 1605069880Anfang der 80er eigentlich als Rockband gegründet, spielte das Duo WINDMINISTER in der zweiten Phase seiner Existenz jazzorientierte Gitarrenmusik in Verbindung mit klassischen Elementen. Dabei legten Klunker und Wegener ausgesprochen großen Wert auf Originalität und verzichten daher auf jegliche technischen Hilfen. WINDMINISTER spielten in der Duo-Besetzung ausschließlich eigene Songs und waren bis zuletzt auch live zu erleben. Im Jahre 2009 brachte die Band noch eine Demo-CD mit drei Liedern heraus. Kurz darauf löste sich WINDMINISTER - dieses Mal wohl für immer - aber auf, weil Olaf Wegener aus gesundheitlichen Gründen die Bandarbeit nicht fortsetzen konnte. Eberhard Klunker ist bis heute als Musiker aktiv. Es gab in der Folge gemeinsame Konzerte und Albumproduktionen mit Christiane Ufholz, sowie die Produktion von zwei Soloalben.
(Stand: 04/2018)
 
 
Vielen Dank an Eberhard Klunker für die Unter-
stützung bei der Erstellung dieses Portraits ...


WINDMINISTER im Internet:
• Off. Homepage der Band: www.windminister.de (inzwischen abgeschaltet)




Die Diskographie:

lp01 20180404 1323138955Titel: "1980"
Interpret: Windminister
Format: Album (CD)
Label: Eigenvertrieb (D)
Beschreibung: Eine von Teilen der Band in Umlauf gebrachte Zusammenstellung von Songs, die im Jahre 1980 aufgenommen wurden. Diese CD gab es so nicht im Handel.

Titel:
"Save Me You Child Of Mine", "Earthquake (live)", "My Drums My Dreams", "Oh Mother (live)", "Dollybee", "Take A Long Road (live)"


lp02 20180404 1728541366Titel: "Bootsmann"
Interpret: Windminister
Format: Album (CD)
Label: Label Harp
Katalognummer: Gr 11002
Erschienen: 2004
Beschreibung: Sogenannte Super Audio CD, die eine höhere digitale Auflösung des Audiosignals als die gängige Audio-CD hat, und dem Hörer zudem einen Mehrkanalton (Raumklang) bietet. Das Cover zeigt ein Gemälde von Christiane Ufholz. Für die Covergestaltung war Waldemar "Waldi" Weiz zuständig.

Titel:
"Bootsmann", "Der Jazzdenker", "Down On My Knees", "Mr. Hope", "Ltd. Monk (Monk 1)", "Ltd. Monk (Monk 2)", "Ltd. Monk (Monk 3)", "Ltd. Monk (Monk 4)"


lp03 20180404 1302813226Titel: "Suite D-Dur"
Interpret: Windminister
Format: Mini-Album (CD)
Label: Eigenvertrieb (D)
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2007
Beschreibung: Demo CD mit drei Stücken in Überlänge (alle zwischen 15 und 19 Minuten lang), die es so nicht im Handel gab.

Titel:
"Introduktion", "Variation und Hirtenmelodie", "Improvisation und Finale"





 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen