000 20131126 2070423941
Bericht + Fotos: Bodo Kubatzki

 




Heimspiel in Rostock

Wenn eine Rostocker Band, die sich dem Progmetal verschrieben hat, während ihrer Tour Station im Heimatort macht, ist das für mich als Progressive-Rock-Fan Grund genug, ihr Konzert zu besuchen. Seit 2008 existiert die Band ALLY THE FIDDLE um Rockgeigerin Ally Storch.a 20131126 1387314001 Musikalisch bewegen sie sich in einem breiten Spektrum, irgendwo zwischen Folk, Progressive-Rock und Metal. Ally hat sich in der deutschen Rock-Musik-Szene bereits einen Namen gemacht. Als gefragte Studio- und Gastmusikerin arbeitete sie gemeinsam mit Bands wie Haggard, ASP, Schandmaul, Letzte Instanz oder Knorkator. Mit dem Projekt ALLY THE FIDDLE erfüllte sie sich den lang gehegten Traum, mit einer eigenen Band unterwegs zu sein.

Erst vor wenigen Tagen erschien mit "THE ONE" das zweite Album der Band. Dieses wurde übrigens durch eine "Crowdfunding"-Aktion finanziert, einer inzwischen weit verbreiteten Methode, Alben durch Fans und Sponsoren vorfinanzieren zu lassen. Das schafft finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit von großen Labels.

Das Konzert im Rostocker Mau-Club wurde von der Münsteraner Band BURN eröffnet, die mich mit ihrer Mischung aus Pop und Wave an britische Vorbilder aus den 80er Jahren erinnerten. Die Jungs heizten die Stimmung gut an. Leider war der Sound völlig übersteuert.

Gegen 22:15 Uhr war es endlich so weit. Mit dem Intro "Eleven Swans" vom neuen Album, wurde das Konzert der Lokalmatadore eingeleitet. Bereits bei "Catharsis", einem irischen Folksong, zeigte die Band, in welche musikalische Richtung sie sich bewegen. Brachiale Metalriffs trafen auf folkige Geigenklänge. Mit "Paddy" von den Inchtobokatables und dem irischen Folksong "Toss the Feathers" von The Corrs schlossen sich zwei Songs an, die für die Besetzung Rockgeige plus Metal-Band durch rockige Riffs und treibende Grooves aufgepeppt wurden.

Die studierte Geigerin Ally hat in Gitarrist Robert Klawonn einen exzellenten musikalischen Gegenpart gefunden. So zündeten beide auf der Bühne ein Feuerwerk von Geigen- und Gitarrensoli an, mal ins Folk-, mal ins Metalgewand gehüllt. Roberts Spielweise zeugt von hohem spielerischen Können.b 20131126 1453795399 Schnelle Finger und sein Gespür für einen unverwechselbaren Gitarrensound zeichnen ihn aus. Die Einflüsse von Gitarrengrößen wie Joe Satriani oder Viktor Smolski sind zu erkennen. Doch auch Gitarrist Diemo Heuer beherrscht sein Instrument ausgezichnent. Von Ally war zu erfahren, dass er sich bei der Entstehung des Songs "The Crumbling Autumn" mit einem interessanten Gitarrenriff einbrachte.

"Come with me" von der aktuellen CD war der erste Titel des Abends, bei dem Ally sang. Dies ist ein Novum und eine Bereicherung für die Band, die bisher nur instrumentale Titel im Programm hatte. Mit ihrer angenehmen Stimme, die mal ganz hell, aber auch sehr tief klingen kann, verleiht sie ihren selbst komponierten Songs eine weitere Klangfarbe. Die Hauptklangfarbe bringen jedoch ihre Saiteninstrumente, die Geige bzw. eine eigens für sie angefertigte 5-saitige Geige. Das rockig groovende Fundament der Band bildeten Schlagzeuger Stefan "Huky" Hukriede, der in einem präzisen Timing trommelte und Neuzugang Simon Tumielewicz am Bass.

Ally und ihre Jungs schafften es vom ersten Song an, die Stimmung im Saal ständig zu steigern. Die unglaubliche Spielfreude der Band sprang sofort auf das Publikum über und erzeugte ein gutes Feeling im Saal und gelegentliches Headbangen bei einigen Konzertbesuchern. Allys Geigensoli, mal klassisch angehaucht, mal rockig elektrisierend, sorgten ebenso für Szenenapplaus, wie Roberts rasante Gitarrenläufe oder seine gefühlvollen Improvisationen.

Mit der Instrumental-Ballade "Ƭ (Tau)", einer Komposition von Diemo, verabschiedete sich eine fantastische Band vom begeisterten heimischen Publikum. Aus Freudeskreisen weiß ich, dass ALLY THE FIDDLE während ihrer Tour auch in anderen Landesteilen zu überzeugen wussten. Bleibt mir nur, der Band eine weiterhin erfolgreiche Karriere zu wünschen. Verdient haben sie es sich allemal!

Setlist:
Catharsis
Paddy (Inchtobokatables)c 20131126 2005541197
Toss The Feathers
Red Unicorn
Glenglass
Surfing With The Alien
King
Race With Destiny
Come With Me
The One
When summer falls
Days of thunder
Crumbling Autumn
On The Water
Don't Wake Me Up
Last Of The Great Whales
Mason's Apron
Ƭ (Tau)



Über diesen Bericht könnt ihr in unserem Forum diskutieren.




Termine:

• 09.01.2014 - Frankfurt/M. - Nachtleben
• 10.01.2014 - Aachen - Jakobshof
• 11.01.2014 - Siegburg - Kubana
• 18.01.2014 - Forst - Manitu
• 06.02.2014 - Lübeck - Rider's Café
• 07.02.2014 - Havetoftloit - Kulturscheune Land-Art
• 08.02.2014 - Flensburg - Roxy

Alle Termine ohne Gewähr. Nähere Infos und weitere Termine auf der bandeigenen Homepage


Bitte beachtet auch:

- Off. Homepage von ALLY THE FIDDLE: www.ally-fiddle.de
- Homepage vom 'Mau Club' in Rostock: www.mauclub.de




Fotostrecke:
 
 
 
 
 

Videoclip:

Teaser zum Album "The One" (VÖ: 13.11.2013) und zur Tour:




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)