000 20150809 1114613729
Ein Konzertbericht mit Fotos von Reinhard Baer




Der letzte Freitag war bis jetzt der heißeste Tag dieses Jahres. Die Thermometer stiegen in den Bereich oberhalb von 35 Grad - mancherorts auch über 40 Grad - und alles stöhnte unter der Hitze. Am Abend wollte ich noch zu einer Mugge fahren und ich hoffte vergeblich, dass es sich bis dahin etwas abkühlt. Jetzt ist ja wieder die Zeit der Stadt- bzw. Dorffeste, wo an den Wochenanden allerhand los ist. Auch das Städtchen Golßen im Landkreis Dahme-Spreewald rechnete für den 8. Und 9. August mit vielen Besuchern.a 20150810 1410525638 Was woanders Stadtfest heißt, nennt man hier "Gurkentag". Golßen liegt in der Spreewaldregion und hier werden die Gurken, welche überall auf den Feldern ringsherum wachsen und von den fleißigen Erntehelfern auf den sogenannten Gurkenfliegern geerntet werden, verarbeitet. Die Spreewaldgurke genießt ja auch über die Grenzen der Region hinaus einen guten Ruf. Da die Bühne auf dem Marktplatz bereits einen Tag vor dem eigentlichen Fest aufgebaut wurde, hatten drei Gewerbetreibende aus der Region die Idee, diese bereits am Freitagabend zu nutzen. Sie öffneten die Brieftaschen und spendierten ein außerplanmäßiges Konzert mit der Band SHAWUE. Eine lobenswerte Initiative von Schneiders Restaurant, der Cocktailbar und der Fleischerei Neumann, zumal diese auch noch dafür Sorge trugen, dass am nächsten Tag der Marktplatz wieder in einem ordentlichen Zustand war.

Als ich gegen 19:30 Uhr auf dem Marktplatz ankam, waren die Musiker von SHAWUE gerade mit dem Soundcheck beschäftigt. Das Quintett war dabei sommerlich und den Temperaturen entsprechend bekleidet, und ehrlich gesagt: es hätte mich bei der Hitze auch nicht gestört, hätten sie ihr Konzert in kurzen Hosen oder Badekleidung gespielt. Bis zum Konzertbeginn blieb noch etwas Zeit und ich konnte mir die Gegend etwas genauer anschauen. Dabei fielen mir zwei Turmfalken auf, die auf der Wetterfahne des Rathausturmes Platz nahmen, als ob sie auch auf den Konzertbeginn warteten.

Um kurz nach 20:30 Uhr kamen die Musiker von SHAWUE - dann doch in normalem Outfit - auf die Bühne und legten los. "Leinen los" hieß dann auch ihr erster Titel. Es ist der Titelsong des gleichnamigen Albums aus dem Jahr 2011 von LUTZ DE SHAWUE, der stilistisch etwas an Achim Reichels "Aloha Heja He" erinnert. LUTZ DE SHAWUE ist das Soloprojekt von Lutz Neumann, dem Gründer, Sänger, Gitarristen, Mandoline-, Ukulele-, und Mundharmonikaspieler der Band SHAWUE. Ihm zur Seite stehen seine Frau Heike Neumann an der Geige, Burkhard Mette am Bass, Lukas Hilbrich am Schlagzeug und Friedrich Gierach an der Gitarre. Die vier letztgenannten Musiker erledigen auch den Backgroundgesang.b 20150810 1644997770 Um die Musik von SHAWUE zu beschreiben, greife ich einfach auf die Definition zurück, die die Band selbst dafür hat. Sie bezeichnen ihre Musik als Message Folk oder Folkrock mit deutschen Texten. Inzwischen hat SHAWUE 11 Alben veröffentlicht und darunter ist auch eins, auf dem LUTZ DE SHAWUE Songs von Bob Dylan singt. Mit "My Back Pages", "Seven Days", "Jokerman" oder "Like A Rolling Stone" - natürlich alle mit deutschen Texten - standen daraus vier Lieder auf der Setlist und wurden an diesem Abend auch gespielt.

Als das Konzert begann, war es noch relativ hell. Mit einsetzender Dunkelheit kam dann auch das Bühnenlicht gut zur Geltung. Leider klaffte bei diesem Konzert zwischen Bühne und Publikum anfangs eine größere Distanz. Auf der einen Seite war sicher die drückende Wärme mit dafür verantwortlich. Aber wenn zudem die Biertischgarnituren am anderen Ende des Marktes aufgebaut werden und der Weg zu den mobilen Theken dementsprechend weit ist, ist das auch irgendwie verständlich. Lieber gut gesessen, als unbequem und durstig in der Wärme gestanden. Dieser Umstand war für die Band, die bei dem Wetter eine richtig tolle Show ablieferten, etwas schade. SHAWUE spielte immerhin - die Pausen inbegriffen - von 20:30 Uhr bis nach Mitternacht, also fast vier Stunden. Einen solchen Zeitraum mit überwiegend eigenen Musiktiteln zu gestalten, will schon etwas heißen. Da die Band bereits seit 1987 besteht und in dieser Zeit genügend Material entstanden ist, kann man aus einem reichhaltigen Fundus schöpfen und machte davon am Freitagabend auch regen Gebrauch. Irgendwann später kamen dann doch auch Leute nach vorne und begannen zu tanzen, so dass der Platz vor der Bühne nicht mehr ganz so leer war.

Seit dem vorigen Jahr spielt Friedrich Gierach bei SHAWUE die Gitarre. Er kam für Ronny Jank in die Band, welcher aus privaten Gründen ausstieg, jedoch nicht eher ging, bevor er seinen Nachfolger eingearbeitet hatte. Ich finde, Friedrich ersetzt seinen Vorgänger hervorragend. Auch Schlagzeuger Lukas Hilbrich kam 2014 erst in die Band und er beherrscht seinen Job ausgezeichnet. Sowas wie ein Markenzeichen der Band ist das Mandolinenspiel von Lutz Neumann. Bei einem Titel zeigte er sogar, dass man die Mandoline mit einem Bottleneck spielen kann.

c 20150810 1254628091Die Band machte drei Pausen an diesem Abend. In einer Pause stellte Lutz drei junge Musiker vor, die jetzt einmal ihr Können zeigen wollten. Den Platz am Schlagzeug nahm Sandra Koßatz ein. Seine eigene Gitarre stöpselte Nick Krüger an den Verstärker, und das tat auch Chris Schneider mit seinem Bass. Die Rhythmusgitarre spielte Lutz selbst. Die drei bzw. vier Musiker spielten ein Instrumentalstück von THE SHADOWS aus dem Jahr 1960, das "Apache" heißt. THE SHADOWS war eine Band aus Großbritannien, die ihre Erfolge in der Vor-Beatles-Ära feierte und hauptsächlich Instrumentalstücke spielte. Typisch für Ihren Sound war die Leadgitarre von Hank Marvin. Die jungen Musiker machten bei ihrer Version von "Apache" einen guten Job!

SHAWUE hatte auch ein Stück von JIMMI HENDRIX auf der Setlist, das im Original "The Wind Cries Mary" heißt. In der Version von SHAWUE und mit deutschem Text heißt es aber "Der Wind weint". An das Woodstock-Festival von 1969 erinnerte der Titel "Sommer '69", der im Original "Summer of '69" heißt und von BRIAN ADAMS stammt. Mit "Mein Vater war kein Millionär" wurde ein etwas älterer Titel gespielt, und mit "Schwarz und weiss" ein relativ neuer. Leider habe ich den Text nicht richtig verstehen können. Lutz erzählte etwas später, dass die Geigerin der Band für ihren Mann mal einen Titel geschrieben hat. Da die Geigerin - wie erwähnt - ja seine Frau ist und der Song demnach also für ihn geschrieben wurde, kniete er sich vor sie und Heike Neumann begann auf ihrer Geige zu spielen. Der Titel heißt übrigens "Scheißkerl" und worum es darin geht, müsst Ihr bei einem der nächsten SHAWUE-Konzerte schon selbst herausfinden.

Irgendwann gegen 23:45 Uhr wurde der letzte Musikblock angesagt, und die Musiker gaben auf den letzten Metern noch einmal alles. Vor der Bühne wurde vereinzelt getanzt, und die hinteren Biertischreihen hatten sich schon merklich gelichtet. Als einen der letzten Titel spielte die Band mit "Sie tanzt auf ihren Rädern" einen weiteren eigenen Titel. Im Text geht es um ein Mädchen im Rollstuhl, welches so gerne wie alle anderen tanzen würde. Mit den Beinen geht es nicht, also tut sie es mit dem Rollstuhl.d 20150810 1066000225 Musikalisch und inhaltlich ein Titel, der berührt. Im Anschluss gab es den allerletzten Titel für den Tag und die Band konnte anschließend den wohlverdienten Feierabend einläuten. Zwei durch übermäßigen Biergenuss und die Wärme ziemlich angeheiterte Jungs wollten ihnen diesen aber nicht gönnen und stattdessen noch "Amsterdam" (Einen Schlager von der Gruppe CORA, Anm. d. Red.) hören. Das sollte aber nicht sein, denn erstens war nun Schluss und zweitens hätte das Lied da auch gar nicht hingepasst.

Es war inzwischen schon fast 0:30 Uhr. Man stelle sich das in Berlin vor. Da wäre die Polizei wegen der Geräuschkulisse sicher schon viel früher gekommen und hätte den Stecker gezogen. Hier lief aber alles sehr harmonisch ab und man traf nur auf entspannte und freundliche Leute. Ich habe mich dann auch auf den Heimweg begeben. Sonntag zum eigentlichen "Gurkentag" war ich wieder in Golßen. Da war es nicht mehr ganz so warm wie am Freitag, allerdings gab es auch nicht so coole Musik wie ein paar Stunden zuvor.




Die nächsten Live-Termine:
• 14.08.2015 - Berlin - Parkbühne Biesdorf
• 22.08.2015 - Schmachtenhagen - "Rock uf de Weide"
• 28.08.2015 - Gehren - Waldbühne
• 30.08.2015 - Gehren - Waldbühne
• 04.09.2015 - Halbe - "Rock am See"
• 12.09.2015 - Luckau - Schlossberg
• 26.09.2015 - Hoyerswerda - Black Raven

weitere Termine und Infos auf der bandeigenen Homepage



Bitte beachtet auch:
• Homepage von Shawue: www.shawue.de







Fotostrecke:


Shawue:
 
 
 
 
 
Platz für den Nachwuchs:
 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)