000 20220817 1873228531
Ein  Bericht von  Christian Reder  mit  Fotos und
redaktioneller Unterstützung von Matthias Ziegert




Ach, was haben wir alle schon dieses chinesische Mitbringsel vom Wochenmarkt in Wuhan verflucht, das seit 2019 unter dem Namen "Corona" seinen Siegeszug auf dem gesamten Planeten feiert. Obwohl es ja Leute geben soll, die sogar einem in voller Blüte stehenden Fußpilz einen hohen Unterhaltungswert abgewinnen können,a 20220817 1296058743 ist hier niemand bekannt der sagt, "Och jo, ich hatte schon lange mal wieder Bock auf Stubenarrest und die hohe Wahrscheinlichkeit, mir eine Infektion mit möglicher externer Beatmung einzufangen". Aber trotzdem ist jetzt mal genug der Meckerei, denn man muss auch mal das Positive sehen … Ohne "Corona" hätten wir zur warmen Jahreszeit wohl nie ein Konzert der 3HIGHligen erleben können. Traditionsgemäß tritt das Ensemble nur in den Wintermonaten, genauer gesagt im ersten Monat des neuen Jahres auf, und war durch Corona-bedingte Absagen und Verschiebungen ihrer Muggen dazu gezwungen, Nachhol-Konzerte im Sommer zu geben. Der Fan reibt sich vor Freude die Hände und auch wir haben nun die Möglichkeit zu prüfen, wie ein "Wintergefühl" bei über 30 Grad auf uns wirkt.

Für Sonntag, den 14. August, um 20:00 Uhr war der Auftritt von André Herzberg, Dirk Michaelis und Dirk Zöllner - alias Die 3HIGHligen - auf dem Markt vor dem Alten Rathaus in Leipzig angekündigt. Mit dabei waren natürlich auch wieder die beiden "Schein-HIGHligen" Tobi Hillig an der Gitarre und Karl Neukauf an den Tasteninstrumenten. Wie schon erwähnt, hätte diese Mugge bereits im Januar im Leipziger "Anker" stattfinden sollen. Nun aber traf man sich an einem anderen Ort, übernahm dabei das Konzept vom viel zu früh verstorbenen Peter Degner und seinem "Classic Open", und lockte damit zahlreiche Konzertbesucher an. Die Veranstaltung war wirklich gut besucht, und es waren nicht nur Fans sondern auch viele Neugierige erschienen. Dank vieler spendabler Sponsoren, die zur Abwechslung mal in Kultur und NICHT nur in Sport investiert haben,b 20220817 1273170254 gab es eine beeindruckend gut ausgestattete Bühne mit erstklassiger Technik, zwei großen Videowänden und Licht, wie man es sich als Fotograf nur wünschen kann. Pünktlich wie beim Bratkartoffelausschank in Muttis Küche ging es dann am Sonntag auch mit dem Musikprogramm los.

Sofort fiel auf, dass wir es mit besonders gut gelaunten Musikern auf der Bühne zu tun hatten. Die Herren warfen sich die Bälle zu - musikalisch und verbal - und die Stimmung hätte nicht besser sein können. Dies wurde vom Publikum entsprechend gefeiert, denn es war sicht- und hörbar von dem begeistert, was das Quintett trotz fast tropischer Temperaturen ablieferte. Die Hitze ließ sich keiner der fünf Musikanten anmerken und die Show dauerte reichlich zwei Stunden. Zum Set des "Hauptteils" gehörten 13 Lieder, und in zwei Zugabe-Blöcken hatte man noch insgesamt sechs weitere Lieder nachgereicht. Das Programm war ähnlich dem des Berliner Konzerts im Januar, über das unsere Kollegin Dajana berichtet hatte, aber doch wieder anders. Wie eben jede Mugge der Kapelle. Da ist jedes Mal was anderes los, immer spontan und nicht einstudiert wirkende Bewegung auf der Bühne und die für die Sänger teils "fremden" Lieder werden zu eigenen gemacht, und brüderlich wie bei den Bee Gees dem Publikum mit entsprechend neuen Facetten gereicht. Das ist wunderbar, das macht Laune, davon kann man sich gern mehr als nur eine Show ansehen. Sprich: Wiederholungsgefahr beim Konzertgast.

c 20220817 1387319002In diesem Beitrag sparen wir uns das Sezieren einzelner zum Vortrag gebrachter Lieder, verweisen kurz auf die unten angefügte Setlist, und merken nur noch an, wie geil dieses Programm auch an einem Sommerabend funktioniert hat. Die Leute in Leipzig waren schier aus dem Häuschen, feierten die Musiker mit immer wieder aufkommendem Applaus und am Ende mit Standing Ovations. Veranstalter, die sich die 3HIGHligen ins Haus (oder auf den Platz) holen, kaufen gleich die Garantie für hohen Unterhaltungswert, gute Stimmung auf beiden Seiten der Rampe und spannende zwei Stunden ein. Da ist es egal, ob es draußen friert und schneit, oder einem das Wasser über den Rücken in Regionen läuft, die man doch gern trocken halten möchte.

Kleine Anmerkung zum Schluss: Auch wenn Ihr nicht zu Konzerten der 3HIGHligen gehen könnt, könnt Ihr die Band trotzdem unterstützen. Ihre CD gibt es im Online-Shop auf Dirk Zöllners Homepage. Schaut mal rein und greift den kreativen Menschen mit einem Einkauf unter die Arme!



Setlist
Zum Vergrößern bitte anklicken

set0822


Bitte beachtet auch:
• Homepage von André Herzberg: www.andreherzberg.de
• Homepage von Dirk Michaelis.: www.dirk-michaelis.com
• Homepage von Dirk Zöllner: www.dirk-zoellner.de
• Homepage von Karl Neukauf: www.karlneukauf.de




Fotostrecke:
 
 
 
 



   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.