000 20140821 1256666708
Ein Bericht mit Fotos von Gerd Müller



Das Festival mit diesmal 70 Bands ist deutschlandweit mittlerweile zum größten dieser Art gewachsen. Gut 100.000 begeisterte Musikfreunde waren teilweise jeden Tag in der Innenstadt Bambergs und im Landkreis unterwegs. OHNE Eintritt! Da nimmt man gerne entsprechende Werbung der Sponsoren in Kauf. Gut, die allermeisten Gruppen und Interpreten kannte ich nicht. Bei der Fülle an tollen Protagonisten ist das allerdings kein Wunder. Dies gilt nicht nur für den Jazz- und Bluesbereich.a 20140821 1248914133 Immerhin kamen einige Tage zuvor die PRETTY THINGS aus England zu ihrem 51-jährigen Bandjubiläum und lieferten nach Presseberichten eine fantastische Show ab. Sie standen und stehen dem "Rhythm and Blues" nach wie vor nahe und so passte ihr Auftritt gut in das Gesamtprogramm. Leider war an diesem Abend das Wetter so grottenschlecht und nass, dass sich nur hartgesottene Fans auf den Weg zum Maxplatz im Herzen der Stadt machten. Und der Platz war fast voll. Respekt den teilweise über 70-jährigen Altrockern - und ich war nicht dabei und kniff. Ich wusste zwar, dass sie mit "S.F.Sorrow" die erste Beatoper 1968 auf den Plattenmarkt brachten (noch vor den Who mit "Tommy" 1969), doch für mich waren seinerzeit die Beatles, Stones oder The Who einfach reizvoller. So konzentrierte ich mich also auf den letzten Tag der Blues- und Jazztage, die nicht nur diesem Genre huldigten, sondern auch eine veritable Rock'n'Roll-Show dem Publikum darboten.

Aber zunächst spielte das Duo Wulli Wullschläger & Sonja Tonn. Beide stammen aus dem benachbarten Erlangen bzw. Nürnberg. Sonja, die man nicht nur wegen ihres langen schwarzen Kleides kaum übersehen konnte, ließ sich auf der Gitarre begleiten und sang sehr stimmgewaltig, solo oder mit Wulli zusammen auf der großen Bühne des Platzes. Dass Wulli ein hervorragender Gitarrist und Sänger ist, versteht sich von selbst. Sie boten bezaubernde Coverversionen mit viel Power und Gefühl (zum Beispiel das wunderbare "Halleluja" von Leonard Cohen) und würzten alles mit kurzweiligen Anekdoten aus ihrem Leben. Unglaublich ist, welch dichtes Tourprogramm sie noch vor oder bereits hinter sich haben.

Auf dem Maxplatz liefen derweil noch die Vorbereitungen für den Auftritt der Rockabilly-Band THE SILVERETTES aus Bielefeld. Das nahm ich zum Anlass, schnell mal um die Ecke zu kleineren Bühne am Neptunbrunnen "Gabelmann" zu schauen, wo sich die Bamberger Jazzband CAPTAIN FUSION einstimmte. Ihr Repertoire ist eine Crossover-Mischung von Jazz- und Rockelementen. Bekannte Jazzgrößen wie Herbie Hancock, Billy Cobham oder Chick Corea gehören ebenso zu ihren Standards wie auch Eigenkompositionen. Am 13. September 2014 eröffnen sie übrigens die neue Saison im Jazzclub Bamberg (www.jcbamberg.de).

b 20140821 1240394723Leider drängte die Zeit und nach einigen Stücken mit dieser Formation wehten charakteristische Klangfetzen vom Maxplatz her. Bei fast zeitgleichen Auftritten muss man Prioritäten setzen. Schade. So eilte ich zu den SILVERETTES.

Seit gut vier Jahren sind sie in dieser Besetzung zusammen und haben gerade ihre erste viel gelobte CD "The Real Rock'n'Roll Chicks" herausgebracht. Die drei Mädels Irina "Ira" Langenstein, Julia "Jules" Fette und Saskia "Sassy" Krisse singen in perfektem Satzgesang und werden von je einem Gitarristen, Bassgeiger und Drummer begleitet. Die Supportphase zu Dick Brave & The Backbeats und anderen ist vorbei, und die sechs Musiker/innen lieferten eine perfekte 90-Minuten-Show ab, die alle euphorisch begeisterte. Nicht wenige tanzten gekonnt Rock'n'Roll vor der Bühne. In ihrer erfrischenden Art interpretieren sie Rockabilly-Klassiker wie "Jailhouse Rock", "That's Allright", "Mr. Postman", "Breakaway" neben "Sweet Dreams" (Eurythmics) oder Rihannas "Shut Up'n'Drive", gefolgt von eigenen Nummern wie "Pin Up Girl."

Genau dieser frische Mix aus den 50er und 60er Jahren und aktuellen Hits ist es, der einem thematisch geprägten Festival einen etwas anderen Farbtupfer gibt und Jung wie Alt begeistert. Die Fotos und Videoclips (am Ende dieser Seite) lassen sicher ahnen, welch tolle ausgelassene Stimmung diese Band nicht nur hier verbreitete.



Über diesen Bericht könnt ihr in unserem Forum diskutieren.




Termine:

The Silverettes:
• 05.09.2014 - Hamm - Maximilianpark
• 06.09.2014 - Baden Baden - Kurpark Meeting
• 13.09.2014 - Klingenthal - Gambrinus
• 18.09.2014 - Böblingen - Motorworld
• 20.09.2014 - Münster - Tag des Handwerks
• 27.09.2014 - Harsewinkel - Gemeindefest
• 10.10.2014 - Bad Salzuflen - @On Zirkuszelt
• 17.10.2014 - Lünen - Lükaz
• 18.10.2014 - Krefeld - Kulturrampe
• 12.12.2014 - Bielefeld - Jazzclub



Bitte beachtet auch:

• off. Homepage von Wulli Wullschläger & Sonja Tonn: www.wulliundsonja.de
• off. Homepage von The Silverettes: www.thesilverettes.de
• Homepage des Veranstalters: HIER klicken




Fotostrecke:

 
 
 
Auftritt: Wulli Wullschläger & Sonja Tonn
 
 
 
 
 
Auftritt: Captain Fusion
 
 
 
 
 
Auftritt: The Silverettes
 
 
 
 
 
 
 


Videoclips (The Silverettes):





 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)

Login Form