Radio Doria: "2 Seiten" (CD Album)

lp05 20171023 1136130941VÖ: 01.09.2017; Label: Universal/Polydor; Katalognummer: 0602557929782; Musiker: Jan Josef Liefers (Gesang), Johann Weiß (Gitarre), Jens Nickel (Gitarre), Christian Adameit (Bass), Gunter Papperitz (Keyboard), Timon Fenner (Schlagzeug); Bemerkung: CD Album im Plastik-Case, inkl. Abdruck aller Texte im Booklet. Das Album ist auch als Deluxe-Version erhältlich. Darin enthalten ist eine CD mit Anmerkungen der Band zu allen Liedern und zum Entstehen des Albums;

Titel:
Eigentlich • Das weiße Haus • Jeder meiner Fehler • 2 Seiten • So schön • Nie egal (mit Reinhard Mey) • Wir sind • Geister • Nochmal zum ersten Mal • Wie es nie war • Abendlied • Jeder meiner Fehler (MZRT Remix)


Rezension:
Schauspieler, die in einer Band singen, sind gar nicht so selten. Schauspieler, die damit auch noch gute Erfolge verzeichnen können, jedoch schon. Jan-Josef Liefers bildet da so eine rühmliche Ausnahme. Mit seiner Band RADIO DORIA ist er nun schon eine Weile gut unterwegs. So war ich gespannt auf das zweite Album, welches am 1. September diesen Jahres erschienen ist, und den vielsagenden Titel "2 Seiten" trägt. Für mich zieht sich dieses Thema auch wie ein roter Faden durch das Album, dass alles im Leben eben nicht nur ist wie es scheint, sondern man auch manchmal genauer hinsehen muss. Ich hab das Album zum ersten Mal gehört, als ich im Zug saß und auf dem Weg in die Heimat war. Ich liebe es, mir dabei die Kopfhörer in die Ohren zu stecken und neue Musik wirken zu lassen.

Schon der erste Song "Eigentlich" passt auch perfekt. Denn er besticht mit einer sehr eingängigen Melodie und lässt Urlaubsfeeling aufkommen. Für mich persönlich ist der Opener eines Albums eine wichtige Initialzündung, um es mir weiter anzuhören. Dieser hat super funktioniert. Der folgende Song "Das weiße Haus" ist der Titel, der mir am besten im Ohr geblieben ist. Sowohl vom Text, als auch von der Melodie her. Er hat etwas von Aufbruch und Neuanfang. Im wörtlichen und sicher auch übertragenen Sinne die Fenster aufgemacht, frische Luft reingelassen, den Besen genommen und alten Staub vor die Tür gekehrt. Eine Überraschung auf dieser Platte ist für mich ein Duett. Zugegeben, Duette sind inzwischen nichts Ungewöhnliches mehr. Doch in diesem Fall ist es Reinhard Mey, den Jan Josef Liefers und seine Musiker für eine Zusammenarbeit gewinnen konnten. Nun bin ich da sicher nicht ganz unvoreingenommen, hat Mey mich doch mit seiner Gitarre schon zweimal live schwer beeindruckt. Für mich ist er unter den Deutschen Liedermachern eine regelrechte Institution. "Nie egal" ist das harmonische Ergebnis dieser Kooperation. Einfach klasse! Ein weiteres Highlight ist für mich "Nochmal zum ersten Mal". Darin geht es um den Zauber des ersten Treffens, der ersten Begegnung. Dieses Lied erinnert mich persönlich an einen Moment vor drei Jahren. Egal wie toll und schön es dann weitergeht, aber kein anderes Treffen wird genauso sein.

Und da war da noch ... Nein, mehr möchte ich gar nicht sagen, eher meine Kaufempfehlung aussprechen. Es ist ein rundum gelungenes Album. Der Sound ist abwechslungsreich und lässt sich nicht in eine Schublade pressen. So ist es auch sehr gut an einem Stück zu hören. Ich jedenfalls freue mich auf die Tour, die passend zum Album ansteht.
(Antje Brandt)





Videoclip:







 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.