000 20130911 1085715712
Krautrock / Rock / Progressive Rock









Die Musiker:



001a 20130911 2085413594 001b 20130911 1399282323


Letzte Besetzung (2006)
- Joey Albrecht (voc, g) Gründungsmitglied, durchgehend dabei
- Chris Rodriguez (bg) seit 2003
- Ingo Bischof (org, voc) bis 1976 / seit 2003
- Rolo Rodriguez (dr) seit 2003
- Tommy Goldschmidt (dr, perc, voc) Gründungsmitglied, durchgehend dabei

Weitere Musiker:
- Reinhard Bopp (g, voc) 1976
- Jochen Roth (g) 1977
- Gerald "Luciano" Hartwig (bg, voc, perc) Gründungsmitglied, 1971 bis 1974 / 1976
- Glenn Cornick (bg) 1974 bis 1976
- Frank Diez (bg) 1976
- Ernst Heinz (bg) 1977
- Chico de los Reyes (kl, voc) 1977
- Wolfgang Brock (dr, perc, voc) Gründungsmitglied, 1971 bis 1973
- Norbert "Panzer" Lehmann (dr) 1973
- Konstantin Bommarius (dr) 1974 bis 1976
- Norbert Lehmann (dr, perc) 1972
- Ringo Funk (dr) 1976 bis 1977









Die Biographie:


002 20130911 1824191197Bandgeschichte:
Die Gruppe KARTHAGO (nicht zu verwechseln mit der ungarischen Rockband gleichen Namens) wurde 1971 von Joey Albrecht (Gitarre, Gesang) und Gerald 'Luciano' Hartwig (Bass) in Berlin gegründet. Als Schlagzeuger und späterer Percussionist wurde der Bolivianer Thomas Goldschmidt verpflichtet. Als weitere Musiker kamen der Keyboarder Ingo Bischof und der Schlagzeuger Wolfgang Brock dazu. Noch im Gründungsjahr unterschrieb die Band einen Plattenvertrag beim Schallplatten-Label BASF.

Im Oktober 1971 nahmen die Musiker im Studio ihr erstes Album "Karthago" auf. Die Platte lebt vom harten Gitarrenspiel und Gesang des Frontmanns Joey Albrecht und zeigt deutliche Parallelen zu JIMI HENDRIX EXPERIENCE und anderen internationalen Progressive Rock-Produktionen. Erfolge feierte die Band mit ihrer ersten Scheibe aber nicht nur in Deutschland: In Frankreich war die Resonanz auf die LP so groß, dass die Leser des Magazins "Extra" diese zur Platte des Monats wählten.
Konzertreisen führte die Band u.a. auch nach Österreich, in die Schweiz, nach Holland, Belgien, Frankreich, Schweden, Dänemark und Finnland.

Im Mai 1973 wurde bereits das zweite Album "Second Step" eingespielt. Im Februar '73 hatte Gründungsmitglied Wolfgang Brock die Band in Richtung THE RATTLES verlassen.003 20130911 1620692422 
Für ihn nahm kurzzeitig (für die Albumproduktion) Norbert 'Panzer' Lehmann auf dem Schlagzeugschemel Platz. Er ging kurz darauf zur Rockband EPITAPH und wurde durch Konstantin Bommarius ersetzt. Auch Bassist Gerald 'Luciano' Hartwig verließ im Sommer 1974 die Band. Die Verpflichtung seines Nachfolgers Glenn Cornick war dann eine kleine Sensation, denn dieser wechselte von der Megaband JETHRO TULL zu KARTHAGO.
Im gleichen Jahr unterschrieb die Gruppe einen Plattenvertrag bei Bacillus Records, einem Unterlabel der Bellaphon, bei dem u.a. auch die ungarische Rockband OMEGA in Deutschland ihre Platten veröffentlichte. Im November 1974 wurde das Album "Rock'n Roll Testament" im Studio eingespielt und noch im gleichen Jahr in den Handel gebracht. Musikalisch hatte die Band - sicher auch durch die personellen Wechsel - einen Stilwechsel vollzogen. Auf der Platte war weniger Prog-Rock, dafür gut produzierte Rockmusik mit synmphonischen Elementen zu hören.

Im Januar 1976 nahm KARTHAGO ihr Doppel-Album "Live At The Roxy" auf. Nachdem Glenn Cornick die Band kurz zuvor verlassen hatte, kehrte kurzzeitig Gründungsmitglied Gerald 'Luciano' Hartwig zurück. Gäste bei der Produktion waren Reinhard Bopp (Gitarre, Gesang) und 'Ringo' Funk (Schlagzeug). Insgesamt befand sich die Band schon vorher in einer Art Auflösungs-Zustand ... Diese Doppel-LP wurde dann buchstäblich auch zum Testament von KARTHAGO, denn schon im Frühling 1976 löste sich die Band auf.
Trotzdem holte sich Joey Albrecht im Sommer 1977 Ringo Funk (Schlagzeug), Chico de los Reyes (Klavier, Gesang), Jochen Roth (Gitarre) und Ernst Keinz (Bass) ins Studio, um die LP "Love Is A Cake" aufzunehmen. Trotz neuer Platte, die stilistisch so gar nichts mehr mit den erfolgreichen Produktionen davor zu tun hatte, war dies das letzte 'Lebenszeichen' von KARTHAGO. Die Band löste sich 1978 endgültig auf...

004 20130911 1305964917KARTHAGO feierte in den 70ern große Erfolge. Dies spiegelte sich z.B. auch in Leser-Votings von Zeitschriften wie "POP", "Musikexpress" oder "Sounds" wider, in denen die Band stets auf auf den ersten Plätzen zu finden war. Auch bei Wahlen zu den besten Musikern des Landes schnitten KARTHAGO-Mitglieder immer wieder sehr gut ab, so zählten Joey Albrecht (bester Sänger/Gitarrist), Tommy Goldschmidt (bester Percussionist) oder Ingo Bischof (bester Pianist/Organist) zu den Lieblingen des Publikums und bekamen von diesem zahlreiche Stimmen. Die Fachpresse (auch im Ausland, z.B. in "Sounds London" oder "New Musical Express") bezeichnete KARTHAGO als einen der wichtigsten Vertreter der deutschen Rockmusik und die Bezeichnung "The Best German Rockband of the 70's" (Zitat) war ein Ritterschlag der britischen Presse.

Im Jahre 2003 feierte die Band ihr Comeback. Neben Albrecht, Bischof und Goldschmidt gehörten Rolo Rodriguez (Schlagzeug) und sein Sohn Chris Rodriguez (Bass) der neuformierten Band an. Ein musikalisches Dokument dieser neuen Ära ist die Doppel DVD "Krautrock Meeting 2005", auf der KARTHAGO beim gleichnamigen Festival live in Aktion zu erleben ist. Seit 2006 scheint die Bandarbeit wieder eingeschlafen zu sein. Konzerte gab es - soweit bekannt - seitdem keine mehr.
Das Label MiG veröffentlichte im Jahre 2011 remasterte Versionen der Alben "Second Step" (mit zwei Bonustracks), "Rock'n Roll Testament", "Live At The Roxy" und im Jahre 2012 auch das Album "Love Is A Cake".


KARTHAGO im Internet:
- Off. Homepage der Band: www.karthago.de




Die Album-Diskographie:


lp01 20130911 2014262169
Titel: "Karthago"
Format: Album
Label: BASF
Best-Nr.: 20 21185-1
Erschienen: 1971
Titel: Seite 1: "String Rambler", "I Don't Live Tomorrow", "But I Know", "Morning Surprise", "I Give You Everything You Want" - Seite 2: "I Know What You Can Do My Babe", "Why Don't You Stop Buggin' Me Babe (Wave On)", "Black Fire", "Nos Vamos"

Anmerkung: Im Jahre 1979 bei Brain Records (Best-Nr.: 0040.087) nochmals auf Schallplatte wiederaufgelegt. Im Jahre 1997 bei Repertoire Records (Best-Nr.: PMS 7059-WP) erstmals auf CD veröffentlicht.


lp02 20130911 1913934614
Titel: "Second Step"
Format: Album
Label: BASF
Best-Nr.: 20 21780-9
Erschienen: 1973
Titel: Seite 1: "Pacemaker", "I Don't Care", "Crosswords & Intermissions", "Don't Send Me Your Money, Send Me Your Heart" - Seite 2: "Wild River", "Lamento Juvenil (Start To Fight)", "California Gigging", "Oberbaum Bridge"

Anmerkung: Im Jahre 1979 bei Brain Records (Best-Nr.: 0040.088) nochmals auf Schallplatte wiederaufgelegt. Im Jahre 1998 bei Repertoire Records (Best-Nr.: PMS 7071-WP) und 2011 bei MiG Records (Best-Nr.: MIG00592) mit den Bonustracks "Johnny B. Goode" und "Going Down" auf CD veröffentlicht.


lp03 20130911 1532763270
Titel: "Rock'n Roll Testament"
Format: Album
Label: Bellaphon
Best-Nr.: BLPS 19201 Q
Erschienen: 1974
Titel: Seite 1: "Hard-Loving Woman", "We Gonna Keep It Together", "Now The Irony Keeps Me Company", "Rock'n Roll Testament", "The Creeper" - Seite 2: "Back Again", "Sound In The Air", "Highway Five", "For Kathy", "See You Tomorrow In The Sky"

Anmerkung: Im Jahre 1975 auch beim Label Sabado Som in Brasilien (Best-Nr.: BLPS-19201) und beim Label Bacillus in Spanien (Best-Nr.: YD-99004) veröffentlicht worden. In Deutschland 1977 und 1981 bei Bacillus Records nochmals auf Schallplatte wiederveröffentlicht. Im Jahre 1991 bei Bacillus Records (Best-Nr.: 288-09-036) und 2011 bei MiG Records (Best-Nr.: MIG00452) auf CD erschienen.


lp04 20130911 1923577774
Titel: "Live At The Roxy"
Format: Doppel-Album
Label: Bacillus
Best-Nr.: BDA 7506
Erschienen: 1976
Titel: Seite 1: "The World Is Like A Burning Fire", "Sound In The Air", "Rock And Roll Testament", "We Gonna Keep It Together" - Seite 2: "Thema In C", "The Second String Rambler" - Seite 3: "Wild River", "Highway Seeker (Did Nobody Tell You)" - Seite 4: "We Give You Everything You Need", "Going Down", "See You Tomorrow In The Sky"

Anmerkung: In den Jahren 1977 und 1981 bei Bacillus Records nochmals auf Schallplatte wiederveröffentlicht. Im Jahre 1987 bei Bacillus Records (Best-Nr.: 288-09-004) erstmals auf CD erschienen. Im Jahre 2011 bei MiG erneut auf Doppel CD (Best-Nr.: MIG00432) veröffentlicht, diesmal als remasterte Version.


lp04b 20130911 1417266326
Titel: "Live"
Format: Album
Label: Bacillus
Best-Nr.: BI 15190
Erschienen: 1977
Titel: Seite 1: "The World Is Like a Burning Fire", "Sound in the Air", "Rock'n Roll Testament", "We Gonna Keep It Together" - Seite 2: "We Give You Everything You Need", "Going Down", "See You Tomorrow in the Sky"


lp05 20130911 1136806233
Titel: "Love Is A Cake"
Format: Album
Label: Crystal
Best-Nr.: 064 CRY 32 769
Erschienen: 1978
Titel: Seite 1: "Rock 'n Roll Man", "The Friend", "Rosie", "Remember", "I Will Live" - Seite 2: "Love Is A Cake", "Woman", "Dreams Of Love", "Doing The Best I Can", "Crazy Woman", "Ira Lee"

Anmerkung: Im Jahre 2012 bei MiG Records erstmals auf CD erschienen (Best-Nr.: MIG00602)!


lp06 20130911 1173227271
Titel: "Best Of Karthago"
Format: Doppel-Album
Label: Bacillus
Best-Nr.: BAC 2055
Erschienen: 1978
Titel: Seite 1: "Hard-Loving Woman", "We Gonna Keep It Together", "Now The Irony Keeps Me Company", "Rock 'n Roll Testament", "The Creeper" - Seite 2: "Back Again", "Sound In The Air", "Highway Five", "For Kathy", "See You Tomorrow In The Sky" - Seite 3: "Wild River", "Highway Seeker (Did Nobody Tell You)" - Seite 4: "We Give You Everything You Need", "Going Down", "See You Tomorrow In The Sky"


dvd1 20130920 1352240734
Titel: "Krautrock Meeting 2005"
Format: Doppel-DVD (Kopplung)
Label: SPV
Best-Nr.: SPV 563-78157 2DVD
Erschienen: 2005
Anmerkung: Neben den Szenegrößen wie z.B. AMON DÜÜL, Guru Guru, EPITAPH, Birth Control und Jane ist auch KARTHAGO auf dieser Doppel-DVD zu sehen und hören. Die Band spielt bei dem Festival die Songs "The World Is Like a Burning Fire", "Rock 'n Roll Testament", "In the Midnight", "Queen of the Night" und "We Gonna Keep it Together" live.






Die Single-Diskographie:


si01 20130911 1288489441
Titel: "I Don't Live Tomorrow"
Format: Single
Label: BASF
Best-Nr.: 05 15021-0
Erschienen: 1972
Inhalt: Seite 1: "I Don't Live Tomorrow" - Seite 2: "I Give You Everything You Want"

Anmerkung: Auf dem gleichen Label und mit gleicher Best-Nummer auch in Frankreich erschienen.


si02 20130911 1522013016
Titel: "Johnny B. Goode"
Format: Single
Label: BASF
Best-Nr.: 06 12076-1
Erschienen: 1974
Inhalt: Seite 1: "Johnny B. Goode" - Seite 2: "Going Down"     


si03 20130911 1792380523
Titel: "Back Again"
Format: Single
Label: Bacillus
Best-Nr.: BF 18390
Erschienen: 1975
Inhalt: Seite 1: "Back Again" - Seite 2: "For Kathy"               


si04 20130911 1973080496
Titel: "Hard Lovin' Woman"
Format: Single
Label: Bacillus
Best-Nr.: BF 18334
Erschienen: 1975
Inhalt: Seite 1: "Hard Lovin' Woman" - Seite 2: "Highway Five"






Videoclips:


"Going Down" (1974)


"We Give You Everything You Need" (Live 1976)


Live at Rockpalast (2005):






Fotos/Autogramme:

allesamt aus dem Fundus der Band. Quelle: www.karthago.de,
Fotos [außer '78er Besetzung]: Cornelius und Marcellus Hudalla



ak01 20130911 1137719974

ak02 20130911 1066627894

ak03 20130911 1246611117

ak04 20130911 1700219227

ak05 20130911 1743890159



 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)