60 Jahre Big Joe Stolle – Das Geburtstagskonzert
am 25.10.2010 im BASSY

 

Bericht: Petra Herz
Fotos: Petra Herz

 


a 20130510 1845325403

Herzlichen Glückwunsch zum 60. Geburtstag!
Runde Zahlen, runder Geburtstag – zwei gute Gründe (er gibt sicher noch viel mehr) – diesen im gebührenden Rahmen zu feiern. Erst dachte ich noch „Montag ist Schontag“, trotzdem machte ich mich auf den Weg, wollte persönlich Glückwünsche an den Mann bringen.
Das Geburtstagskind am Montag war Eberhard Stolle, allen Musikfreunden im Lande aber nur als "Big Joe Stolle" bekannt. Der 1950 geborene Bluesmusiker und Songwriter gehörte Ende der 60er Jahre zur Blues-Szene in und um Leipzig, spielte später bei Bands wie z.B. "Soft", "Karussell" und "Mama Basuto", und war jahrelang prägender Kopf der Band Zenit. In den 90ern war er Mitbegründer und prägende Figur bei der Intercity Blues Band und ist seit Mitte der 90er auch solistisch aktiv. Auf seinem langen Weg hat er viele Freunde, Kollegen und Weggefährten getroffen. Einige davon trafen sich am vergangenen Montag im "BASSY" zu Berlin, um das Geburtstagskind würdig zu feiern.

Mit einem geringen Obolus (5,00 Euro) gelangte ich in die Big Joe Stolle-Hochburg. Im "Bassy" war es schon rappelvoll, als ich gegen 21:30 Uhr ankam. Das "Bassy" ist ein schöner Laden, man kann sich in verschiedene Räume begeben und sich in Nischen zurückziehen. Für die besondere Geburtstagsparty war die Location eigentlich fast zu klein.
Big Joe Stolle hatte im Vorfeld viele musikalische Gäste angekündigt. Er hatte zum PARTYBLUESSOULPOPAFROROCKNROLLABEND geladen. Nicht nur auf der Bühne, sondern im gesamten "Bassy" wimmelte es nur so von Gratulanten, Musikern und Musikjunkies. Livemusik ist eben doch unersetzbar. Das lässt nun die Vermutung aufkommen, dass es ein Durcheinander gegeben haben muss. Dem war aber überhaupt nicht so, alles war gut durchorganisiert und lief wie am Schnürchen. Auch wenn sich Big Joe Stolle überwiegend dem Blues widmet, spielten verschiedene Bands mit unterschiedlichen Stilrichtungen auf - so ja auch das Motto des Abends. Immer wieder gesellte sich Big Joe Stolle zur jeweiligen Band auf die Bühne, machte mit ihnen gemeinsame Mugge. Er übernahm wechselnd Gesang, Bluesharp und auch Gitarre. Gerne erinnere ich mich da an „Autostopp“ und „Whisky“ mit den Karussellern Oschek, Wolf Raschke und Joe Raschke.

Weiterhin spielten anlässlich der Geburtstagsparty:
Waldi Weitz, Jürgen Schötz, Simon Anke, Micha Codsè Malditz, Carlos Dalelane Band, Yoko, Robert Gläser, SIX, Boddi Bodag, Gotte Gottschalk...

Und im Publikum wurden gesichtet:
Matze Mantzke, Buzz Dee, Speiche, Mario Ferraro, Dirk Zöllner, Axel Lorenz, Christoph Frenz, Dicki Grimm, Burghard Kühn, Carsten Große, Volkmar Große, Dirk Michaelis, Reinhard "Daisy" Kehl, Moritz Gläser, Hannes Schulze , Burghard (Lichtboje), ein Karattechniker...

Es wurde getanzt, gelacht, getalkt, Freibier getrunken und man „durfte“ sogar ohne Besteck essen. Viele Tänzerinnen aus der Pankower Garbàty-Szene waren auch vor Ort. Big Joe Stolle sagte am Ende seiner Geburtstagsfeier, kurz bevor er gegen 2:00 Uhr die Bühne verließ: „Bis in zehn Jahren, zum Siebzigsten!“ Müssen wir jetzt wirklich bis zum nächsten runden Geburtstag warten? Zehn Jahre dauern einfach zu lange... die „66“ wäre doch auch eine gute Zahl, so richtig schön rund. Außerdem „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an. Mit 66 Jahren, da hat man Spaß daran“, ein weiterer Grund es bald wieder krachen zu lassen. Wie wär`s?



 

Fotoimpressionen:
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen