000 20130316 1098520002

Bericht: Hartmut Helms

Fotos: Hartmut Helms (alle Live-Fotos)
             Andreas Schirneck (Foto in der Kopfgrafik)

 


 

Perlen des Folkrock - Schirneck in EE (bei HH)

Wer von uns hat sie nicht, seine eigenen, ganz persönlichen Geschichten zu einer ganz besonderen Melodie? Assoziationen und Erlebnisse, die sich einem nur in einem ganz bestimmten Zusammenhang erschließen, weil zumeist sehr persönliche Erinnerungen damit verknüpft sind. Manche dieser Zufälle allerdings können auch so etwas wie ein "kollektives Erlebnis" sein und wenn dann der Song erklingt, dann denken die meisten das gleiche. Als in der DDR der Film a 20130316 1867866256"Blutige Erdbeeren" gezeigt wurde, besuchten wir fast alle das Kino nur, um die Lieder darin zu hören, und erklingt noch Jahrzehnte später "Helpless", gesungen von Neil Young oder "Long Time Gone" von Crosby, Stils & Nash, dann hab' ich, gleich vielen anderen, den Soundtrack zum Film in meinem Hinterkopf. Dieses gemeinsame Erleben ist vielleicht einer der Gründe, weswegen ich an diesem Abend nicht allein im Keller vom "Arcus" meiner Heimatstadt sitze.

ANDREAS SCHIRNECK, der Folk-Barde und Renft-Weggefährte aus dem Thüringischen Löhma, hat sich angesagt, um einige der Perlen jener Zeit solo zur Gitarre zu präsentieren. Zwar ist in diesem Jahr auch Neil Young mit seinen "Verrückten Pferden" unterwegs, aber wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir den Kanadier einfach nur solo mit Gitarre und einem Balladen-Programm von "Harvest" bis "Harvest Moon" wünschen. Auch seine drei anderen zeitweiligen Sangesbrüder, Crosby, Stills & Nash, werden auf deutschen Bühnen unterwegs sein, um Erinnerungen zu präsentieren. Das alles geht mir durch den Kopf, als der Abend im Gewölbe mit "Heart Of Gold" beginnt und gleich danach die alte Dylan-Nummer "It's All Over Now, Baby Blue" zum Mitsingen animiert. Mit letzteren verbinde ich Erlebnisse an meine Abi-Zeit und den Erwerb einer blauen LP von Supraphon (1968), auf der die MATADORS jenen Song in der Version von Van Morrison & Them interpretieren. Eine Kultplatte jener Tage, die auch heute noch hörenswert ist.

Aus dem Programm von ANDREAS SCHIRNECK picke ich mir eine Nummer des kürzlich verstorbenen Levon Helm, dem Drummer von THE BAND, heraus. Auch der Konzertfilm mit Bob Dylan & The Band, "The Last Waltz", lief damals in unseren heimischen Kinos und neben vielen anderen tollen Songs, war eben auch das legendäre "The Night They Drove Old Dixie Down" zu hören, geschrieben vom Band-Schlagzeuger Levon Helm.

b 20130316 1603765065

Ähnlich bekannt durch Arlo Guthrie ist auch die Geschichte vom "City Of New Orleans", einem historischen Personenzug, in dem sich viele Menschen begegnen. Der Komponist allerdings ist Steve Goodman, der es zu Beginn der 1970er Jahre schrieb. Beide Songs, der von The Band und der von Arlo Guthrie, klingen von Schirneck gesungen verdammt nah am Gefühl des jeweiligen Originals.

Zwischendurch erzählt der Sänger kleine Geschichten und Anekdoten und so erfahren wir, was Klaus Renft mit David Bowie verband und wie es zur "Rockballade vom kleinen Otto" kam. Wir lachen über alte Zeiten und noch ältere Funktionäre, über Russisch und Englisch als Schulfächer und wie aus der Thüringer Beat-Kapelle THE SPOTLIGHTS der Schulfreunde Jürgen Kerth und Heinz-Jürgen Gottschalk die RAMPENLICHTER wurden. Dass man dennoch Lieder mit englischen Worten singen konnte, beweist er mit "(One, two, three, sprach der) Baggerführer Willi" und wieder mal singen die meisten mit.

