000 20130826 1052469610 

Bericht:
Reinhard Baer

Fotos:
Reinhard Baer (Alle Live-Fotos)
Pressematerial (Textillustration)





Kallinchen ist ein Ort im Land Brandenburg, Landkreis Teltow-Fläming. Er liegt am schönen Motzener See, einen der saubersten Seen in Brandenburg. Durch die Gemeindegebietsreform gehört Kallinchen seit einigen Jahren zur Stadt Zossen.a 20130826 1814665252 Am vergangenen Freitagabend waren zahlreiche Einwohner und Gäste in das Strandbad gekommen, um die erste hier stattfindende Rocknacht zu erleben. Wie man sagte, sollen noch viele weitere Veranstaltungen dieser Art hier folgen. Bei einem kühlen Bier und einem Leckerbissen vom Grill ließ man sich von der Musik berieseln, konnte tanzen und so einen entspannten Abend genießen - und das bei wunderschönem Wetter.

Gegen 20:00 Uhr griff Helmut Köppen, der Conferencier des Abends, zum Mikrofon. An seiner Seite standen eine Frau und ein Mann. Letzterer war Thomas Putz, der die Idee zu dieser Veranstaltung hatte und sie auch von Anfang bis Ende umgesetzt hat. Nach einem kurzen Plausch erhielt dann die Dame an Helmut Köppens Seite das Wort. Michaela Schreiber, die Bürgermeisterin der Stadt Zossen, eröffnete die erste Rocknacht in Kallinchen und wünschte allen einen tollen Abend.

Nun ging es los auf der Bühne, welche Thomas Putz extra für diesen und weitere Anlässe angeschafft hat. Die erste Band hieß KEENE AHNUNG. Wie kommt eine Band darauf, sich so zu nennen? Ganz einfach ... Die vier Musiker und ihre Sängerin probten schon eine Weile gemeinsam und irgendwann wollte jemand wissen, wie die Band eigentlich heißt. "Keene Ahnung", muss da jemand gesagt haben, und das wurde dann schließlich auch der Bandname. Zur Band gehören die Sängerin Julia, die beiden Gitarristen Oko und Gunna, Harvey am Bass und Stego am Schlagzeug.b 20130826 1728908317 Neben Julia stand an diesem Abend noch Lisa als Background-Sängerin auf der Bühne. Als ich die junge Band sah glaubte ich zuerst, mit Hip Hop und ähnlich schräger Musik vollgedröhnt zu werden. Aber weit gefehlt: KEENE AHNUNG spielten Titel, die fast so alt waren wie die Musiker selbst - teilweise sogar noch älter. Los ging es mit "I Drove All Night", im Original von Roy Orbison und in der Folge auch von Cyndi Lauper interpretiert, und "Kids In America" von Kim Wilde. Weitere Titel, die KEENE AHNUNG auf ihre eigene Art vortrugen, waren "Sleeping In My Car", im Original von ROXETTE, "Maria" von BLONDIE, "Burning Love" von Elvis Presley, "Johnny B. Goode" von Chuck Berry und "Living In A Free World" von Neil Young. Ein bunter Ritt durch die Musikgeschichte also. Die erste halbe Stunde auf der Bühne der ersten Rocknacht von Kallinchen hat die Band mit Bravour gemeistert. Später am Abend sollten sie noch einmal auf die Bühne kommen, und bei ihrem zweiten Auftritt machten die Jungs und Mädels ebenfalls eine gute Figur. Ich hatte von KEENE AHNUNG bisher noch nie etwas gehört, und das, obwohl ich im gleichen Ort wohne, in dem die Band auch ihre Kontaktadresse hat. Dazu kommt, dass Gunna zusammen mit meiner Tochter zehn Jahre in eine Schulklasse ging, und dass ich bei Sängerin Julia schon etliche Male meinen Sprit an der Tankstelle bezahlt habe. Die Band spielt derzeit ausschließlich Coverversionen bekannter Titel. Inwieweit in naher oder ferner Zukunft die Erarbeitung eigener Titel vorgesehen ist, habe ich sie leider nicht fragen können, denn kurz nach ihrem Auftritt bestieg eine junge Frau die Bühne - der nächste Programmteil ...

Die Sängerin könnte der eine oder andere noch kennen. Vor etwa zehn Jahren, mit gerade mal 17 Jahren, belegte JUDITH BURMEISTER bei "Deutschland sucht den Superstar" den achten Platz. In den zehn Jahren nach ihrer Teilnahme am Casting-Zirkus von RTL ist viel geschehen. Judith hat das Abitur gemacht, und ist trotz des fragwürdigen Beginns ihrer Karriere der Musik treu geblieben. Sie sang bisher in einem Musical und produzierte eigene Titel, von denen sie hier in Kallinchen einige vorstellte. Sie sang live, wobei die Begleitmusik vom Band eingespielt wurde.c 20130826 1483394831 Dass bei Judith gewaltiges stimmliches Potenzial vorhanden ist, erkannte man spätestens bei dem letzten von ihr gesungenen Titel "I Will Always Love You", im Original seinerzeit von Whitney Houston im Film "Bodyguard" von 1992 gesungen.

Nach Judiths Auftritt gehörte die Bühne der Band SCIROCCO. Was gibt es an Neuigkeiten bei SCIROCCO? Die Musiker haben auch in diesem Jahr zahlreiche Konzerte bestritten und einiges liegt noch vor ihnen. In den Sommermonaten ging es entlang der Ostsee in zahlreiche Badeorte. Bereits 2012 war der langjährige Schlagzeuger der Band, Dietmar "Doc" Ahrens, bei SCIROCCO ausgestiegen. An seiner Stelle sitzt jetzt "Rommel" (Georg Günther) hinter der Schießbude. Gitarrist René Kricke hatte noch einen weiteren Gitarristen, nämlich Volkers Sohn Sascha Thiele, als Verstärkung an seiner Seite. Am Bass steht nach wie vor Bernd Büsser. Der Auftritt an diesem Abend in Kallinchen war gewissermaßen ein Heimspiel, denn Bandchef, Sänger, Keyboarder und SCIROCCO-Gründer Volker Thiele macht seit 1964 Musik, und in den Anfangsjahren war auch der Ort am Motzener See Spielort für die Bands CRAZIES, TORNADOS und HOERMENS. All diese Bands hatte Volker in den 60er Jahren gegründet, sie wurden letztlich aber verboten weil sie angeblich antisozialistische Musik verbreiteten. So war das damals in den 60ern in der DDR. Die Musiker von heute kennen sowas Gott sei Dank nicht, und können frei von Auflagen und versteckten Fallen Musik machen. Die Verbieter von damals sind inzwischen gegangen, aber SCIROCCO gibt es seit 42 Jahren und sie stehen noch immer auf der Bühne.

Etwa analog dem Werdegang von SCIROCCO war auch die Titelfolge an diesem Abend aufgebaut. Los ging es mit zwei Titeln der BEATLES, gefolgt von den ROLLING STONES. Bands, die damals für viele Gruppen aus der Region (und überhaupt aus der DDR) Vorbilder waren, und deren Lieder fleißig gecovert wurden. Anfang der 70er Jahre gab es dann auch die Gruppe SCIROCCO schon, und daher wurden an dieser Stelle auch zwei eigene Titel von SCIROCCO gespielt, nämlich "Ich frag nach Deinen Namen nicht" und (natürlich) der Klassiker "Sagen meine Tanten". Beiläufig bemerkte Volker, dass der "Tanten"-Song bis heute insgesamt etwa zwei Millionen mal verkauft worden sei. Wenn das mal nicht übertrieben war ... Mit einem Augenzwinkern fügte er an, dass sie dieses Lied aber nicht reich gemacht hätte, und sie immer noch das gleiche Auto fahren würden.

d 20130826 1222026287Weiter ging's mit der Reise durch die (Rock)Musikgeschichte. Zum Titel "Urgent", im Original von FOREIGNER, trat dann auch der Saxophonist Mattias Wacker auf die Bühne, und da blieb er dann auch für die nächsten Songs. Neben besagtem FOREIGNER-Titel spielte Wacker noch bei den Instrumentaltiteln "Lily Was Here" (im Original von Dave A. Stewart), "Watermelon Man" (Herbie Hancock) sowie bei einem weiteren Stones-Klassiker, "Honky Tonk Women", mit. Er sprang auch wieder - wie schon bei vorigen Konzerten - von der Bühne und marschierte Saxophon spielend durch die Menge, bevor er am Ende wieder auf die Bühne zurück kehrte.

Bei den letzten Titeln des Abends von AC/DC und Led Zeppelin war vor und auf der Bühne emsiges Arbeiten zu beobachten. Es wurde einiges an Gerätschaften aufgebaut und ausprobiert, Kabel verlegt und Nebel versprüht, denn nach dem Auftritt von SCIROCCO folgte noch eine Lasershow. Volker Thiele hatte seinen Platz hinter dem Keyboard inzwischen wieder an die Bühnenrampe verlegt, hielt sein Mikrofon in der Hand und agiert hier als wahrer "Frontmann". Ich finde es gut, wenn Thiele vorn an der Bühnenkante in direkter Nähe zum Publikum seinen Job verrichtet, denn wenn er hinter dem Keyboard steht kann man ihn zwar sehr gut hören, dafür aber weniger gut sehen.
SCIROCCO überzeugte auch in Kallinchen wieder einmal mit einem abwechslungsreichen Programm und erstklassigen Arrangements. Nebenbei bemerkt, spielte die Band an diesem Abend in einer für Rockmusik durchaus angemessenen Lautstärke.

e 20130826 1520215998Die Lasershow war dann zu später Stunde ein würdiger Ausklang der 1. Rocknacht von Kallinchen. Ich würde mich freuen, wenn die Rocknacht in den nächsten Jahren zu einer festen Größe wird. Den Machern wünsche ich gutes Durchhaltevermögen und viel Erfolg mit ihrem Vorhaben.

Die von SCIROCCO gespielten Titel:
in der Reihenfolge wie sie vorgetragen wurden...
"Paperback Writer" und "I Feel Fine" von den Beatles, "Brown Sugar", "Jumpin' Jack Flash" und "Let's Spend The Night Together" von den Rolling Stones, "Ich frag nach Deinem Namen nicht" und "Sagen meine Tanten" von SCIROCCO, "Sharp Dressed Man" von ZZ Top, "Long Cool Woman In A Black Dress" von den Hollies, "Letztes Rockerhaar" von SCIROCCO, "Summer Of '69" von Bryan Adams, "Waterloo Sunset" von The Kinks, "Urgent" von Foreigner, "Honky Tonk Women" von den Rolling Stones, "Watermelon Man" (Saxophon-Solo, Herbie Hancock), "TNT" und "Highway To Hell" von AC/DC sowie "Whole Lotta Love" und "Rock'n Roll" von Led Zeppelin.



Über diesen Bericht könnt ihr in unserem Forum diskutieren.




Termine von Scirocco:

31.08.2013 - Foerderstedt
14.09.2013 - Kroeslin (Hafen)
11.10.2013 - Nürnberg
12.10.2013 - Landshut
13.10.2013 - München
18.10.2013 - Goerlitz

Alle Angaben ohne Gewähr. Nähere Infos auf der bandeigenen Homepage



Bitte beachtet auch:

- off. Homepage von SCIROCCO: www.scirocco-net.de
- off. Homepage von Judith Burmeister: www.judith-burmeister.de




Live-Impressionen:



Eröffnung + Auftritt KEENE AHNUNG:
 
 
 
 
Auftritt JUDITH BURMEISTER:
 
 
 
Auftritt SCIROCCO + Laser-Show:
 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen