000 20160912 1476217459
Ein Konzertbericht mit Fotos von Katharina Kuhn + Pressefotos (Textillustration)



Nun schon zum dritten Mal lud Radio Brocken zu STARS FOR FREE ein. Das Besondere bei diesem Event im Magdeburger Stadtpark ist, dass man die Karten nicht kaufen sondern nur gewinnen kann. Rund 25.000 Menschen hatten Glück und durften mit dabei sein. Schon um 12:00 Uhr wurden die Tore geöffnet und die Menschen stürmten auf das Gelände, um den für sich besten Platz zu finden - was gar nicht so einfach war.a 20160912 1843799646 Es gab einen Sandstrand mit Liegestühlen, wo man entspannt zuhören aber nicht perfekt sehen konnte, aber auch einen Spielplatz, auf dem sich die Kleinen vergnügen konnten, während die Eltern der Musik lauschten. Auf der Bühne verschenkte ein Moderator Werbegeschenke bis es dann um 13:00 Uhr mit der ersten Band zur Erwärmung losging.

Eröffnet wurde mit einer Band aus Magdeburg, die den außergewöhnlichen Namen NOCH IST ZEIT trägt. Hierbei handelt es sich um eine relativ junge Band, die ihre eigenen deutschen Songs wie "Noch ist Zeit", "Berühr' mich" und "Hier" performten. Diese stellen Sie als Download sogar kostenlos auf Ihrer Homepage zur Verfügung. Schnell hatten sie das Publikum auf Ihrer Seite und überrascht war ich von dem Riesentalent der Frontfrau. Die erste Band an diesem Tag war Spitze und man wird hoffentlich bald mehr von Ihnen hören.

Wie auch schon im letzten Jahr, gab es auch dieses Mal wieder eine sogenannte "Programm-Band" von Radio Brocken. RadioNation durften an diesem Tag gleich drei Mal auf die Bühne. Sie hatten zwar keine eigenen Songs, das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Sie coverten Lieder aus den 80ern bis zu den aktuellen Chartshits. Durch die hervorragenden Stimmen des Frontduos hatten alle Songs ein hohes Niveau und konnten locker mit den Originalen mithalten. So hörte man Lieder wie "Auf uns", "Zu Spät" und "Shut up and Dance with me". "Die immer lacht" durfte natürlich auch nicht fehlen - an diesem Song kommt aktuell ja niemand vorbei und jeder kann ihn inzwischen mitsingen.

Nun wurde das Festival STARS FOR FREE offiziel eröffnet. Natürlich durfte diese Aufgabe kein anderer als Holger Tapper, Morningshow Moderator und Komiker vom Dienst, übernehmen. Doch bevor er auf die Bühne kam, tanzte die Radio-Brocken-Dance-Crew und ebneten somit Holger Tapper den Weg. Er lässt sich jedes Jahr etwas ganz Besonderes einfallen und kam als Tappermon, eine Mischung aus Tapper und Pokemon, auf die Bühne. Er sah in dem Kostüm sehr süß aus und man wollte ihn gleich fangen. Doch leider war das nicht möglich, denn es war natürlich nur eine Anspielung auf den momentanen Hype von PokemonGo.b 20160912 1972314811 Auch zwischen den einzelnen Künstlern trat Holger Tapper auf und belustigte das Publikum. So machte er Stagediving oder tanzte zusammen mit Amrei, seiner Radio-Kollegin, die letzte Szene aus Dirty Dancing. Ein total lustiger Spaßvogel, dieser Holger Tapper.

Musikalisch ging es auf der Bühne mit der Band Stanfour weiter. Die Brüder performten ihre größten Hits wie "In your arms", "Stars without a Home" und "Wishing you well". Bei "Say Goodbye" wurde das Publikum zum Mitsingen aufgefordert, was auch prompt gelang, denn es stimmte sofort mit ein. Trotz der hohen Temperaturen schaffte es Stanfour mit ihrem großen Gefühl in den Stimmen beim Publikum eine Gänsehaut zu erzeugen. Wahnsinnig schön!