Ganz andere Erinnerungen verbinde ich zu später Stunde mit "Out Of Time" (etwa: verspätet sein), einer steinalten Nummer der Rolling Stones. Auch da schweifen wieder die Gedanken zu jenen Momenten, die man einfach unterlassen hat, um viel zu spät zu erkennen, was man wirklich hätte damit anfangen können. Irgendwie passt dort hinein auch das legendäre "Teach Your Children" und beim Singen der Zeile "teach your parents well" schließt sich dann der Kreis wieder. Ob meine Kinder mich wohl später auch mal so sehen können, wie ich meinen altern Herrn? Schön wär's.

c 20130316 1632793378

ANDREAS SCHIRNECK liebt die alten Sachen, mit denen auch ich aufgewachsen bin und man merkt ihm an, wie tief er in den "Spirit der Songs" hinein zu steigen vermag. Ich hab' für "Nachspielabende" eigentlich nichts übrig, aber wenn einer die Seele der Lieder und den Zeitgeist, der sich damit verbindet, vermitteln kann, empfinde ich das als angenehm, weil ich mich selbst wieder darin finden kann.
Dass der Thüringer auch anders kann, zeigt seine Zusammenarbeit mit JOHN KIRKBRIDE. Am Rande war zu erfahren, dass beide an neuen eigenen Lieder arbeiten und dann mit den Kompositionen von SCHIRNECK und den englischen Texten von KIRKBRIDE auch in ein Studio gehen werden. Als kleinen Vorgeschmack ist an diesem Abend das autobiografische "Lonesome Trubadour", eine Story vom fahrenden Musikanten, zu hören, die sich gut in das Programm der anderen Perlen einfügt.

Zu später Stunde werden viele der alten Songs mitgesungen, während ich leise für mich eher selten gehörte Lieder, wie Thunderclap Newman's "Something In The Air", genieße. So ein Abend muss nicht zwingend laut sein, sondern kann auch mal besinnlich, mit einem und noch einem Bier in der Hand, genussvoll vorüber ziehen. So viel schöne Melodien, so viel Folk und Songwriting auf einem Haufen, und noch dazu quasi vor der Haustür, das wollte ich mir nicht entgehen lassen. Zu früher Stunde dann auch noch von weit Angereisten aus Halle und Berlin zu einem Absacker verleitet zu werden, das macht das Geschehen komplett. Auf dem Heimweg durch die, in fast jeder Beziehung, vereiste Stadt, ist mir dann innerlich "Like A Hurricane", ein wenig wie Neil Young im Kopf und noch immer habe ich die eben gehörte Melodie "Wish You Were Here" leise auf meinen Lippen...


Über diesen Bericht könnt ihr in unserem Forum diskutieren.


Termine:
23.03.2013 - Schlitz/Hessen - Musikpub
30.03.2013 - Liebengrün - Heikes Wirtshaus
31.03.2013 - Plauen - The Ranch
01.04.2013 - Muntscha b. Auma - Sportverein Krölpa
03.04.2013 - Naumburg - Taverne "Zum 11. Gebot"
06.04.2013 - Erfurt - Heiligen Mühle
12.04.2013 - Wittenberge - Cafe Elbe 8
13.04.2013 - Tangermünde - Alte Brauerei
19.04.2013 - Wolgast - No. 46
20.04.2013 - Neubrandenburg - FLUXX
23.04.2013 - Hoyerswerda - Kunstverein
27.04.2013 - Oelsnitz - Mamba

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Infos und Termine auf der off. Homepage


Bitte beachtet auch:
- Off. Homepage von ANDREAS SCHIRNECK: www.andreas-schirneck.de
- Homepage des Arcus Keller in Elsterwerda: www.arcuskeller.net


Live-Impressionen:

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen