000 20130829 1044135835
Schlager / Pop / Jazz









Biographie:
 


001 20130829 1295668079Lebenslauf:
Der am 16. Mai 1947 in Sangerhausen geborene JAN SPITZER ist vielen Menschen eher als Schauspieler und Synchronsprecher bekannt. Seine schauspielerische Ausbildung machte er zwischen 1965 und 1968 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Bereits als Schauspielstudent hatte Spitzer seine erste große Rolle: Er spielte die Hauptrolle in dem 1967 produzierten Film "Abschied", einer Verfilmung des gleichnamigen Romans von Johannes R. Becher. Schon in den 60ern war der Künstler auch als Musiker aktiv, und war Mitglied in der 1963 gegründeten Amateurband THE SOUNDS aus Sangerhausen. Die Band spielte Songs der Rolling Stones und der Beatles nach, hatte aber auch ein eigenes Lied im Programm. Mit dieser Formation feierte JAN SPITZER bereits damals kleinere Erfolge. So nahmen THE SOUNDS zusammen mit anderen Musikgruppen wie z.B. den SPUTNIKS und KOTOWSKI & BAND an den Sommerfilmtagen teil. Jede Band bekam einen Film zugeteilt, vor dessen Aufführung sie ein Konzert spielen durfte. Das war beim Publikum sehr beliebt und THE SOUNDS kamen dabei auch sehr gut an.

Ende der 60er nahm die Gesangskarriere von JAN SPITZER dann richtig Fahrt auf. Im Jahre 1969 nahm er als Solist das von Walter Kubiczeck († 2009) - dem bekannten Komponisten und Bandleader, der später auch die Musik zur Serie "Das unsichtbare Visier" machte - geschriebene Lied "Mädchen aus Berlin" auf. Mit diesem Titel war Spitzer auch zwei Mal in Sendungen des DDR-Fernsehens zu sehen (Ein Clip aus einer dieser TV-Sendungen ist am Ende dieser Seite unter den Fotos als Video zu sehen). Im Jahre 1970 feierte der Sänger sein Schallplatten-Debüt: Im Frühjahr 1970 erschien beim Plattenlabel AMIGA die Single "Wer bist Du?". Bei dem Titel handelt es sich um eine weitere Komposition von Walter Kubiczeck mit einem Text von Karin Kersten. Auf der B-Seite befindet sich der Titel "Tanja", ein Song aus der Feder von JAN SPITZER selbst.

003 20130829 1087407763Es folgte die Teilnahme am Schlagerwettbewerb 1970, an dem der Künstler mit dem Song "Ich warte noch" teilnahm. Sein auf Single veröffentlichtes Lied "Wer bist Du?" erschien 1970 außerdem noch auf einigen Kopplungen des Labels AMIGA. In den Jahren danach gab es noch weitere Songs, die von ihm gesungen und aufgenommen wurden, z.B. das Duett mit Beate Barwandt "So halte mich". All diese Lieder wurden beim Rundfunk der DDR produziert und erschienen teilweise später auch auf Kopplungen bei AMIGA (siehe Diskographie unten). Ab Mitte der 70er bemerkte Spitzer, dass man ihn musikalisch mehr und mehr in den Bereich Schlager schieben wollte. Das traf nicht ganz seinen Geschmack und war letztlich einer der Gründe, warum er sich aus dem Musikgeschäft zurück zog und mehr auf seine Schauspielkarriere konzentrierte. Ab 1975 arbeitete Spitzer nur noch als Schauspieler und drehte zahlreiche große und erfolgreiche Filme, z.B. "Philipp, der Kleine" (1975), "Der Hasenhüter" (1976), "Gevatter Tod" (1980), "Bürgschaft für ein Jahr" (1981) oder "Sachsens Glanz und Preußens Gloria" (1987). Trotzdem ließ ihn die Musik nie ganz los. Spitzer schrieb Theater-Musik und war 1986 bis 1987 in einer Revue am Friedrichstadtpalast in Berlin zu sehen, für die Günther Fischer die Musik schrieb. Außerdem vertonte er Ende der 80er Texte des Dichters Alfred Lichtenstein und des Regisseurs und zweimaligen Grimmepreis-Trägers Bernd Böhlich. Mit diesen Titeln ging Spitzer ab 1988 gemeinsam mit der Gruppe L'ART DE PASSAGE auf Tournee. Bei dieser Tour lernte Spitzer auch den Schweizer Clown Marc Brunner kennen. Nach Spitzers Ausreise in den Westen, lud Marc Brunner den Künstler zu einem Mitwirken in seinem Zirkusprojekt ein. Dieses Projekt wurde in der Nähe von Zürich (CH) aufgeführt und war eine Art expressionistische Revue.

Nach der Wende arbeitete Spitzer überwiegend als Synchronsprecher und lieh u.a. James Remar, Chris Cooper, Jon Voight, Ted Levine und Brad Garrett seine Stimme. Auch als Theater-Schauspieler machte sich der Künstler einen Namen und hatte Engagements u.a. in Halle, Schwerin, Altenburg, am Volkstheater München und am Deutschen Theater Berlin.

Danke: Dieses Portrait ist in Zusammenarbeit und Mithilfe von Jan Spitzer entstanden. Fotos u.a. von der Agentur Julia Krüger. Vielen Dank!



JAN SPITZER im Internet:
- Homepage seiner Agentur: www.agentur-krueger.de






Die Single-Diskographie:


si01 20130829 1718507877
Titel: "Wer bist Du?"
Format: Single
Label: AMIGA
Best-Nr.: 4 50 756
Erschienen: 1970
Titel: Seite 1: "Wer bist Du?" - Seite 2: "Tanja"                       
 
 





Sampler/Kopplungen:


samp03 20130829 2055811276
Titel: "Schlagerwettbewerb 1970 (2. Vorentscheid)"
Format: Sampler
Label: AMIGA
Best-Nr.: Sp. U. St. 0477
Erschienen: 1970
Titel: Jan Spitzer ist auf dieser Kopplung als Sänger des Titels "Ich warte noch" zu hören


samp02 20130829 1330954631
Titel: "Schlagermagazin 1"
Format: Sampler
Label: AMIGA
Best-Nr.: 8 55 162
Erschienen: 1970
Titel: Jan Spitzer ist auf dieser Kopplung als Sänger des Titels "Wer bist Du?" zu hören


samp01 20130829 1767376999
Titel: "AMIGA Express 1970"
Format: Sampler
Label: AMIGA
Best-Nr.: 8 55 208
Erschienen: 1970
Titel: Jan Spitzer ist auf dieser Kopplung als Sänger des Titels "Wer bist Du?" zu hören


samp04 20130829 1718089486
Titel: "Schlagerkassette"
Format: Sampler
Label: AMIGA
Best-Nr.: 8 55 274
Erschienen: 1972
Titel: Jan Spitzer ist auf dieser Kopplung als Sänger des Titels "Wer bist Du?" zu hören


samp05 20130829 1631836188
Titel: "Examen in Musik"
Format: Sampler
Label: AMIGA
Best-Nr.: 8 55 352
Erschienen: 1973
Titel: Jan Spitzer ist auf dieser Kopplung als Sänger des Titels "Die Verkäuferin" zu hören


samp06 20130829 1396421693
Titel: "Du (Liebeslieder unserer Zeit)"
Format: Sampler
Label: AMIGA
Best-Nr.: 8 55 351
Erschienen: 1974
Titel: Jan Spitzer ist auf dieser Kopplung als Sänger des Titels "Thusnelda" und im Duett mit Beate Barwandt mit dem Song "So halte mich" zu hören








Videos:

"Mädchen aus Berlin"








Foto- und Autogrammraritäten:

r001h 20130829 1282506707 r002h 20130829 1917601854

r003 20130829 1314971844

r004 20130829 1729918112
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen