pangefuehle 20130103 1500936424 Titel:
Label:
VÖ:

Titel:

"Gefühle"
eric99-music
August 2009

1. Der goldene Löffel
2. Mein bester Freund
3. Bitte liebt sie doch
4. Ich lieb dich
5. Sorry - wenn ich es könnte
6. Gefühl
7. Stehst du zu mir
8. Verschenke dein Glück
9. Versucht
10. Egal!
11. Steh deinen Mann
12. Der alte Mann
13. Bodyguard
14. Schau Hin - STOP der Gewalt an Kindern


Im Falle der neuen Pan-Scheibe bin ich erstmals über den Fortschritt gestolpert. Bisher war ich es gewohnt, nur physische Musik zu rezensieren, d.h. wir bekommen CDs geschickt und diese werden dann von uns besprochen und Euch vorgestellt. Seit einiger Zeit gibt es auch andere Formen der Bemusterung, so sind z.B. Download-Alben oder Musikstreams auf dem Vormarsch. Sie sind zwar noch selten, werden wohl aber bald die gängigere Bemusterung darstellen. So kam es, dass uns im Sommer 2009 die Mitteilung über ein neues Album der Gruppe PAN erreichte. Ich bot an, das neue Album vorzustellen und bat um Zusendung einer Musterplatte. Ich bekam eine Antwort mit einem - wie ich dachte - Vorab-Link zu einem Online-Stream. Dies beachtete ich nicht näher und wartete auf die CD, die ich mit der Post erwartete. Die kam aber nicht... So warteten die Jungs von PAN auf eine Rezension in unserem Magazin und ich auf Zusendung einer CD. Letzlich traf man sich dann über unser Gästebuch wieder und sowohl PAN als auch ich fanden recht schnell heraus, wo der Fehler lag... Lange rede, kurzer Sinn: Jetzt liegt die im August veröffentlichte CD "Gefühle" hier vor. Zwar immer noch nicht auf CD aber als MP3-Download.
Was auf "Gefühle" zu hören ist, ist solider Deutschrock und Deutschpop. Die drei Jahre Wartezeit auf eine neue Scheibe haben sich für die Fans gelohnt (Die Weihnachtsplatte von 2007 mal nicht mitgerechnet). Dank guter Songs und erfrischender Lyrik machen die PANs einen weiteren Schritt nach vorn in Sachen Qualität. Zwischen dem 2006er Werk "Auf dem Weg" und der aktuellen CD ist eine spür- und hörbare Weiterentwicklung zu erkennen. Gleich der Opener "Der goldene Löffel" hat mit seinem augenzwinkernden Text und seinem Reggae-Beat eine Gute-Laune-Garantie im Gepäck. Der zweite Titel "Mein bester Freund" kommt einem zwar mit seinen Wolfgang Petry-Gitarrenriffs etwas komisch vor, aber die Gesangsleistung und der Text des Songs können im Verlauf absolut überzeugen und lassen den Petry-Eindruck schnell wieder verpuffen. Neben den ersten beiden "flotteren" Nummern gibt's mit "Bitte liebt sie doch" einen Song mit Verstärkung von Noah. Der kleine Bursche singt uns hier gemeinsam mit PAN eine Ballade mit Botschaft. Mit Gänsehautgarantie wird hier die Geschichte eines kleinen Jungen erzählt, der offenbar kein Wunschkind ist und der die Mutterliebe vermisst. Seine Frau Mama hockt lieber vor der Glotze um ihre Serien zu schauen, statt sich um den Nachwuchs zu kümmern. Die flehende Bitte "Wir sind Eure Kinder.. liebt uns doch" dürfte wohl in vielen Winkeln dieses Landes geäußert werden, überall da, wo Kinder eher durch einen "Unfall" entstanden und dadurch eher lästig als geliebt sind. Eine Problematik, die in dieser Gesellschaft leider auf der Tagesordnung steht... Neben dem aufrüttelnden Inhalt wartet die Nummer auch noch mit einem geilen Gitarrensolo im Mittelteil auf.
So reiht sich eine Deutschrock- bzw. Pop-Perle an die andere. Ob es der Pop-Knaller "Ich lieb' Dich" ist, der mit mediterranem Flair und balladesk gehalten eine Liebeserklärung der besonderen Art vermittelt, oder die ebenfalls eher ruhiger gehaltene Kuschelrock-Nummer "Stehst Du zu mir" - das Album "Gefühle" vermittelt wirklich eine Menge Gefühl! Mal lustig, mal melancholisch, mal laut und auch mal leise.
Fazit: Die CD beinhaltet 14 wirklich tolle Rock- und Pop-Songs, die ich ohne schlechtes Gewissen jedem von Euch nur wärmstens empfehlen und ans Herz legen kann. Ich bin froh, dass die Jungs von PAN nochmal hartnäckig bei uns nachgefragt haben und ich somit doch noch in den Genuss komme, Euch diese CD vorzustellen. Die eine oder andere Nummer dürfte sich bei uns sicher auch in der Radiosendung wiederfinden. Ganz große Klasse!
(Christian Reder)

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)