Diverse: "Ost-Kraut! - Vol 1" (Kopplung)

lp01 20220818 1810776781VÖ: 02.09.2022; Label: Bear Family Records; Katalognummer: BCD17625 (362229); Musiker: Diverse Musiker aus diversen Bands; Zusammenstellung: Marcus Heumann; Bemerkung: Doppel-CD im aufklappbaren Digipak inkl. 80-seitigem Booklet mit Fotos und Hintergrundinfos zu Bands und Songs;

Titel:
CD 1:
"Weiter, weiter" (Peter Septett Holten), "Zeit" (WIR), "Kennst Du das nicht" (Die Skalden), "Input" (Bayon), "Wachsein im Dunkel" (Rote Gitarren), "Kein Märchen" (Ekkehard Sander Septett), "Steige nicht auf einen Baum" (PUHDYS), "Stapellauf" (Joco Dev Septett), "Schluss mit den Märchen" (Pavol Hammel & Prudy), "Deine Augen" (Uve Schikora & seine Gruppe), "Sei kein Vulkan" (Bürkholz-Formation), "Zerbrechlicher Schwung" (Omega), "Ich hab die Sonne" (Breakout), "Hommage à Johann Sebastian Bach" (Collegium Musicum)
CD 2:
"Tritt ein in den Dom" (Electra Combo), "Wir gehen am Meer" (Nautiks), "Roter Stein" (Lift), "Clara" (Blue Effect), "Was mir fehlt" (Klaus Renft Combo), "Wind, komm, bring den Regen her" (Kati Kovács & Die Juventus Gruppe), "Gib dir selber keine Chance" (Panta Rhei), "Die Farben der Natur" (Hungária), "Ein ferner Punkt" (Die Skalden), "Eisen" (SET), "Hier stand die Sonne hoch" (Illés), "Gedanken an Fusion - Aktivität" (Klosterbrüder & Stern Combo Meißen als FUSION), "Nacht unterwegs" (Jürgen Gruppe Kerth), "Sagen" (Modern Septett Berlin)


Rezension:
Wer das Label Bear Family Records aus Holste (Landkreises Osterholz) kennt weiß genau: Publikationen aus diesem Hause haben nicht nur Hand und Fuß, sondern stets auch Qualität. Da gibt es nämlich nicht nur mit Plan ausgewählte Lieder, sondern auch noch interessante Hintergrundinfos zu den einzelnen Stücken in einem beigefügten Booklet. Wenn man so will, sind es "Geschichtsbücher" mit Musik. Dies ist bei der neusten Publikation nicht anders. "Ost-Kraut!" heißt sie und beschäftigt sich mit der progressiven Rockmusik der 70er und frühen 80er in der DDR. Und um Irritationen gleich vorweg auszuschließen: Richtig, in der DDR gab es keinen Krautrock, was mit dem Wort "Kraut" im Titel ja nur gemeint sein kann. Diese Kategorisierung gab es damals ebenso wenig, wie die Begriffe "Ostrock" oder "Ostmusik", die nämlich eine marktstrategische Erfindung der Musikindustrie aus den 1990ern zum "Einschubladisieren" der nach der Wende neu dazu gekommenen Produktionen "Made in GDR" sind. Um bei Bear Family Records aber parallel zu der vier Doppel-CDs umfassenden Reihe "Kraut", in der das Schaffen in der BRD beleuchtet wird, auch die Musikszene der DDR abbilden und dagegen halten zu können, wurde seitens des Labels vor den Begriff "Kraut!", der der eben erwähnten CD-Reihe als Überschrift dient, das Wort "Ost" gestellt und somit dieser neue Begriff erfunden. So passt sich die "Ost-Kraut!"-Reihe nun der "Kraut"-Reihe an und steht ein Stück weit auch als vervollständigende Ergänzung daneben. Aber das sind nur Wortspielereien, viel wichtiger ist der Inhalt!

