Die Musiker:
001a 20180216 1111025666
001b 20180216 1875584592


Gründungsformation: (1980)
• Ekkehard Kind (voc) 1980 bis 1982
• Uli Ackermann (g)
• Hans-Joachim Gerber (bg, voc)
• Matthias Nilius (key) 1980 bis 1982 [† 2006]
• Milo Herrmann (fl, sax) 1980 bis 1982
• Peter "Beppo" Förster (dr) 1980 bis 1982

Letzte Besetzung (1989)
• Olaf Mehl (voc) 1988 bis 1989
• Uli Ackermann (g)
• Hans-Joachim Gerber (bg, voc)
• Jens Streifling (g, sax) 1984 bis 1989
• Elmar Schwenke (key) 1987 bis 1989
• Albrecht Neumann (dr) 1987 bis 1989

Ehemalige Musiker
• Jim H. Knuth* (voc) 1982 bis 1988
• Larry Brödel (voc) 1988
• Sander Lueken (key) 1982
• Günther "Crassus" Butzin (keyb, voc) 1982 bis 1987 [† 2018]
• Frank "Fratsch" Fritsch (sax) 1984
• Rainer-Cornelius "Conny" Gröger (dr) 1982 bis 1987

 
* Jim Knuth lebte viele Jahre als Frau im Körper eines Mannes. Vor einiger Zeit fiel der Entschluss, diesen Zustand zu ändern. Inzwischen lebt Jamie Katharina Knuth, wie sie heute heißt, offiziell als Frau, d.h. dies wurde ihr auch vom Amt bescheinigt. Als Sängerin tritt sie heute jedoch nicht mehr auf.










Die Biographie:


002 20180216 1316683258Bandgeschichte:
Die Gruppe ZEBRA wurde im Juli 1980 als Nachfolger der KLINK FORMATION gegründet. In den ersten Jahren spielten ZEBRA Jazz-orientierte Rockmusik. Einen ersten Wechsel gab es 1982 als Sänger Ekkehard Kind ausstieg und durch Jim H. Knuth ersetzt wurde. Ein Jahr später nahm die Band am Interpretenwettbewerb der Unterhaltungskunst in Karl-Marx-Stadt teil. Ebenfalls noch im Jahre 1983 wurden mit dem "Shampoo Lied" und "Darauf kommt's an" erste eigene Titel beim Rundfunk der DDR produziert. Bei Live-Konzerten präsentierte die Band neben wenigen internationalen Coverversionen (u.a. von Roger Chapman, Men At Work und STYX) überwiegend eigene Songs, womit sie sich eine treue Fangemeinde erspielte.

In der Zeit nach 1983 entstanden weitere Rundfunkproduktionen, wovon drei 1985 auf der Kopplung "Kleeblatt Nr. 15" veröffentlicht wurden. Bis Mitte der 80er bestach die Band live nicht nur durch ihre Spielfreude und die hohe Qualität ihrer musikalischen Darbietungen, sondern auch durch ihre humoristischen und kabarettistischen Einlagen.003 20180216 1501413970 So schüttete sich Knuth schon mal beim "Shampoo Lied" Konfetti und Wasser über den Kopf oder trug den Song "Am Morgen nach der Sause" bekleidet mit Nachthemd und Zipfelmütze vor. Bis dahin hatte sich die Band bei vielen Veranstaltungen, wie z.B. Chansontagen, Werkstattwochen oder Interpretenwettbewerben, immer gut präsentiert.

Die musikalische Ausrichtung änderte sich nach 1985, als die Band Kurt Weill und Berthold Brecht für sich entdeckte, und deren Werke in eigenen Interpretationen zuerst auf die Bühne und 1987 mit ihrem Album "Zebra live Rock - mit Brecht/Weill Songs und Balladen" auch auf Vinyl (Mitschnitt aus dem "Neuen Theater" Halle vom 26.05.86) brachte. Ein Jahr nach Veröffentlichung der LP verließ Jim H. Knuth 1988 die Band ZEBRA. Für ihn kam Larry Brödel als neuer Sänger. Brödel blieb aber nur kurze Zeit, denn noch im gleichen Jahr übernahm Olaf Mehl die Position am Mikrophon. Offenbar zuviele Wechsel, denn Anfang 1989 löste sich die Gruppe auf.

Danke: Vielen Dank an Jim Knuth/Jamie Katharina Knuth und Frank Lausch für Infos und Fotomaterial!

Interview:
• Jim Knuth/Jamie Katharina Knuth im Gespräch mit Deutsche-Mugge (08/2014): HIER




Die Diskographie:


lp01 20180216 1686485314Titel: "Kleeblatt Nr. 15"
Interpret: Diverse
Format: Sampler/Kopplung (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 56 149
Erschienen: 1985
Beschreibung: Auf dieser Platte befinden sich die ersten auf Tonträgern veröffentlichten Songs der Band. ZEBRA ist hier mit den Titeln "Du hältst mich fest", "Mode" und "Ich bin gern mal allein" zu hören. Weitere Songs auf der Platte stammen von den Gruppen JESSICA, WAHKONDA und M.JONES BAND.


lp02 20180216 1533598420Titel: "Live - Rock mit Brecht..."
Interpret: ZEBRA
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 56 245
Erschienen: 1987
Anmerkung: Dieses Album wurde im Jahre 2018 bei AMIGA (# 19075828212) erstmals auf CD veröffentlicht. Als zusätzliche Songs sind auf der CD noch die in den 80ern beim Rundfunk der DDR produzierten Titel "Du hältst mich viel zu fest", "Ich bin mal gern allein", "Mode", "In der Disko" und "In jeder Nacht" enthalten.

Titel:
Seite 1: "Erstens vergesst nicht... / Ballade von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens", "Ruf aus der Gruft / Vision in Weiß", "Ballade von der Höllenlilli", "Lied von der harten Nuss"
Seite 2: "Ballade von den Seeräubern", "Alabama Song", "Die Moritat von Mäckie Messer", "Anstatt dass-Song", "Erstens vergesst nicht / Kanonen Song", "Song von Mandeley"




 
 
 




Videos:

dvd01 20180216 1976525398Titel: "Das Beste aus BONG"
Interpret: Diverse
Format: Video (DVD Box)
Label: Sony/AMIGA (D)
Katalognummer: 8883705359
Erschienen: 2013
Beschreibung: Die Gruppe ZEBRA ist auf DVD 4 in dieser Box mit dem Clip zu ihrem Song "In jeder Nacht" zu hören und sehen.


dvd02 20180216 1377439205Titel: "Stop Rock - Das Beste aus der TV Show"
Interpret: Diverse
Format: Video (DVD Box)
Label: Sony/AMIGA (D)
Katalognummer: 88843083029/1-4
Erschienen: 2014
Beschreibung: Die Gruppe ZEBRA ist auf DVD 1 mit dem Clip zu ihrem Song "Ich bin mal gern allein" und auf DVD 2 mit dem Clip zu ihrem Song "In der Disko" zu hören und sehen.


 
 
 






Videoclips:


"Alabama Song" (live in der TV-Sendung "Gisela May`s Pfundgrube")


"Mode"


"Du hältst mich viel zu fest"


"Ich bin mal gern allein"


"Wir ziehen um"



 
 
 
 
 
 



Fotos/Autogrammkarten:

Zum Vergrößern bitte anklicken

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)