000 20131010 1676887919
Jazz / Jazz-Rock










Die Musiker:



001a 20131010 1028617839 001b 20131010 1473090988


Aktuelle Besetzung (2013):
- Wolfgang Fiedler (key) durchgehend dabei
- Volker Schlott (sax, fl) durchgehend dabei
- Falk Breitkreuz (sax, bcl) seit 2013
- Nikolaus Neuser (tp, fl) seit 2013
- Iven Hausmann (tb) 1984 bis 1986 / 2003 / 2013
- Werner Neumann (g) seit 2013
- Matthias Bätzel (p, key) seit 2013
- Peter Inagawa (bg) seit 2013
– Christian Tschuggnall (dr) seit 2013
– Topo Gioia (perc) seit 2013

Besetzung des FUSION BIRTHDAY ORCHESTRA, später ~TEMP (2003):
- Wolfgang Fiedler (key) durchgehend dabei
- Wolfgang Schmiedt (g) 2003
- Max Hughes (bg) 2003
- Mario Würzebesser (dr, perc) 1984 bis 1986 / 2003
- Peter Michailow 1984 bis 1986 / 2003
- Volker Schlott (sax, fl) durchgehend dabei
- René Decker (sax) 2003
- Joachim "Hermann" Hesse (tp) 1984 bis 1986 / 2003
- Iven Hausmann (tb) 1984 bis 1986 / 2003

Gründungsbesetzung von FUSION (1977):
- Regine Dobberschütz (voc) bis 1980
- Hansi Klemm (voc) bis 1980
- Charlie Eitner (g) bis 1980
- Jürgen Kratzenberg (bg) bis 1980
- Wolfgang Fiedler (key) durchgehend dabei
- Detlef Kessler (dr) bis 1980
- Volker Schlott (sax, fl) durchgehend dabei
- Mathias Pflugbeil (tp) bis 1980
- Claus-Dieter Knispel (tp, perc) bis 1980
- Signor Rothbart (tp, fl-horn) bis 1980
- Bernd Swoboda (pos) bis 1980

Weitere Musiker:
- Eddie Greiser (bg) 1980 bis 1984
- Hans-Joachim Graswurm (tp) 1980 bis 1984
- Wolfgang ”Zicke” Schneider (dr) 1980 bis 1984
- Wolfgang Schmiedt (g) 1984 bis 1986
- Jens Saleh (bg) 1984 bis 1986
- Peter Michailow (dr) 1984 bis 1986 / 2003
- Mario Würzebesser (perc) 1984 bis 1986 / 2003
- Joachim Hesse (tp) 1984 bis 1986 / 2003
- Andreas Bicking (ts) 1978
- Thomas Klemm (ts) 1984 bis 1986





Die Biographie:


002 20131010 1077390152
Bandgeschichte:
Im Jahre 1977 stellte der Keyboarder Wolfgang Fiedler in Ost-Berlin eine Small Big-Band aus überwiegend jungen Musikern zusammen und gab ihr den Namen FUSION. In der damaligen Jazz-Szene der DDR, die vor allem vom Free Jazz geprägt war, hatte ein Projekt ohne Vorbehalte gegenüber Rock-, Pop- oder traditionelleren Jazz-Elementen einen schweren Stand. Ganz anders verhielt sich das im (osteuropäischen) Ausland, wohin FUSION gern zu Festivals oder Tourneen eingeladen wurde.

In seiner Kritik zum Ungarischen Jazzfestival Debrecen 1978 schrieb Joachim Ernst Berendt im JAZZ PODIUM: „Das Beste am Big-Band-Abend: der Jazz-Rock von FUSION aus der DDR. […] FUSION wird geprägt durch den Keyboardspieler Wolfgang Fiedler, der wirklich einen eigenen Stil gefunden hat und der vor allem den fünfstimmigen Bläsersatz – zwei Trompeten, zwei Saxophone und eine Posaune – originell und kontrastreich einsetzt. Die Band spielt oft frei, aber ihre kollektiven Improvisationen und auch die freien Electronic-Sounds, die sie verwendet, münden immer wieder in mitreißenden Jazz-Rock-Rhythmen. Für mich gehört die Begegnung mit Fusion zum Erfreulichsten am diesjährigen Debrecen-Festival.“
 
Durch neue Einflüsse und wechselnde Besetzungen wandelte sich das Klangbild von FUSION ständig. Im Jahre 1981 tourte die Band sieben Wochen lang durch die damalige Sowjetunion und sorgte dort für Aufruhr: Euphorischer Zuspruch seitens einer im Aufbruch befindlichen Kultur-Avantgarde prallte auf Schock und Ablehnung durch das staatliche Kultur-Management. Grund dafür war die spannende und wohl unerwartete Fusion aus Minimal Music, Free Jazz und folkloristischen Elementen mit dem traditionellen Jazz.
 
