sorYEAH: "Lebenssünden" (Album)

sorje2022VÖ: 26.08.2022; Label: Eigenvertrieb/Not on Label; Katalognummer: ohne; Musiker: Christian Sorge (Gesangs, Gitarre, Bass), Detlef Koch (Schlagzeug); Produktion: Detlef Koch (Meffis Kochstudio); Bemerkung: Auf CD mit aufklappbarem Faltblatt (Poster) erschienen;

Titel:
"The End of the Endlife Crisis", "In Saus und Braus", "Das Unvermeidlichste", "Süßere Lüge", "Alles so schön neu", "Lohnende Momente", "Kein Begehr zur Wiederkehr", "Besser als Liebe", "Westende", "Verbrecher der Moral", "So nahe wie noch nie"


Rezension:

Tja, wer kennt sie nicht … die größeren und die kleineren Lebenssünden. Man zieht aus ihnen im besten Falle Lehren für die Zukunft. Wenn man Musiker ist und als solcher auch noch eigene Texte schreibt, dienen sie aber auch als Quelle der Inspiration. Der aus Halle/Saale stammende Musikus Christian Sorge hat genau dies getan und daraus ein Album gemacht. War er schon als Commander oder auch Troubadour Sorje unterwegs, veröffentlicht er diessesmal einfach unter dem Namen sorYEAH.

Auch wenn er hauptsächlich auf Deutsch singt, kommt doch auch englische Sprache zum Einsatz. Schon der Opener "The End of the Endlife Crisis" ist herrlich selbstironisch und selbstreflektiert. Natürlich sind auf dem Album jetzt nicht die großen Lebensbeichten des Christian Sorge zu hören. Aber er singt sehr wohl von "Unvermeidlichem" und "Lohnende Momente". Natürlich kommen auch Liebe, Sex und Rock´n'Roll nicht zu kurz. Die Songs sind eingängig, kurzweilig und haben Refrains, die im Gedächtnis bleiben.

Die Heimatverbundenheit des seit vielen Jahren in Berlin lebenden Künstlers zeigt sich darin, dass er das Album wieder in "Meffis Kochstudio" in Halle produzieren ließ. Die Releaseparty zum Album findet ebenfalls in Halle statt, genauer gesagt am 8. Oktober 2022 im "Objekt 5."

Auch diese Platte ist, wie die Vorgänger, herrlich unangepasst und typisch Sorje. Jedoch klingt sie für mich noch etwas runder und ist einfach hörenswert.
(Antje Nebel)





Seh- und Hör-Bar:








   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.