handdreck 20131008 1277818500 Titel:
Interpret:
Label:
VÖ:

Titel:
"Back To Dreck"
handinhand
Hey! Blau Records
Oktober 2013

1. Hand in Hand
2. Back To Dreck
3. Feuerwehr
4. Schaukelstuhl
5. Sanglos Klanglos
6. Wie nah
7. Wenn sie singt
8. In A Hurry
9. Seitdem Du bei mir wohnst
10. Radio Blues
11. Musikfrühförderung (Bonus)





Völlig unvoreingenommen und unbelastet habe ich dieses neue Album in den Player gelegt, den ersten Song "Hand in Hand" gehört und ganz spontan kam mir der Gedanke: Ist das HELGE SCHNEIDER? Sparsame Instrumentierung mit einem Fender-Rhodes-Piano sowie raschelnde Schlagzeugbesen auf den Trommelfellen ließen es zumindest vermuten, wären da nicht plötzlich zwei zauberhafte Frauenstimmen hinzu gekommen, nämlich die von Beate Wein und Annett Lipske. Annett ist übrigens die Tochter von Ekkehard "Ecki" Lipske, seines Zeichens Gitarrist bei electra und den CRAZY BIRDS. Okay, also doch nicht HELGE SCHNEIDER ...

Nein, weit gefehlt. Das Duo HAND IN HAND ist mit seinem (oder sollte man sagen: ihrem?) Auto landauf- und landabwärts unterwegs und erfreut ihr Publikum schon seit längerer Zeit mit ihrer lockeren Musik, die sich laut eigener Aussage mit "Straßenswing, Barfußbossa und Firlefunk" umzeichnen lässt. Ganz schön crazy!
Ist das, was die beiden jungen Damen machen, tatsächlich populäre Musik? Ja, das ist sie zweifelsohne, bewegen sich die Künstlerinnen doch ganz offensichtlich in ihrem ganz persönlichen Spannungsfeld zwischen privatem Leben mit ihren Kindern, Beziehungsproblemen, ihrer Kunst und auch ihrer Liebe. Das ist zutiefst authentisch, völlig aus dem Leben gegriffen und in ihren Liedern zu spüren. In ihrem "Schaukelstuhl" beispielsweise lässt es sich vom Alltag ganz gut ausruhen und erkennen, dass manches, was ärgert, nicht wert ist, sich das eigene Leben versauen zu lassen.
Weitere Zitate des äußerst geistreichen Zwiegesangs der beiden Künstlerinnen hier wiederzugeben, verbietet sich förmlich, eine so genannte "Rezension" würde der tiefgründigen Poesie keineswegs gerecht werden und so möchte ich mich auch nicht dazu hinreißen lassen, sie zu beurteilen.

Mein Höreindruck dieser Scheibe und ebenso kurz und bündig: Hört Euch dieses Album unbedingt an, Ihr werdet begeistert sein. Oder auch nicht ... Aber das macht ja nichts, oder? Von mir gibt's ein ganz klares und eindeutiges "Daumen hoch!" und ich wünsche den beiden Künstlerinnen Beate und Annett für ihre Neuveröffentlichung alles Gute und viel Erfolg!

PS. Um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen, gebe ich an dieser Stelle unumwunden zu, ein Bewunderer der musikalischen und gewandten Wortkunst HELGE SCHNEIDERs zu sein und wer weiß, ob es da nicht doch noch eine gegenseitig befruchtende Liaison geben könnte ... Ich würde sie mir wünschen.
(Mike Brettschneider)

Bitte beachtet auch:
Portrait über das Duo HAND IN HAND in der Rubrik "Insider-Tipp": HIER




Beitrag kommentieren: Dieses Album oder die Rezension kommentieren? Das kannst Du HIER




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)