Fährmann und UNBEKANNT VERZOGEN live am
24. Januar 2009 in der Osterkirche zu Berlin

 

Bericht: Dietmar Meixner
Fotos: Dietmar Meixner
000 20140218 1374511195

setlist 20140218 1300732761

Nach dem Besuch einer der letzten Proben von UNBEKANNT VERZOGEN war ich sehr gespannt auf das Konzert am Sonnabend. Ich war auf dem Punkt da, und die erste Band des Abends, FÄHRMANN, hatte sich gerade auf der Bühne unterhalb des Altars ausgebreitet.
Fährmann, die mit Ihren Liedern zum Nachdenken, Schmunzeln und Zuhören anregen, sind, egal wo sie auftreten, immer eine sichere Bank. Alexander Bärike (Gitarre / Mundi / Gesang), Sebastian Hoffmeier (Gitarre / Gesang) und Janek Wemmer (Piano/Ziehharmonika) bilden zusammen eine Einheit aus Individualisten. Ihre eigenen deutschsprachigen Lieder gehen musikalisch ins Ohr, die Texte bedürfen schon einer gewissen Aufmerksamkeit. Da passiert kein Nullachtfünfzehn, kein Larifari, da gehen die poetischen Gedankenspiele und Geschichten sehr in die Tiefe, und wohl jeder vermag sich darin wieder zu finden, wie z.B. in "Anna, komm lass uns verschwinden", "Ohne Dich" oder "Soweit die Füße tragen". Zwischen den einzelnen Titeln erzählte Alex Bärike gekonnt Geschichten, z.B. von Mäusen und Ratten, und trug Gedichte vor, von seinem Freund,... "der schreibt Gedichte". Es kam an bei den rund 100 Fans, und der perfekte Sound sowie die Atmosphäre in der Kirche taten ihr Übriges.

Danach eine kurze Umbaupause, und dann stand die Band UNBEKANNT VERZOGEN im Mittelpunkt des Konzertabends. Es war 21.30 Uhr, und das Konzert begann mit dem "Warteblues". Es wurde auf einmal lauter in der Runde. Dass es lauter wurde lag nicht allein an Patti, die sich gleich im ersten Titel wieder voll auf die Musikwolke 7 begab, sondern auch an den Musikern ihrer Band. Denn es war ja schließlich das erste Konzert in der neuen Besetzung (die hoffentlich so schnell nicht wieder unbekannt verzieht). Axel Stammberger (Gitarre/Gesang), Marko Ziehe (Drums,Gesang), Marcus Schloussen (Bass), Jonny Jahn (Keyboard), Patti Heidrich (Gesang): Sie zusammen sind UNBEKANNT VERZOGEN.
Es war schon etwas ganz Besonderes, was man da zu hören und sehen bekam. Schließlich sind das alles gestandene Leute die sich da gefunden haben, um zusammen Musik zu machen... die dort ankommt, wo sie ankommen soll: bei den vielen Fans. Ich war sowohl erstaunt als auch freudig überrascht, mit welcher Selbstverständlichkeit und Selbstüberzeugung Patti sich von Titel zu Titel singt. Der Sound der Band wurde kraftvoll vom Keyboard und Bass getragen. Die Gitarre von Axel setzte Akzente und Marko am Schlagzeug stand dem in nichts nach. Das Zusammenspiel und die gegenseitige Abstimmung war wirklich OK. Klar ist es nicht einfach, in einer größeren Kirche mit voller Power zu spielen. Gerade sich mal am Schlagzeug zurückzuhalten, um die Stimme der Sängerin nicht zu übertönen. Aber insgesamt kann ich nur der Allgemeinheit zustimmen: Klasse, geile Mugge.
Es fällt schwer einen Titel oder Titel insgesamt hervorzuheben. Ob den schon erwähnten "Warteblues" (Komp.: Tobias Burger / Text: Tobias Burger) oder "Elvira und Klaus" (André Serfas / Gerd Pfannenschmidt), "Vergrabene Träume" (André Serfas / Uwe Friemel - der leider wegen Krankheit nicht selbst zum Konzert kommen konnte)... Schwer deshalb auch, weil doch alle Titel ein neues Gewand hatten und durch Solos einzelner Instrumente musikalisch frisch und interessanter wirkten. Hervorheben möchte ich aber trotzdem "Flos Geburtstag" (André Serfas/Patti Heidrich), in der neuen Fassung (Wahnsinn !!!), "Das dritte Glas" (André Serfas / Andreas Hähle) und "Nachtvögelin" (Christian Haase / Andreas Hähle), mit einem sehr direkten Text, überzeugend von Patti vorgetragen. Oder meinen neuen Lieblingssong von UNBEKANNT VERZOGEN: "Zweiter Tag" (Axel Stammberger / Andreas Hähle), eine Melodie, die einen einfach nicht mehr los lässt. Die Baustelle für mich ist "Geh einfach los" (Dirk Zöllner / Andreas Hähle). Baustelle deshalb, weil es ein toller Song ist, der aber noch ausbaufähig ist und sicher in Zukunft zu den Besten dieser Band gehören wird.
Die kirchenspezifische Akustik machten sich natürlich auch die Anwesenden Fans zunutze, denn der Beifall war wirklich nicht zu überhören. Das lag aber schließlich wieder an der tollen Band UNBEKANNT VERZOGEN. Die darauf folgende Zugabe "Treibgut" (Thomas Gruhlke, Patti Heidrich / Patti Heidrich), vorgetragen von Patti, Axel und Marko, eine Art unplugged-Version sozusagen, und noch einmal ein Leckerbissen! Es war ein gelungener Konzertabend in der Osterkirche.
Mein Fazit: UNBEKANNT VERZOGEN - eine Band, die sich aufgemacht hat, sich ihren eigenen Weg zu suchen, und ihn mit Sicherheit finden, und mit ihren alten und neuen Fans gemeinsam gehen wird. Dafür sprechen die Songs, die es bereits gibt und die, die mit Sicherheit noch entstehen werden, sowie die Besetzung. Bitte hingehen und Euch selbst eine Meinung bilden.

Set List UNBEKANNT VERZOGEN (siehe auch oben im Bild):

Warteblues
Elvira und Klaus
Vergrabene Träume
Flo
Drittes Glas
Nachtvögelin
Irres Rasen
Zweiter Tag
Geh einfach los
Treibgut
Warteblues

 


 

Foto Impressionen:


Die erste Band des Abends: "Fährmann":

Die Live-Premiere: UNBEKANNT VERZOGEN

 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)