Für diese zwei Ausgaben umfassende CD Reihe "Ost-Kraut!", von der die hier schon vorliegende und am 2. September erscheinende erste Doppel-CD in den Startlöchern steht, sind die Macher von Bear Family Records tief ins Rundfunk-Archiv hinab gestiegen und haben wirklich auch in den letzten Ecken nach Studio- und Liveaufnahmen aus dem ostmusikalischen Progressiv-Bereich gesucht. Und sie sind fündig geworden. "Nie wurde die DDR-Szene derart umfangreich mit Studio- und Liveaufnahmen gewürdigt", heißt es da im Pressetext, und das trifft den Nagel auf den Kopf. Überhaupt hat sich bis jetzt noch kein Label aus den alten Bundesländern mit der Musik aus dem Ostblock beschäftigt. Auf dieser und auch der zweiten (so viel sei schon jetzt verraten) Ausgabe, die im Dezember folgen soll, befinden sich jeweils 28 teils bekannte und teils bisher auf Tonträgern unveröffentlichte Vertreter dieser Musikrichtung. Erfreulicherweise wurde an der DDR-Grenze zu den im Osten liegenden Nachbarn nicht Halt gemacht, denn auch osteuropäische Gruppen haben mit ihren in der DDR produzierten Liedern einen Platz gefunden. Die Titel für diese erste Ausgabe entstanden zwischen 1970 und 1975 und werden im knapp 80-seitigen (!!!) Booklet mit zahlreichen Fotos und Beschreibungen anschaulich vorgestellt.

Für das eben hier als "bekanntes" Liedgut bezeichnete Material stehen Songs wie "Steig nicht auf einen Baum" von den PUHDYS, "Stapellauf" von JOCO DEV (allerdings in der ersten Version), "Sei kein Vulkan" der BÜRKHOLZ FORMATION oder "Zeit" der Gruppe WIR. Für Fans und Sammler gleichermaßen im Höchstmaße interessant dürften aber die bisher noch nie auf einem Tonträger veröffentlichten Songs sein. Hier ist an erster Stelle ein lange Zeit für immer verloren geglaubtes Studio-Band des Projekts FUSION zu nennen. Die Arbeitsgemeinschaft, die aus den Bands KLOSTERBRÜDER und STERN-COMBO MEISSEN 1975 für knapp ein halbes Jahr existierte, ist hier mit dem Stück "Gedanken an Fusion: Aktivität" zu hören. Ein wahrer Goldschatz! Auch "Kein Märchen" vom Ekkehard Sander Septett, "Eisen" der Gruppe SET oder "Sagen" vom MODERN SEPTETT BERLIN gehören zu den erstmals erscheinenden Musikstücken. In Bezug auf die Bruderländer hat man einen Blick auf in der DDR produzierende Bands wie die Ungarn von Illés ("Hier stand die Sonne hoch"), die Polen von Skaldowie ("Ein ferner Punkt"), Blue Effect aus der CSSR ("Clara") oder der Kultband vom Balaton OMEGA ("Zerbrechlicher Schwung") geworfen. Eine bunte Mischung an Formationen die alle eines eint: Sie waren in den 70ern im Bereich Rock aktiv und sowohl inhaltlich als auch handwerklich äußerst erfindungsreich.

Im Juni 2022 wurde diese Kopplung zunächst exklusiv von der Büchergilde in Frankfurt vertrieben, ab dem 2. September ist es weltweit (!!!) im Handel erhältlich. Interessierte Musikfreunde in den USA, England, Japan oder Australien haben also ebenfalls die Chance, sich jetzt mit dieser Musik zu beschäftigen. Alle auf dieser Doppel-CD befindlichen Lieder wurden vom Journalisten und Fachmann Marcus Heumann nicht nur zusammengestellt, sondern auch soundmäßig nachbearbeitet. Eine ‚Best Of'-Zusammenstellung will diese CD-Reihe nicht sein, wie der Pressetext verrät, sondern vielmehr eine Dokumentation darüber, was neben dem Krautrock aus der BRD auf der anderen Seite der Mauer in Sachen Rockmusik abgeliefert wurde. Seid neugierig und freut Euch schon jetzt auf den zweiten Teil, der an Attraktivität dieser ersten Ausgabe in nichts nachsteht!
(Christian Reder)









   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.