000a 20150915 1994056900
000b 20150915 2062259391
Ein Bericht mit Fotos von Gerd Müller


Endlich fand wieder ein Tourtermin in meiner Nähe statt. Diesmal in der „Music Hall“ beim Event-Zentrum und Autohof Strohofer, unmittelbar an der A 3 Richtung Würzburg. Immerhin 20 Termine der Vier-Länder-Tour standen oder stehen noch in diesem Jahr alleine in Deutschland auf dem Programm. Die Fans warteten natürlich auch auf die erst zum Tourstart erschienene neue Studio-CD „Grace“ (Gnade), die man momentan nur bei den Konzerten erwerben kann. Die letzte „Songs For The Siren“-CD lag schon neun lange Jahre zurück, wenn man von zwei live eingespielten Alben der letzten Jahre absieht.

Bereits beim Soundcheck, wo ich dabei sein konnte, zeichnete sich die absolut professionelle Einstellung der Musiker ab. Da überlässt man nichts dem Zufall. Jede kaum hörbare Abweichung beim Sound wird sofort korrigiert. Daher war edler Liveklang, bei dem man nicht um seine Ohren fürchten musste, die ideale Basis,b 20150915 1904275216 den Klängen zu lauschen und einfach abzuschalten. David Knopfler legt viel Wert auf ausgefeilte Texte, die zum Glück keine Mainstream-Inhalte haben, aber manchmal nicht leicht zu verstehen sind. Das kann man dann auf Textbeilagen zur neuen oder bei zurückliegenden CDs nachholen. Natürlich bildete das GRACE-Album einen Hauptbestandteil des Akustik-Konzertes, das David und Harry Bogdanovs mit Hingabe und Leidenschaft zelebrierten.

Das Konzert, in ruhiges stimmungsvolles Licht getaucht, begann nach dem Begrüßungsbeifall mit „Nickels And Dimes“, einer neuen Komposition. Jeder setze etwas aufs Spiel, doch letzten Endes müsse jeder seinen eigenen Weg gehen, so Knopfler sinngemäß. „Jericho“ ist ein altbekannter, aber zeitloser Titel aus der „Wishbones“-CD (2001), der ein biblisches Thema zur Grundlage hat („...He heard a sound like thunder as walls came tumbling down...“). So soll der Fall Jerichos durch den Klang von Trompeten, genauer sieben Schofaren, den Einsturz der Stadtmauern verursacht haben. „So Was I“, „The Last Goodbyes“, „The Great Nowheres“, „Dawn Patrol“ und „The Final Miles“ waren erstmals live zu hören, sowie das namengebende „GRACE In The Gutter“, das bereits seit 2013 immer wieder mal live gespielt wurde. Wer mit David über Facebook oder Twitter Kontakt hat, weiß, dass er deutlich kritische Worte zu Politik und Gesellschaft nicht scheut. Diese Haltung kommt in nicht wenigen Songs zum Ausdruck. Man konnte auch Autobiographisches heraushören, weil an verschiedenen Stellen seine große Liebe zu seiner 2014 angetrauten Frau Leslie durchflackerte.

Dazwischen streute er immer wieder bekanntere Songs ein. Sein Freund und langjähriger Partner Harry Bogdanovs begleitete ihn sowohl an der Gitarre als auch einmal am Keyboard kongenial. Beide verstanden sich buchstäblich „blind“, weil Bogdanovs beim Gitarrespiel oft die Augen geschlossen hält, um sich völlig auf die Musik zu konzentrieren. Kein Wunder, dass dieser Könner auch schon bei anderen Musikgrößen wie Elton John oder Westernhagen gefragt war.

David Knopfler ist ein großer Bob Dylan-Bewunderer. So war es nur logisch, dass er sich bei einigen geeigneten Songs das typische Mundharmonika-Gestell um den Hals hängte. Nicht fehlen durfte die wunderschöne am Keyboard begleitete Ballade „Tears Fall“, die er mit Julia Neigel für die „Ship Of Dreams“-CD einspielte. Das waren stille Momente, wo die Zeit stehen zu bleiben schien. Beim rhythmisch zumindest an alte Dire Straits-Zeiten erinnernden „Easy Street“ und bei der Zugabe „Games People Play“, das durch Joe South bekannt wurde, wurde natürlich kräftig mitgeklatscht.

Nach knapp zwei Stunden verabschiedete sich das Duo von der Bühne. Wer mochte, konnte sich unmittelbar danach noch Autogramme beider Musiker auf die neue oder ältere CDs, Fotos und Poster schreiben oder ein Selfie machen lassen. Wer Songs mit Substanz sucht, wird bei David Knopfler und Harry Bogdanovs fündig...
 
 
c 20150915 1795590256Setlist:
Zum Vergrößern bitte anklicken

set


Termine:
• 17.09.2015 – Berlin - Freiheit 15
• 18.09.2015 – Oederan - Bürgersaal
• 19.09.2015 – Pirna - Kleinkunstbühne Q24
• 20.09.2015 – Isernhagen - Blues Garage
• 21.09.2015 – Kassel - Theaterstübchen
• 23.09.2015 – Bonn - Harmonie
• 24.09.2015 – Wetzlar - Kulturzentrum Franzis
• 27.09.2015 – Golzow - Zickengang AUSVERKAUFT
• 30.09.2015 – Vechta - Metropol-Theater
• 02.10.2015 – Löhne - Matthäuskirche
• 03.10.2015 – Bordesholm - Savoy Theater
• 05.10.2015 – Augsburg - Spectrum Club
• 06.10.2015 – Freising - Lindenkeller
• 08.10.2015 – Twist - Heimathaus
• 09.10.2015 – Ahaus - Logo
• 11.10.2015 – Flensburg - Roxy

Alle Angaben ohne Gewähr. Nähere Infos und weitere Termine auf der Homepage von David Knopfler.



Bitte beachtet auch:
• Off. englische Homepage von DAVID KNOPFLER: www.knopfler.com
• Off. deutsche Homepage von DAVID KNOPFLER: www.david-knopfler.de
• Homepage des 'Eventzentrum' in Geiselwind: www.eventzentrum-geiselwind.de




Fotostrecke:

 
 



   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)

Login Form