000 20180214 1554192740
Rock | Pop | Folk









 

 

 

Die Musiker:
001a 20180214 1634718512
001b 20180214 1966692230


Letzte Besetzung (1989)
• Frank Gahler (voc, harp) 1981 bis 1989
• Gisbert Piatkowski (g) durchgehend dabei
• Bernd Haucke (dr) ab 1984
• Hannes Richter (key) ab 1986
• Georgi Gogow (bg, key, v) durchgehend dabei


Ehemalige Musiker
• Herbert Junck (dr) 1983 bis 1984
• Hans-Peter Krause (dr) 1981 bis 1983
• Thomas Schock (key) 1984 bis 1986
• René Decker (as) 1984 bis 1986

Gastmusiker
• Carsten Mohren (key) Gast auf dem Album "Träume von gestern"
• Andreas Wieczorek (as) Gast auf dem Album "Träume von gestern"
• Katrin Lindner (voc) Gast auf dem Album "Träume von gestern"
• Peter Krause (dr) Gast auf dem Album "Kopf oder Zahl"









Die Biographie:


Bandgeschichte:
Die gerade bei der Gruppe CITY ausgestiegenen Musiker Georgi "Joro" Gogow und Gisbert "Pitti" Piatkowski gründete im Dezember 1981 die Band NO55. Der Name ihrer neuen Kapelle bezieht sich auf eine postalische Bezeichnung des Stadtbezirks Prenzlauer Berg in Ostberlin, wo Gogow damals wohnte. Zur ersten Besetzung gehörten auch Hans-Peter Krause am Schlagzeug und der Sänger Frank "Gala" Gahler, der von der Gruppe MONOKEL kam. In dieser Besetzung tourte die Band im Herbst 1982 gemeinsam mit dem britischen Musiker Tom Robinson durch die DDR und anschließend durch die damalige CSSR.002 20180214 1995076879 Nach der Tournee verließ Hans-Peter Krause im Jahre 1983 die Gruppe und wurde durch Herbert Junck ersetzt, der von der Hansi Biebl Band kam. In dieser Besetzung wurde auch die LP "Kopf oder Zahl" eingespielt und veröffentlicht. In der neuen Besetzung gab die Gruppe NO55 im Jahre 1983 auch Konzerte an der "Trasse" (UdSSR), und Höhepunkt dieser Zeit dürfte wohl der gemeinsame Auftritt mit Udo Lindenberg und Harry Belafonte im Oktober 1983 im Ostberliner "Palast der Republik" gewesen sein. Herbert Juncks Mitwirken bei NO55 war nur von kurzer Dauer, da er bereits 1983 zur Gruppe SILLY wechselte. Für ihn kam Bernd Haucke von der Gruppe PRINZIP, und auch mit ihm war die erste Konzertreisen eine an die russische "Trasse".

Im Jahre 1984 musste Sänger Frank Gahler zur Armee und die Gruppe wurde kurzzeitig durch die Musiker Thomas Schock (key) von der Gruppe WIR und René Decker (sax, key) erweitert. Die Position des Sängers teilten sich Gogow und Piatkowski, und in dieser Zeit nannte sich die Band ENNO. Direkt nach seiner Armeezeit kehrte Gahler nicht direkt zu ENNO zurück, sondern gründete mit GALA seine eigene Band. Dieses Unternehmen war aber nicht von langer Dauer, und Gahler stieg auf Bitten der Managerin wieder bei seiner alten Kapelle ein. Nach seinem Wiedereinstieg nannte sich die Gruppe auch wieder NO55.

Im Jahre 1987 wurde das Album "Träume von gestern" produziert und veröffentlicht. Im gleichen Jahr unternahm die Band ihre ersten Reisen ins westliche Ausland. Diese führten sie u.a. nach Luxemburg und Dänemark, wo NO55 im Sommer '87 beim dänischen Midtfyns–Festival spielte, bei dem neben anderen Acts auch Herbie Hancock, Donovan, Mezzoforte, Nils Lofgren und Chuck Berry auftraten. Im Jahre 1988 folgte das Festival in Skanderborg (Dänemark), das vom dänischen Fernsehen mitgeschnitten und ausgestrahlt wurde, und der Olof-Palme-Gedenkmarsch in Pilsen (CSSR), wo NO55 u.a. mit den Einstürzenden Neubauten und den Toten Hosen auf einer Bühne stand. Im Sommer des gleichen Jahres trat NO55 als Vorgruppe bei Joe Cockers Konzert in Ostberlin vor mehr als 100.000 Menschen auf.

003 20180214 1576618894Im Jahre 1989 sollte NO55 bei den Weltfestspielen in Phyongyang (Nordkorea) spielen, Teile der Band stimmten aber gegen die Reise dorthin, weshalb es schließlich scheiterte. Dies blieb auch nicht die einzige Veranstaltung, die auf "demokratischem" Wege durch Teile der Band "abgewählt" wurde, denn eigentlich war in dieser Zeit auch ein Auftritt beim Festival "Freedom – Nelson Mandelas 70th Birthday Celebration" im Londoner Wembley-Stadion geplant. NO55 wäre dort die einzige Rockband aus dem gesamten Ostblock gewesen, doch es kam anders: Der Mehrheit der Verantwortlichen (inkl. Managerin Traudl) war das finanzielle Risiko zu groß, weshalb die Teilnahme dort abgesagt wurde. Die Band verpasste damit eine Riesenchance, auch international auf sich aufmerksam zu machen.

Statt internationaler Karriere wurde mit dem MAMA BLUES PROJECT ein national operierendes Seiten-Projekt zu NO55 ins Leben gerufen. Joro Gogow, Gisbert Piatkowski und Frank Gahler bildeten neben anderen Größen der DDR-Rockszene das Gerüst dieser Band, die mit "Stormy Monday" im Jahre 1989 ein eigenes Album veröffentlichte. Das Arbeitsfeld beschränkte sich allerdings auch nur auf das Studio, denn eine Tour des MAMA BLUES PROJECTs gab es nicht. Das Ende von NO55 wurde bei einem Zwischenfall in der DDR-Botschaft in Moskau im Sommer '89 eingeleitet, als sich Gala zu einer kritischen Äußerung zu Erich Honecker hinreißen ließ. In der Heimat bei "einflussreichen" Leuten deshalb in Ungnade gefallen und Repressalien erwartend, kehrte Gala nach einem Konzert der Band in Hamburg im September '89 nicht mehr in die DDR zurück und verließ damit auch die Band. Kurze Zeit später löste sich die Gruppe NO55 dann auf.

Anlässlich des 60. Geburtstags von Frank "Gala" Gahler fand am 17. Juni 2018 ein Konzert im Hof des Köpenicker Rathauses statt, bei dem knapp 30 Jahre nach dem Ende von NO55 ein einmaliges Comeback der Band stattfand. Für ein paar Songs formierte sich die Band in der Besetzung Gahler, Piatkowski, Gogow und Haucke noch einmal, und trat zusammen mit den Gästen Nicolai Gogow als zweitem Schlagzeuger und Rene Decker an den Keyboards auf.


Interviews:
• Georgi 'Joro' Gogow im Gespräch mit Deutsche-Mugge (03/2011): HIER
• Gisbert Piatkowski im Gespräch mit Deutsche-Mugge (02/2009): HIER




Die Album-Diskographie

lp01 20180214 1205902551Titel: "Kopf oder Zahl"
Interpret: NO55
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 55 989
Erschienen: 1983

Titel:
Seite 1: "Kopf oder Zahl", "Good bye alte Zeit", "Auf den Straßen", "Flaschengeist"
Seite 2: "Geburt", "Vorüber", "Das war's", "Welt in Visionen"


lp02 20180214 2074814932Titel: "Träume von gestern"
Interpret: NO55
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 56 312
Erschienen: 1987

Titel:
Seite 1: "Träume von gestern", "Schnittpunkt Berlin", "Kurzschluss", "Stein im Flug", "Der alte Dorn"
Seite 2: "Schlüsselkind", "Wenn du nicht da bist", "Lass sie warten", "Vom Regen nass"


lp03 20180214 1156542120Titel: "60 Jahre Amiga (Vol. 4)"
Interpret: Diverse
Format: Album (3 CD Box)
Label: AMIGA (D)
Katalognummer: 88697064932
Erschienen: 2007
Beschreibung: In dieser Box befinden sich die ersten beiden LPs von NO55 erstmals auf CD. Die LP "Kopf oder Zahl" wurde mit dem Bonustrack "In der letzten Stunde des Tages", und die LP "Träume von gestern" mit den Bonustracks "Weil es ans Leben geht" und "Karawane" veröffentlicht. Zusätzlich befindet sich die LP "Stormy Spring" vom Mama Blues Project als dritte CD mit in dieser Box.




 
 
 
 




Die Single-Diskographie

s1 20180214 1548428575Titel: "Das war's"
Interpret: NO55
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 56 528
Erschienen: 1983

Titel:
Seite 1: "Das war's"
Seite 2: "Kopf oder Zahl"


s2 20180214 1627322130Titel: "In der letzten Stunde des Tages"
Interpret: ENNO
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 56 555
Erschienen: 1984

Titel:
Seite 1: "In der letzten Stunde des Tages"
Seite 2: "Karawane"


s3 20180214 1052636401Titel: "Rock für den Frieden '86"
Interpret: Diverse
Format: Single (7")
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 4 56 597
Erschienen: 1986
Anmerkung: Sogenannte Splitt-Single mit mehreren Interpreten auf einer Schallplatte.

Titel:
Seite 1: "Nelson Mandela" (Modern Soul Band)
Seite 2: "Weil es ans Leben geht" (NO55)


 
 
 






DVDs

dvd01 20180214 1309274344Titel: "Stop! Rock"
Interpret: Diverse
Format: Video (DVD Box)
Label: SONY (D)
Katalognummer: 8843083029
Erschienen: 2014
Beschreibung: Die Gruppe NO55 ist auf DVD 1 mit dem Clip zu ihrem Song "Träume von gestern" und auf DVD 2 mit dem Clip zu ihrem Song "Das war's" zu sehen und hören.




 
 
 




Sampler/Kopplungen:

samp01 20180214 1177027396
samp02 20180214 2097967721
samp03 20180214 1460936584
samp04 20180214 1442850401
samp05 20180214 1933579159

"Rock für den Frieden" (AMIGA, 1982)
   mit dem Song "Welt in Visionen"
"Das Album Rock-Bilanz 1983" (AMIGA, 1983)
   mit dem Song "Auf den Straßen"
"Rock für den Frieden '83" (AMIGA, 1983)
   mit dem Song "Das war's"
"Rock für den Frieden '84" (AMIGA, 1984)
   mit dem Song "Jericho"
"Das Album Rock-Bilanz 1984" (AMIGA, 1984)
   mit dem Song "In der letzten Stunde des Tages"
"Das Album Rock-Bilanz 1986" (AMIGA, 1986)
   mit dem Song "Schlüsselkind"
"Das Album Rock-Bilanz 1987" (AMIGA, 1987)
   mit dem Song "Träume von gestern"
"International Youth Festival" (Melodija, 1987)
   mit dem Song "Old Weak Spot"
"Zwischen Prenzlauer Berg und Mont Klamott" (AMIGA, 1987)
   mit dem Song "Schnittpunkt Berlin"
"Komm und fühl die heiße Nacht" (AMIGA, 1987)
   mit dem Song "Kurzschluss"
"Das Album Rock-Bilanz 1988" (AMIGA, 1988)
   mit dem Song "Lass sie warten"
"Das Beste aus der DDR Vol. 1" (Hansa, 1995)
   mit dem Song "In der letzten Stunde des Tages"

"Beatkiste Vol. 3" (BARBArossa, 1996)
   mit dem Song "Weil es ans Leben geht"
"Die DT64-Story Vol. 4" (AMIGA, 1997)
   mit dem Song "Wenn Du nicht da bist"

"Ost Rock'n'Pop" (Eurotrend, 2005)
   mit dem Song "Weil es ans Leben geht"
"Wilder Osten" (Eurotrend, 2005)
   mit dem Song "Weil es ans Leben geht"
"Die Amiga Hit-Collection II" (AMIGA, 2008)
   mit dem Song "Jericho"
"Soundtrack Deutschland" (Polystar, 2015)
   mit dem Song "In der letzten Stunde des Tages"
"Die Extra langen Versionen" (AMIGA, 2015)
   mit dem Song "Welt in Visionen"


 
 
 
 




Videoclips











 
 
 
 




Fotos/Autogramme:

Zum Vergrößern bitte anklicken








 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen