000 20161204 1654362818


 
 



uesc1216 20161204 1270393635
Ein Bericht von Bernd Teichert mit Fotos von Kerstin und Bernd Teichert

 

Ein Radiokonzert, zudem man den Zugang nur gewinnen konnten ... Glückliche Umstände und zusätzlich auch das Losglück verhalfen uns, Eintrittskarten für das MDR-Funkhauskonzert mit Dieter MASCHINE Birr am 2. Dezember 2016 zu gewinnen und mit dabei sein zu können. Bereits Dienstag zuvor probten Dieter MASCHINE Birr, Marcus Gorstein,a 20161204 1099904668 Uwe Hassbecker und Ela Steinmetz vor einem sehr kleinen Fankreis in Berlin-Neukölln das Set für dieses außergewöhnliche Event. Wir waren nach recht kurzem Anreiseweg auch rechtzeitig vor Ort, und konnten Dank "Schleichwegen" dabei auch den Großstadtrummel weitgehend umfahren. Nach erfolgreicher Parkplatzsuche sammelten wir uns im warmen Eingangsbereich des Landesfunkhauses Dresden.

Freundliche Mitarbeiter ließen uns um Punkt 19:30 Uhr ein, hakten uns auf den Listen ab und überreichten uns die MDR-Gäste-Pässe mit Schlüsselband. Nachdem wir uns der Jacken an der Garderobe entledigt hatten und noch einen kleinen Backwarenimbiss nebst Getränk zu uns nehmen konnten, nahmen wir anschließend im Studio unsere Plätze ein. So konnten wir die Techniker der Musiker und die Kamera- und Funkhausangestellten bei ihren Abstimmungsarbeiten beobachten. Es gab dann vom Radiomoderator Silvio Tschage die Bitte, das Handy auf Flugmodus zu stellen. Zum einen, um Funkstörungen zu vermeiden, zum anderen um auch das lästige Klingeln während der Aufzeichnung zu unterbinden. Filmen und Fotografieren war ausdrücklich erlaubt, nur aus Rücksicht auf die Künstler sollte dies bitte ohne Blitz geschehen. Es wurde am selben Abend auch im Radio eine 54-minütige Aufzeichnung von 22:06 bis 23:00 Uhr gesendet - allerdings ohne den ebenfalls live präsentierten Song "Zwei Hände mehr". Knapp 80 Besucher waren insgesamt anwesend. 70 davon wurden via Gewinnspiele im Radio und Online ermittelt. Weitere 10 Plätze wurden von der Plattenfirma über den MASCHINE-Fanclub vergeben.

Um 20:00 Uhr erlosch das Licht und der Morgenradio-Redakteur Silvio Tschage begrüßte das Publikum. Anschließend betraten Maschine, Uwe Hassbecker und Marcus Gorstein die Bühne und nahmen den Platz an ihren Instrumenten ein. "Mein Zug ist abgefahren" war der erste Song aus dem neuen "Neubeginner"-Album und eröffnete den Akustik-Konzertabend.b 20161204 2027298823 Viele Fans klatschten fleißig oder sangen textsicher mit. Gleich danach begrüßte uns Maschine und erklärte, dass es an diesem abend Songs von den Alben "Neubeginner" (2016) und "Maschine" (2014), aber auch Lieder der PUHDYS geben würde und stellte uns an dieser Stelle nochmal ausführlich die beiden Musiker vor. Eine Mandoline vor der Gitarre von Uwe Hassbecker wartete darauf, gespielt zu werden. Na klar, Hasbe ist multitaskfähig, spielt beide Instrumente und pfeift dazu das Intro zum Song "Regen". Schön war, dass Maschine gleich nach ein paar Akkorden abbrach, die Ansage, "Wir fangen nochmal von vorne an ...", machte und wir so das schöne Intro zweimal serviert bekamen. Klanglich kommt die Mandoline vor allem auch beim Lied "Boote der Jugend", dem PUHDYS-Klassiker aus dem Erfolgsalbum "Das Buch" aus dem Jahre 1984, zur Geltung.

Mit einem der zwei Bonus-Titel der Sonderedition des aktuellen Albums, zu beziehen über einen Elektronikgroßhändler, nämlich dem "Silberstreifen", gelang es Maschine, auch mir sofort die Tränen in die Augen zu zaubern. Emotional berührt konnte ich meinen lauten "Danke"-Ruf nach Liedende nicht unterdrücken. Mit diesem Titel ist auch Heinz Rudolf Kunze als Textautor ein großer Wurf geglückt. Ich wusste von zwei Geburtstagskindern, die an diesem Abend im kleinen, beschaulichen Saal waren, denen auch Maschine gratulierte, ohne ihre Namen zu nennen. Er fasste sich bei seinen Aussagen überhaupt relativ kurz, da dieses Konzert in Auszügen - wie schon erwähnt - später als Aufzeichnung im Radio übertragen wurde.

"Helden meiner Generation" prägten Maschine wie nahezu alle Musiker. Natürlich durfe diese Single im Set nicht fehlen. Mit dieser Nummer startete auch die Promotion zum Album "Neubeginner". Uwe Hassbecker legte dazu ein schönes Akustikgitarren-Solo hin! Ela Steinmetz von der Gruppe ELAIZA schrieb auch einen Song für das aktuelle Album,c 20161204 1539309767 nämlich "So viel erlebt", und jetzt endlich kam auch sie auf die Bühne, um mit Maschine diesen Titel gemeinsam zu singen. Emotionen pur, denn man merkte es der Sängerin an, dass sie emotional berührt war. Es war zudem der erste offizielle Auftritt zu diesem Titel der vier gemeinsam! Ela sang auch gleich den nächsten Titel "Du hast Schuld" vom 2014er Album mit. Auch sie bekam natürlich den großen Beifall und Zuspruch des Publikums. Alle Beteiligten freuen sich natürlich auch auf die große Hallentour 2017. Jetzt war sicher nicht nur ich gespannt, wie man "Deine Stille" ohne Synthesizer und Orchester umsetzen würde. Satte Gitarrenakkorde, gepaart mit Gorsteins rhythmischen Klavierspiel in Moll. Der Orchesterpart wurde durch ein tieftöniges Klavierspiel ersetzt.

Uwe Hassbecker, gerade die erfolgreiche SILLY-Tour beendet, hatte natürlich auch die Geige parat und spielte darauf ein paar Töne zu "Zwei Hände mehr". Maschines Gesangspartner ist in Abwesenheit von Dirk Michaelis dieses Mal Marcus Gorstein. Somit hat das Lied die reelle Chance, auf jedem der Konzerte gespielt zu werden. Warum dieser Titel später nicht im Radio zu hören war, ist mir nicht bekannt. Lag es am Versinger oder nur an der Zeit? Diese war mit 54 Minuten Sendezeit knapper bemessen als der eigentliche Liveauftritt, der über eine Stunde hinaus lief. Darum kommt Ihr am Ende dieses Beitrags in den Genuss, das Sück in einem Video nacherleben zu können (siehe unterhalb der Fotostrecke). "Mein Weg" vom 2014er Album "Maschine" ist ein weiterer wegweisender Song aus Maschines eigenem Text- und Kompositionsfundus. Dieser hatte es mir 2014 besonders angetan, vor allem zu seinem damals einzigen Record-Release Konzert im Berliner "Kesselhaus".

d 20161204 1230949605Danach verabschiedete sich Maschine im Namen aller Musiker und dankte dem Publikum. Dieses aber wollte mehr ... Als Zugabe gab es gleich zwei PUHDYS-Klassikern, nämlich "Lebenszeit" und die "Eisbären". Der nun finale Song war "Auf das Leben", diesen sahen wir schon am 1. Oktober 2016 beim Auftritt in Dresden - entweder live auf dem Theaterplatz oder zu Hause am Fernseher. Danach war der Auftritt eigentlich beenet. Rundfunk und Fernsehen wären aber nicht Rundfunk und Fernsehen, wenn man anschließend nicht nochmal etwas aufzeichnen müsste. So geschehen auch bei uns im Studio. Es wurde von der Regie gewünscht, die Titel "Mein Zug ist abgefahren" und "Die Boote der Jugend" nochmals zu spielen. So hatten wir nach dem offiziellen Ende des Konzerts noch einen "Live-Bonus" dazu bekommen, so dass das Konzert erst gegen 21:15 Uhr wirklich zu Ende ging.

Während die Regie hurtig den Radiomitschnitt zusammen stellte, hatten wir Fans die Gelegenheit, Autogramme und gemeinsame Fotos mit den Künstlern zu bekommen. Diese Gelegenheit nutzten natürlich viele. Auch der "Sachsenspiegel" filmte und sendete am Samstag, den 3. Dezember 2016, einen Beitrag hierzu im Fernsehen. Nebenher machte der Radiosender auch noch Einzelinterviews mit Gästen, welche sich freiwillig dafür zur Verfügung stellten. Diese sollten am Samstagmorgen ausgestrahlt werden. Nachdem wir uns von den Künstlern, Freunden und Bekannten verabschiedet hatten, saßen wir recht schnell im Auto und fuhren wieder heim. Im MDR-Radio lief bereits die aufgezeichnete Sendung ...

e 20161204 1189944894Jetzt blicke ich optimistisch ins neue Jahr 2017. Es wird eine spannende und sicher auch emotionale Zeitreise werden, die Tour von MASCHINE, Band und Freunden. Auch dafür habe ich bereits Karten für drei der Konzerte in der Schublade liegen und werde - Stand heute - in Jena, Freiberg und Berlin dabei sein. Danke an den MDR, an Sylvia Birr und an den MASCHINE-Fanclub für den wunderschönen Abend.


Setlist:
Zum Vergrößern bitte anklicken

set1216


Termine:
• 20.01.2017 - Leipzig - Haus Auensee
• 21.01.2017 - Jena - Arena
• 22.01.2017 - Wernesgrün - Brauerei
• 24.01.2017 - Erfurt - Stadtgarten
• 25.01.2017 - Frankfurt/Main - Batschkap
• 27.01.2017 - Hannover - Capitol
• 28.01.2017 - Hamburg - Große Freiheit
• 29.01.2017 - Rostock - Moya
• 31.01.2017 - Magdeburg - Altes Theater
• 01.02.2017 - Cottbus - Stadthalle
• 03.02.2017 - Potsdam - Lindenpark
• 04.02.2017 - Frankfurt/Oder - Messehalle
• 05.02.2017 - Dresden - Alter Schlachthof
• 07.02.2017 - Zwickau - Ballhaus
• 09.02.2017 - Halle/Saale - Händelhalle
• 10.02.2017 - Freiberg - Tivoli
• 11.02.2017 - Görlitz - Landskron Kulturbrauerei
• 12.02.2017 - Berlin - C-Halle

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Termine und nähere Infos auf Maschines Homepage.



Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von Maschine: www.dieter-maschine-birr.de
• Portrait über Maschine bei Deutsche Mugge: HIER klicken




Fotostrecke:
 
 
 
 
 
 


Videoclips






   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.