Julian le Play war als nächster Künstler an der Reihe. Der Österreicher, der ebenfalls Radiomoderator bei einem österreichischen Sender ist, sang mit einem leichten aber sehr schönen Akzent, der seinen Songs ein extra Gefühl verlieh. Auch sonst war sein Auftritt sehr gefühlvoll und sorgte somit für eine gemütliche Stimmung, die auch so manches Paar zum Schmusen einlud. So hörten man Lieder wie "So leicht", "Mein Anker" und "Bis zum Ende der Nacht". Neben seinem Gesang zeigte der Sunnyboy auch, dass er am Keyboard eine gute Figur macht.

Von Moderator Holger Tapper wurde anschließend die in Norwegen gegründete Band Madcon extra in Ihrer Muttersprache auf die Bühne geholt, und damit verblüffte er das Publikum ein weiteres Mal. Trotz des nun eintretenden Regens schafften es die beiden Musiker ein südländisches Feeling nach Magdeburg zu bringen. Es wurde kurzerhand mit freiem Oberkörper im Regen gesungen und getanzt. Alle großen Hits von Madcon wie "I can't wait", "One life" und "Freaky like me" waren natürlich zu hören. Am Ende hatten die beiden Musiker auch noch ein paar deutsche Wörter auf Lager. Mit "Tschüss" und "Bratwurst" war ihr Kontingent allerdings auch schon erschöpft.

c 20160912 1012878376Zum ersten Mal in Magdeburg trat Max Giesinger auf. Der Finalist von The Voice of Germany ist ein richtiger Entertainer auf der Bühne und liebt es, verrückte Dinge mit dem Publikum zu machen. So hockten sich alle hin und es wurde ganz still, bis es auf einmal einen lauten Knall gab und alle auf einmal aufsprangen und tanzten. Von Anfang an sang das Publikum Songs aus seinem Repertoire wie z.B. "Bevor ich durchdreh", "Herz liegt auf Eis" oder "Wenn sie tanzt" mit. Aber spätestens bei dem deutschen EM Song "80 Millionen" stimmte wirklich jeder mit ein, und Max Giesinger genoss es, dem Chor zuzuhören. Ein wahnsinnig toller Moment!

Zu Spät kam Anna Naklab, die leider im Stau stand. Um die Zeit bis zu ihrem Eintreffen zu überbrücken und das Publikum schon mal auf Touren zu bringen, spielte das DJ Duo YouNotUs, welches mit Anna Naklab immer gemeinsam auftritt, einige Songs schon mal alleine. Nach einer extra langen Version von "Please tell Rosie" kam Anna Naklab dann endlich auch mit auf die Bühne. Ihre tiefe Stimme passte perfekt zu den starken Basstönen der DJs. Leider war mit ihre Auftritt nach zwei Liedern - natürlich auch mit ihrem Superhit "Supergirl" - schon wieder Schluss.

Mit einem Hubschrauber wurde DAS DJ-Duo eingeflogen. Gestört aber Geil machten sich mit dem Lied "Unter meiner Haut" einen Namen in der deutschen Musikszene und mit diesem ging es auch gleich los. So wurde von Anfang an mitgesungen und getanzt. Die beiden Magdeburger brachten nicht nur ihre eigenen Lieder mit, auch der EM Song von David Guetta wurde gespielt. Viele Fans mit Rucksäcken und T-Shirts des Duos waren unter den 25.000 Zuschauern und so kochte die Stimmung bald über.

Eine große Überraschung machte die Sängerin Sarah Connor um ihren Auftritt. So wurde die Bühne mit schwarzen Tüchern verhüllt, aber als der erste Ton erklang fielen die Vorhänge und die Show konnte beginnen. Die Sängerin war nicht alleine auf der Bühne sondern brachte eine acht-köpfige Band mit. Trotz ihrer Schwangerschaft tanzte Sarah Connor leichtfüßig über die Bühne, entweder alleine oder gemeinsam mit den Backround-Sängerinnen.d 20160912 1876464871 Trotz ihrer langen Karriere mit vielen englischen Titeln, sang sie nur ihre deutschen Lieder wie "Irgendwas hier fehlt" und "All deine Farben". Das absolute Highlight ihres Auftrittes war eine Akustikversion vom Song "Keiner ist wie du", der im Original von Gregor Meyle ist und den sie in der TV-Show "Das Tauschkonzert" erstmals sang.

Einer der jüngsten Künstler des Tages durfte nun sein Können am DJ-Pult beweisen. Die Rede ist natürlich von Felix Jaehn. Man sah dem jungen Mann den Spaß auf der Bühne an. So heizte er die Menge mit Zurufen an oder schickte Herzen mit seinen Händen ins Publikum. Der Spaß schwappte gleich auf das Publikum über und die Stimmung war einfach klasse. Auch er spielte Lieder aus seinem Repertoire, wie z.B. "I want you" und "Ain't nobody", und dazu Songs, die man sonst nicht so von ihm zu hören bekommt, wie z.B. "Stimme" von EFF. Auch aus einen Hit von Grönemeyer machte Jaehn einen Remix. Zum Schluss gab es noch ein Gruppen-Selfie als Andenken, und schon war der Auftritt vorbei.

Nun war die Zeit für Nena gekommen. Ihr Auftritt bildete den Abschluss des Festivals. Sie suchte gleich die Nähe zu ihren Fans und so durften diese für ein Lied sogar in den Bühnengraben, der sonst nur den Pressefotografen und der Security vorbehalten ist. Ihre gute Laune war ihr sofort anzusehen: sie strahlte und funkelte mit Ihrer Sternchenhose um die Wette. Nicht nur im Stehen kann sie gut singen, sondern auch im Liegen, was sie dem Publikum demonstrierte. Nena brachte auch Gäste mit auf die Bühne, denn den Song "Karussell" sang sie zusammen mit dem Rapper Bagoons aus Hamburg. Es gab bei den Songs eine gute Mischung aus neu und alt, und so durften natürlich ihre aktuelle Single "Genau jetzt" und ihr wohl größter Hit "99 Luftballons" in der Setlist nicht fehlen. Egal ob Jung oder Alt, jeder konnte ihre Lieder einfach mitsingen. Atemberaubend!

Damit war STARS FOR FREE 2016 auch schon wieder vorbei. Es war ein toller Tag mit vielen starken Künstlern, einer tollen Location und einer richtig geilen Atmosphäre. Danke an das Team von Radio Brocken für dieses Event.


Bitte beachtet auch:
• Off. Facebook-Seite von Noch ist Zeit: HIER klicken
• Off. Homepage von RadioNation: www.radionation-band.de
• Off. Homepage von Stanfour: www.stanfour.com
• Off. Homepage von Julian Le Play: www.julianleplay.com
• Off. Homepage von Madcon: www.madconlive.com
• Off. Facebook-Seite von Max Giesinger: HIER klicken
• Off. Homepage von Anna Naklab: www.annanaklab.com
• Off. Homepage von Gestört aber Geil: www.gestoert-aber-geil.de
• Off. Homepage von Sarah Connor: www.sarah-connor.com
• Off. Homepage von Felix Jaehn: www.felix-jaehn.com
• Off. Homepage von Nena: www.nena.de
• Homepage des Veranstalters Radio Brocken: www.radiobrocken.de




Fotostrecke:

 
Das Festival incl. Eröffnung
 
 
 
 


Noch ist Zeit
 
 
 
 


RadioNation
 
 
 
 


Stanfour
 
 
 
 


Julian Le Play
 
 
 
 


Madcon
 
 
 
 


Max Giesinger
 
 
 
 


Anna Naklab
 
 
 
 


Gestört aber Geil
 
 
 
 


Sarah Connor
 
 
 
 


Felix Jaehn
 
 
 
 


Nena




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2021)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.