000 20130619 2031911867

Bericht:
Mike Brettschneider

Fotos:
Matthias Ziegert





Am Samstagabend lud eine kleine Gemeinde des südöstlichen Saale-Holzland-Kreises ein zum TÄLER OST-ROCK 2013. Eineborn, so der Ortsname. Ich muss zugeben, ihn vorher noch nie gehört zu haben. Dennoch machte ich mich am frühen Nachmittag auf den Weg, die 100 Kilometer Entfernung waren exakt in einer Stunde zurückgelegt und ich befand mich mitten am Ort des Geschehens.0-pl 20130619 1315340608 Auf dem Gelände der Agrar eG herrschte rege Betriebsamkeit, die Mitglieder des Eineborner Feuerwehrvereins hatten alle Hände voll zu tun. Die Bühnen standen schon, die Getränke- und Speisenstände wurden vorbereitet und auch der Rost erreichte rasch die nötige Betriebstemperatur, um die Thüringer Spezialitäten, die bei solch einem Event natürlich nicht fehlen dürfen, anbieten zu können. Auch das Wetter passte. Nicht zu kühl, nicht zu warm und es blieb genügend Zeit, die nach und nach eintreffenden Musikanten zu begrüßen und das eine oder andere Schwätzchen zu halten…

Gegen 16.30 Uhr begann der Soundcheck, die Musikanten der STERN-COMBO MEISSEN stimmten sich ein, danach waren LIFT und KARUSSELL an der Reihe. Parallel dazu fanden sich bereits die ersten Fans ein und warteten geduldig und froh gelaunt auf den Einlass. Kurz nach 18.00 Uhr stimmte der Sound, die Tore öffneten sich und zusehends füllte sich der Platz mit weit über 1.000 Zuschauern, die sich gemeinsam auf den Abend freuten. Sogar aus Bayern, Sachsen und Brandenburg kamen Gäste in den knapp 350 Einwohner zählenden Ort angereist, um ihre Musik zu hören und ihre Bands zu sehen. Wer sitzen wollte, konnte in einer großen überdachten Halle Platz mit Blick auf die beiden Bühnen Platz nehmen. Auch für die Bands war hervorragend gesorgt, ein eigens abgesperrter Backstage-Bereich ließ keine Wünsche offen. Wer nun jedoch glaubt, dass sich die Künstler in ihm "verschanzten", der irrt. Immer wieder begaben sich die Musikanten ins Publikum, um mit ihren Fans hautnah ins Gespräch zu kommen.

a-k 20130619 1586653510Kurz nach 19.00 Uhr begann SAX'N ROCK auf der kleineren der beiden Bühnen das Publikum mit professionell dargebotenem Cover-Rock zu unterhalten. Mit Klassikern, wie "Start Me Up" oder "Every Breath You Take" bekamen sie die Leute schnell in den Griff und so wurde auch schon mal das eine oder andere Tanzbein geschwungen. Sänger bei SAX'N ROCK ist übrigens KLAUS MILLE, den viele sicher noch von seiner Zeit bei der Crimmitschauer Band dialog kennen.

Ab 20.00 Uhr schwenkten dann erwartungsvolle Blicke in Richtung der Hauptbühne und sie wurden nicht enttäuscht. Gemeinsam eröffneten Detlef Seidel und Norbert Kunisch (Initiator und Hauptverantwortlicher dieser Veranstaltung) mit kurzen, passenden Worten den Abend und die Jungs von KARUSSELL betraten mit der Instrumentalversion von "Als ich fortging" die Bühne und legten los. Mit "Der Gitarrist", "McDonald" sowie "Mein Bruder Blues", vor dem JOE RASCHKE gebührend an CÄSAR erinnerte und während ihm mit faszinierender Blues-Harp brillierte, erklangen zunächst einige Klassiker, bevor Stücke des aktuellen Albums "Loslassen" ihren Platz im Programm fanden. "Rettet unsere Nacht", "Oben sein" und "Wer wenn nicht wir" standen stellvertretend für das neue Schaffen der Band, welches im Jahr 2011 veröffentlicht wurde. Da wurde richtig gerockt, bevor das stille "Wie ein Fischlein unter'm Eis" seinen Weg zum Publikum suchte. Wobei - lange zu suchen brauchte es nicht, die Leute hörten gebannt zu und spendeten OSCHEKs Gesang reichlich Applaus. Mit "Ehrlich will ich bleiben", dem "Zweitgesicht" und "Autostop" ging es weiter, bevor es zum Abschied das von allen erwartete "Als ich fortging" gab.b-k 20130619 1628670755 Das Publikum stimmte lautstark ein... Doch damit nicht genug, eine Zugabe wurde eingefordert, die Band ließ sich nicht lange bitten und so erklangen noch der "Gelbe Mond" und "Whisky". JOE stellte die Band und Techniker vor, bedankte sich bei allen und kündigte "Wer die Rose ehrt" an. Teilweise lag sich das Publikum vor der Bühne in den Armen, um diesen Moment zu genießen.

Wie von KARUSSELL gewohnt, fanden sich die Musikanten unmittelbar nach ihrem Auftritt am Merchandising-Stand ein, um die Autogrammwünsche ihrer Fans zu erfüllen
Währenddessen waren die Techniker schon zu Gange, Platz für die weiteren Akteure des Abends auf der Bühne zu schaffen.

Nach wenigen Minuten ein mir sehr vertrautes Intro - "TNTK". THOMAS KURZHALS, FRANK SCHIRMER, AXEL SCHÄFER und SEBASTIAN DÜWELT nahmen ihre Plätze ein, um dieses Stück live zu vollenden, bevor MANUEL SCHMID und auch MARTIN SCHREIER auf der Bühne erschienen. Letzterer begrüßte im Namen der Band das Publikum in Eineborn herzlich und leitete nahtlos über zum ersten Stück, dessen Geschichte einer Fahrt der Band durch Thüringen in den 70er Jahren, während der sie das mittelalterliche Burgenensemble "Drei Gleichen" in Augenschein nahm, begründet liegt: "Die Sage".d-s 20130619 2059274480 Bereits bei diesem Song konnte Keyboarder THOMAS KURZHALS, musikalischer Kopf der Band, die Kunst seiner schnell und präzise über die Tasten gleitenden Finger eindrucksvoll unter Beweis stellen. Auch MANUEL stand ihm in nichts nach, sein Gesang war klasse und gab diesem Song seine ganz eigene Farbe. In Erinnerung an REINHARD FISSLER spielte die COMBO dann "Was bleibt" von ihrem dritten Album. Ich sah bei diesem Song viele glänzende und zuweilen auch feuchte Augen...

Weiter ging es mit dem Titelsong der letzten der CD "Lebensuhr", bei dem sich auch die bewährte Rhythmus-Fraktion der Band richtig austoben konnte. Ebenfalls von diesem Album stammend kündigte MANUEL "Ein Tag, ein Jahr, ein Leben" an, der von FRANK SCHIRMER geschrieben und von THOMAS KURZHALS arrangiert wurde. Mit seinem äußerst opulenten Schlussteil ausgestattet, hätte dieser Song durchaus ein absolutes Highlight des Abends werden können, leider vermochten es THOMAS und SEBI - die beiden Keyboarder - jedoch nicht, musikalisch 100%ig zueinander zu finden. Woran dies, ganz im Gegensatz zum Konzert am 08.04. im STAGE THATER am Berliner Potsdamer Platz, an diesem Abend lag, vermag ich nicht zu beurteilen...

Der weitere Programmpunkt wurde von MARTIN SCHREIER angekündigt, nämlich die ursprünglich ebenfalls aus Sachsen stammende Band LIFT. Die kurze Umbaupause gestaltete sich zwar etwas "holperig", aber LIFT wartete kurz darauf mit einer Überraschung auf: Ivonne Fechner und Bodo Kommnick waren aufgrund einer anderen Verpflichtung verhindert, WERTHER LOHSE jedoch wollte (und sollte!) die vielen LIFT-Fans in Eineborn keineswegs durch etwaiges Fehlen enttäuschen.f-l 20130619 1978544769 Somit war an diesem Abend ein Keyboarder mit an Bord, nämlich ANDRÈ JOLIG aus Leipzig. Mit "Wasser und Wein" begannen LIFT ihren Auftritt und wurden vom ersten Augenblick an lautstark und textsicher unterstützt, die Sympathien des Publikums waren unüberhörbar. "Jeden Abend", "Nach Süden" und auch "Sei zufrieden" von WERTHERs Solo-Album wurden souverän präsentiert, ein Drum-/Bass-Solo von PETER MICHAILOW und JENS BRÜSSOW eingeschoben, rundete den Song ab. Nahtlos ging dieses Solo über in einen Song der 80er Jahre, WERTHER LOHSE nahm sich die Mundharmonika zu Munde und es folgte "Nach Hause". Im Anschluss ließ auch WERTHER es sich nicht nehmen, den (sozusagen) "SACHSENZWEIER" anzukündigen und gab damit die Bühne erneut für die STERN-COMBO MEISSEN frei. Passend zur Witterung gab es von ihr "Der Frühling". Mit cooler Sonnenbrille "bewaffnet" gab MANUEL "Der eine und der andere" zum besten und es folgte der "Stundenschlag". MANUEL SCHMID - ein begnadeter und engagierter Sänger, einen besseren könnte es für die Band nach den glücklicherweise fast schon vergessenen Querelen nicht geben. "Also was soll aus mir werden"...

Ein weiterer Wechsel (leider dauerte auch dieser wieder etwas länger) zu LIFT und zu ihrem "Mein Herz soll ein Wasser sein" folgte. Völlig traumhaft für jeden, der die Songs aus den 70er und 80er Jahren liebt. "Ein Scheißthema", wie WERTHER ansagte, hielt der Song "Meine Schulden" bereit. Auch dank Keyboarder ANDRÉ JOLIG kam "Du falsche Schöne" wieder so daher, wie die Nummer einst gedacht war. Der vergessene Vers sei ANDRÉ verziehen, der Übergang zum absoluten Überhit von LIFT gelang dafür grandios: "Am Abend mancher Tage"... WERTHER stellte seine Kollegen vor, es folgte die "Tagesreise". Winkende Hände reckten sich gen Himmel...

e-s 20130619 1320688345Unmittelbar gaben LIFT noch mal an die STERN-COMBO MEISSEN ab, MARTIN SCHREIER stellte die Band vor und widmete den kommenden Song dem ehemaligen Sänger REINHARD FISSLER. "Der Kampf um den Südpol", zu dem auch WERTHER LOHSE wieder auf die Bühne kam.

"Was bleibt nach dem Tode, wenn nicht bleibt der Ruhm? Große Tat, großes Menschentum"...

Eineborn und seine Besucher waren völlig aus dem Häuschen, alle sangen mit, die STERN-COMBO legte mit dem "Rabe-Medley" und "Wir sind die Sonne" noch eins nach und bescherten dem ohnehin happy Publikum ein rundum tolles Finale und machte mal wieder neugierig auf noch mehr.

Ach so: An dieser Stelle sei noch ein herzliches Dankeschön an Norbert Kunisch und sein gesamtes Team gerichtet! Es wäre schön, wenn in Eineborn auch weiterhin solche Events stattfinden würden, denn dieser Abend setzte durchaus Maßstäbe...



Über diesen Bericht könnt ihr in unserem Forum diskutieren.




Termine:

Stern-Combo Meißen:
05.07.2013 - Senftenberg (Großkoschen) - Amphitheater
17.08.2013 - Magdeburg - Freilichtbühne Elbauenpark (mit RENFT & Rockpirat)
31.08.2013 - Kamenz - Hutbergbühne (R.SA-Sommerfestival 2013)
20.09.2013 - Berlin - Parkbühne Biesdorf
27.09.2013 - Leipzig - Theaterfabrik
11.10.2013 - Dessau - Marienkirche
12.10.2013 - Zittau - Westpark-Center (Sachsendreier)

LIFT:
20.07.2013 - Zwickau - Freilichtbühne
16.08.2013 - Dresden - Stadtfest
31.08.2013 - Kamenz - Hutbergbühne (R.SA-Sommerfestival 2013)
15.09.2013 - Kremmen
27.09.2013 - Magdeburg - Feuerwache (Geschichten vom Sachsendreier)
28.09.2013 - Berlin - Neu Helgoland
05.10.2013 - Erfurt - DasDie live
12.10.2013 - Zittau

Karussell:
27.06.2013 - Binz - Kurplatz
28.06.2013 - Ribnitz-Damgarten - Freilichtbühne Marktplatz
29.06.2013 - Bollewick/Röbel - Feldsteinscheune
06.07.2013 - Röblingen am See - Open Air
12.07.2013 - Trassenheide - Konzertmuschel am Strand
20.07.2013 - Crimmitschau - Kunsteisstadion
24.07.2013 - Kühlungsborn - Konzertgarten-West
27.07.2013 - Bitterfeld - Goitsche in Flammen
28.07.2013 - Zempin - Neue Freilichtbühne am Meer

Alle Angaben ohne Gewähr. Nähere Infos auf den Band-Homepages.



Bitte beachtet auch:

- off. Homepage von Stern-Combo Meißen: www.stern-combo-meissen.com
- off. Homepage von Lift: www.lift-rockballaden.de
- off. Homepage von Karussell: www.karussell-rockband.de
- Homepage des Täler Ost-Rock: www.täler-ost-rock.de
- Portrait über Stern-Combo Meißen: HIER klicken
- Portrait über Lift: HIER klicken
- Portrait über Karussell: HIER klicken




Live-Impressionen


 
Karussell:
 
 
 
 
Stern-Combo Meißen:
 
 
 
 
LIFT:
 
 
 




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)