000 20210927 1840807614Am 17. September 2021 lud das Neu-Helgoland zu ihrem ersten Konzert nach 10-monatiger Pause ein. Überall konnte man die freudige Erwartung förmlich mit den Händen fassen. Keine geringere als Angelika Mann eröffnete die neue Saison. Sie wurde dabei von großartigen Musikern begleitet: von der Zöllner Band sowie ihrem Pianisten Uwe Matschke.

Es ging gleich rockig zur Sache. Die Lütte, wie Angelika Mann liebevoll genannt wird, sang "Highway to hell" von AC/DC. Und da staunt man immer wieder, was sie für eine Rockröhre ist. Natürlich durfte auch ihre Tochter, Ulrike Weidemüller, nicht fehlen. Sie unterstützte als erster Gast des Abends ihre Mutter tatkräftig bei den Songs "Ich denk mir manchmal", "Behalt mich lieb" und "Nun lieb ich dich". Anschließend setzte sich die Lütte auf die Bühne und schaute voller Stolz auf ihre Tochter, die den Song "Nachtigall" sang.

Nach der Pause kündigte Angelika Mann ihren zweiten Gast an. Dirk Zöllner. Sie sangen gemeinsam "Will mit dir zusammen sein". Für mich eins ihrer schönsten Lieder. Aber auch Ulrike durfte mit Scholle, wie Dirk Zöllner von seinen Freunden genannt wird, zusammen singen. "In jener Nacht" erklang. Selbstverständlich spielte Dirk mit seiner Band gemeinsam noch ein paar Songs wie z. B. "Wo ist der Hund" oder "Wenn der Himmel mir am Arsch hängt" sowie "Viel zu weit".

Danach stellte die Lütte die komplette Band vor und verabschiedete sich in die zweite Pause. Nach 15 Minuten betrat sie die Bühne wieder und stellte Dan Lucas vor. Wir waren alle sehr gespannt auf ihn. Und er legte auch gleich richtig los. Mit "You're the voice" von John Farnham heizte er dem Publikum richtig ein. Er sang noch drei weitere Songs und man fühlte sich zurückversetzt in die Zeit der Rockmusik in den 70er Jahren. Dan und Angelika sangen zum Abschluss "Oh darling". Das Lied war perfekt für die beiden, wie für sie auf den Leib geschrieben.

a 20210927 1804741738

Von links nach rechts: Oliver Klemp, Ulrike Weidemüller, Steppel Salewski, Dan Lucas, André Gensicke, Angelika Mann, Uwe Matschke, Dennis Becker, Dirk Zöllner (Foto: Angelika Mann privat)


Das Publikum hielt es kaum noch auf den Stühlen. Standing Ovations, keiner wollte sich mehr hinsetzen und so traten alle Künstler des Abends noch mal auf und sangen gemeinsam "In der letzten Stunde des Tages". Ein Song durfte natürlich nicht fehlen. Und das Publikum ließ Angelika Mann auch gar nicht ohne diesen Song gehen. Aber irgendwann ist jeder schöner Abend mal zu Ende und der wurde grandios abgerundet durch "Mercedes Benz".

Nach zehnmonatiger Pause bebte für fast drei Stunden das Neu-Helgoland. Die neue Saison wurde fulminant eingeläutet.
(Ein Bericht mit Fotos von Dajana Prosser-Gehn)






Fotostrecke:

 




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2021)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.