"Tribute to Unplugged" im Maschinenhaus
zu Berlin am 27. März 2010

(u.a. mit String Theory, Indigo Rush, Avalon Park, Paul Neuf, u.v.a.)

 

Bericht: André Serfas
Fotos: André Serfas

 


000 20130822 1663228490
Mit der neuen "Unplugged"-Konzertreihe im Maschinenhaus verspricht das Rockbüro Berlin in seiner Vorankündigung ein neues 5 Sterne Gericht musikalischer Natur. Bands erhalten hiermit eine neue und auch interessante Gelegenheit, sich und ihre Musik zu präsentieren. Mit entsprechendem Appetit habe ich mich letzten Samstag aufgemacht, um dieser Einladung zu Folgen.

Bei "unplugged" fallen mir ganz spontan Konzerte diverser Bands ein, die unter diesem Namen und unter der Regie eines großes Musiksenders gelaufen sind. Einige von ihnen sind regelrecht legendär geworden. Welche Faszination von dieser Konzertreihe ausgeht, ist gar nicht so leicht zu beantworten. Vielleicht wird es - wie so oft in der Kunst - gerade dann interessant, beraubt man die Künstler der Hilfsmittel derer sie sich für gewöhnlich bedienen. Manch generierter "Superstar" würde ganz schön alt aussehen, würde man von der wunderschönen Gesangsaufnahme alle technischen Helferlein ausschalten. Je weniger Effekte und Soundaufhübscher zwischen Mikrofon und Lautsprecher geschaltet sind, desto mehr ist vom eigentlichen Talent des Interpreten zu hören. Eine einfache Rechnung, bei der sich die Spreu vom Weizen trennt. So werden bei einem unplugged-Konzert nur akustische Instrumente verwendet und auf das "Einstöpseln" elektrischer Hilfen gänzlich verzichtet. Lediglich der Größe des Publikums angemessen erfährt die Musik eine dezente Verstärkung. Eine besondere Herausforderung also für Musiker, die sich dieser Aufgabe stellen, und auch ein besonderer Spaß die Titel so zu arrangieren, dass sie auch unter diesen Bedingungen eine gute Figur machen. Für den Zuhörer ist es die Gelegenheit seine Lieblingsmusik aus einer völlig neuen Perspektive zu erleben und mit den Musikern enger zusammen zu rücken, gerade so, als würde man mit ihnen am Lagerfeuer oder im Wohnzimmer sitzen.

Aber genug der Theorie. Das Rockbüro Berlin hat mit der Konzertreihe "Tribute to unplugged" genau diese Idee wieder aufgegriffen. Damit wird nicht nur an die großartigen Konzerte erinnert, die jeder von uns vielleicht noch im Ohr hat. Bands haben hier die Gelegenheit zu zeigen, was sie können. Letzten Samstag sind insgesamt acht Bands diesem Aufruf gefolgt. Es gab ein munteres Stelldichein in dem eigens hierfür hergerichteten Maschinenhaus. Die Bühne glich einem gemütlich eingerichteten Wohnzimmer mit Stehlampen, Sofas und Sesseln, in denen sich die Musiker wie zu Hause fühlen konnten. Auf ein Schlagzeug wurde vollends verzichtet. Dafür standen genug Gitarren in den Haltern, die nur darauf warteten gespielt zu werden.

String Theory zogen mit ihrer siebenköpfigen Besetzung als erste in das Wohnzimmer ein. Was man dann zu hören bekam waren perfekt arrangierte Stücke mit gekonnten Gitarrensolis und wunderbaren mehrstimmigen Gesängen. Die Stimmung im Publikum kann man durchaus als ausgelassen bezeichnen. Wie bei einer riesigen Party, bei der Fans und Bands gleichermaßen ihre Musik feierten. Natürlich war das Maschinenhaus rappelvoll. Hauptsächlich wurden eigene Stücke der Bands dargeboten. Einige Ausnahmen gab es natürlich. So brachten Avalon Park eine wirklich prima gemachte Version von "Wild Horses" zu Gehöhr. Rockiger wurde es mit "Rockin' in the free world" und der Saal hat getobt bei einer Akustik Version von "T.N.T.", die so garantiert noch niemand gehört hat. Besten Dank hierfür an Indogo Rush.
"Sie und Sie" verteilten ihre gerade frisch aufgenommene CD unter dem noch anwesenden Publikum. So konnte jeder auch noch was mit nach Hause nehmen. Die Zusammenfassung könnte also lauten: Fünf Sterne Menü mit fünf Stunden Musik und acht Gängen, in denen jeder auf seine Kosten gekommen, und mit Sicherheit auch jeder satt geworden ist. Zumindest bis zum nächsten Mal, den 23. April im Maschinenhaus...
Die Bands...

 

String Theory

 
011h 20130822 1263459890 012h 20130822 1384582967


Ann J. von Offmyway:

001h 20130822 1629284389 002h 20130822 2020081535


Avalon Park:

003h 20130822 1951991376 004h 20130822 1956010514


001 20130822 1280047253


Indigo Rush:

005h 20130822 1899537225 006h 20130822 1734550891

 

007h 20130822 1572344124 008h 20130822 2027623442


Paul Neuf

009h 20130822 1043410987 010h 20130822 1269183409


Infected Paradise

002 20130822 1582166732

003 20130822 1581504839

The Perfect Pineapple

004 20130822 1858632137

Sie sind sie

005 20130822 1563142379

 

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen