000 20121208 1199835031

Bericht:
Volker Tonn

Fotos + Videoclip:
Volker Tonn


 

"Der Münzer" in der "Kiste"

Samstag Abend, 18:30 Uhr, endlich Wochenende. Mein Heimweg führte mich nun an der "Kiste" vorbei, wo am Abend DER MÜNZER auftreten sollte. Nur widersprachen sich die Zeitangaben. Es standen 20:30 Uhr vs. 22:00 Uhr im Raum.

Also mal direkt vor Ort nachgefragt. Ich erwischte die Truppe beim Aufbau der Musikanlage, und es wurde der Konzertbeginn für ca. 21:00 Uhr avisiert. Sogleich klärte ich die Fotografiererlaubnis mit Andreas Gabriel, dem organisatorischen Kopf der Gruppe, ab. Also gut. Erstmal nach Hause und den Staub und Schweiss des Tages abspülen und das Abendessen geniessen. Dann noch mal ein Blick ins Internet um das musikalische Repertoire vorzuchecken.

a 20121208 1446879438

Die sogenannte "Neue Deutsche Härte (NDH)" - was immer das sein soll - wird angekündigt. Aber da gab es auch noch ein paar Musikeinspieler auf der Webseite. Die hinzugerufene liebste Lebensgefährtin war auf Anhieb angetan und wollte gleich mitkommen. Das hatte ich so nicht direkt erwartet, versprachen doch die Klänge aus dem Netz Rockmusik der härteren Gangart. Aber Livemusik ist eben auch immer noch was Anders als eine Konserve.

So fanden wir uns dann pünktlich in der "Kiste" ein. Kaum angekommen sah Andreas mich und bestand darauf, mich auf die Gästeliste zu setzen. Damit hatte ich nun nicht gerechnet. Danke! Erstmal gab es nun "Wartemusik" aus der Konserve von PEARL JAM, die bis zum Auftritt vertröstete. Der begann dann mit der akademischen Viertelstunde Verspätung. Dann aber gleich wie ein Gewitter mit dem Stück "Pavane".

Die Gruppe DER MÜNZER fand durch ein ehemaliges Mitglied von IN EXTREMO, Thomas "der Münzer" Mund, zu seinem Namen. Zugleich ist Thomas "der Münzer" auch musikalischer Kopf und Frontmann der Gruppe und hat einige seiner Kreationen aus der IN EXTREMO-Zeit in die neue Formation mitgenommen. Die Interpretationen der alten IN EXTREMO-Titel sind natürlich wiedererkennbar, aber deutlich anders arrangiert. Insbesondere harte Passagen sind nun härter und weiche Passagen weicher. Das ergibt trotz reduzierter Musikerzahl eine deutlich gesteigerte klangliche Variationsbreite. Es werden aber auch aktuellere Stücke neu arrangiert. Beispielhaft sei hier das Stück "Eckstein", eine Adaption des Stücks "Augen auf" von Ooomph!, genannt.

DER MÜNZER ist weit davon entfernt sich als Vertreter von "Mittelaltermusik" einsortieren zu lassen, obwohl sie fälschlicher Weise immer wieder in diese Ecke gesteckt werden. Die Formation glänzt mit der Verschmelzung von altertümlichen Sprachen und treibenden Rhythmen. Von zwei Gitarren, einer Bassgitarre und einem modernen Schlagwerk werden die Melodie-gebenden Blasinstrumente unterstützt. Insbesondere von einem Dudelsack und der Piccoloflöte, über die Schalmei und Saxophon, bis hin zur elektrischen Klarinette. Dazu die Gesangsstimme mit rauchig-rauhem Timbre. Die wilde Mixtur aus neu und alt wird dabei zu einem faszinierenden Klangteppich verwoben, der konventions- und zeitlos zwischen Heavy Metal und Folk-Rock mit Punk-Attitüde schwebt.

DER MÜNZER bestehen aus:
o Thomas "der Münzer" Mund - Gesang, Gitarre
o Andreas Klix Gabriel "Keks" - Bass Kay Stock
o Dirk Schultz - Schlagzeug
o Thorsten Tack - Saxophon / Blasinstrumente
o Matze - Dudelsack / Flöte

b 20121208 1748165300

Zwischen den einzelnen Stücken gab es immer wieder kurzweilige Ansagen und spontane Reaktionen auf Zurufe aus dem Publikum vom "Münzer". Natürlich ging die Musik dem Einen oder der Andern in die Beine, und die extra freigelassene Tanzfläche in der Raummitte erfüllte ihren Zweck.

Besondere Erwähnung verdient das Intro zum Stück "Vilemann", bei dem Kay und Andreas unterstützt von Dirk eine Trommelperformance vom Feinsten sprichwörtlich ins Publikum trugen.

Textlich - aber nicht musikalisch - etwas aus dem Rahmen fiel dann fast zum Schluss eine Adaption des Stücks "Personal Jesus" von Depeche Mode, bevor zum Abschluss ein altbekanntes Stück auf Altschwedisch "Herr Mannelig" vorgetragen wurde. Auch dies wieder mit deutlichen Unterschieden zur Urversion, und meiner Meinung nach auch wieder besser als diese.
So ging kurz vor Mitternacht ein echt faszinierendes und facettenreiches Konzert zu Ende.


Über diesen Bericht könnt ihr in unserem Forum diskutieren.


Weitere Live-Termine:
26.10.2012 - Berlin - Blackland
08.12.2012 - Berlin - Blackland (großes Benifizkonzert mit mehreren Bands)
Weitere Infos und Termine auf der Homepage des "Münzers"

Bitte beachtet auch:
- Off. Homepage von "Der Münzer": www.dermuenzer.de
- Homepage der "Kiste": www.kiste.net

 


 

Live-Impressionen:

Setlist:

set 20121208 1262544755

 

Videoclip:
mit freundlicher Erlaubnis vom "Münzer"

Fotos:

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)