Nach längerer Pause gab es Mitte der 80er Jahre wieder ein Projekt, diesmal mit verjüngter Besetzung, mit viel Elektronik und einer gewissen Nähe zur Popmusik. Mit einem speziellen Programm aus Bearbeitungen von Beatles-Songs war vorübergehend sogar die Grenze zur Popszene überschritten.
 
003 20131010 2044204320Ein Auftritt zur Ostberliner Jazzbühne 1986 sollte auf unbestimmte Zeit das Ende von FUSION markieren. Zu eng schien inzwischen der Bewegungsradius hinter dem eisernen Vorhang und zu ermüdend auf Dauer alle damit verbundenen Einschränkungen.
 
2003
Eines der Gründungsmitglieder von FUSION und auch weiterhin immer dabei war der Saxophonist Volker Schlott. Dieser war es dann auch, der im Frühjahr 2003, zu Fiedlers 50. Geburtstag, einige der schönsten Arrangements ausgrub und den Klangkörper in annähernd gleicher Besetzung zu einem Ständchen auf die Bühne brachte. Was spontan als einmalige Reminiszenz an alte Zeiten gedacht war, wurde zur Initialzündung. Unter dem vorläufigen Namen F–BO (FUSION–BIRTHDAY ORCHESTRA) gab es schon 6 Wochen später ein abendfüllendes Konzert als Finale eines regionalen Jazzfestivals. Und nach kurzer Besinnung war das Motto „FUSION goes ~TEMP“ gefunden … Unter diesem Namen gab es im Jahr 2003 ein paar Konzerte und einen Mitschnitt durch den rbb.
 
2013
nach weiteren 10 Jahren ist es wieder Volker Schlott, der zu einer erneuten Runde FUSION aufruft. Nunmehr, ca. 36 Jahre seit dem erstmaligen Erscheinen dieses Projekts, liegt der Gedanke an eine Retrospektive näher denn je. Aber abgesehen vom Namen – nun wieder FUSION – findet man Hinweise darauf vor allem in der Präsentation dieses Namens – genauer: in dem Design, das 1984 von R. Görß für ein Fusion-Poster kreiert wurde.004 20131010 1591563302 Darüber hinaus dürfte schon allein die aktuelle Besetzung (siehe line-up 2013 oben) einen Hinweis darauf geben, dass man neben einer Rückbesinnung auch viel musikalische Innovation erwarten darf. Ende Oktober startet eine kleine Tournee, die die Band in mehrere Städte Ostdeutschlands führen wird:

29.10.2013 - Halle - Konzerthalle Ulrichskirche
30.10.2013 - Altenburg – Music Hall
31.10.2013 - Dresden – Ballhaus Watzke
01.11.2013 - Eisenach – Alte Melzerei
02.11.2013 - Auerbach - Göltzschtalgalerie Nikolaikirche
17.11.2013 - Plauen - Malzhaus
18.11.2013 - Berlin - Grüner Salon-Volksbühne
12.12.2013 - Weimar – Mon Ami


Vielen Dank! Für tatkräftige Unterstützung und Fotomaterial bedanken wir uns herzlich bei Volker Schlott und Wolfgang Fiedler!


FUSION im Internet:
- Homepage über FUSION: www.w-fiedler.de/fusion
- Homepage von Volker Schlott: www.volker-schlott.de
- Homepage von Wolfgang Fiedler: www.w-fiedler.de





Die Diskographie

lp01 20131010 1798015428
Titel: "Pop Jazz International"
Format: Sampler / Kopplung
Label: AMIGA
Best-Nr.: 855 474
Erschienen: 1978
Anmerkung: Die Gruppe FUSION ist auf dieser Kopplung mit dem über 23 Minuten langen Stück "Metamorphosen" zu hören.


lp02 20131010 1838016954
Titel: "Stefan Diestelmann Folk Blues Band"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album
Label: AMIGA
Best-Nr.: 855 633
Erschienen: 1978
Anmerkung: Die Gruppe FUSION ist auf dieser LP von Stefan Diestelmann als Band bei dem Stück "Rockin' The House" zu hören.








Videoclips:


"Hallo Miles" (FUSION bei der Jazzbühne Berlin/DDR 1986)


"Karimba" (FUSION bei der Jazzbühne Berlin/DDR 1986)


"Erection" (FUSION bei der Jazzbühne Berlin/DDR 1986)









Fotos/Autogramme:

Zur Verfügung gestellt von Wolfgang
Fiedler und Volker Schlott. Vielen Dank!



rar005 20131010 1417302760

rar006 20131010 1374705946

rar007 20131010 1134155458


rar001 20131010 1078934727
FUSION auf Tour in der UdSSR (1981)


rar002 20131010 1619813426
FUSION 1986: Mario Würzebesser (Foto: Herbert Schulze)


rar003h 20131010 1836529769
Angelika Weiz (Foto: Herbert Schulze)
rar004h 20131010 1859038193
Wolfgang Fiedler (Foto: Herbert Schulze)

rar008 20131010 1609920236


 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen