000 20141202 1286133711



Seit März dieses Jahres ist die STERN-COMBO MEISSEN unterwegs auf ihrer Jubiläumstour zum 50-jährigen Bandgeburtstag, am kommenden Sonntag findet im Kesselhaus der Kulturbrauerei in Berlin das offizielle Abschlusskonzert statt. Grund genug, um bei der Band nachzufragen, wie das nunmehr fast vergangene Jahr lief001 20141202 1803620623 und welche Ausblicke es in das kommende gibt. Sänger und Keyboarder Manuel Schmid - der bekanntlich auch mit einigen anderen Projekten beschäftigt ist - fand noch ein wenig Platz in seinem prall gefüllten Terminkalender und stand unserem Kollegen Mike gern für ein Gespräch zur Verfügung ...

 

Hallo Manuel, das Jahr 2014 und mit ihm verbunden Eure 50-Jahre-Jubiläumstour gehen langsam auf ihr Ende zu. Am 7. Dezember spielt Ihr Euer offizielles Abschlusskonzert, welches zeitgleich auch das 50. Konzert dieses Jahres sein wird, in Berlin. Was waren die einprägsamsten Momente Eurer Jubiläumstour und was blieb Euch bzw. Dir in besonderer Erinnerung?
Also ein großes Highlight auf dieser Tour war auf jeden Fall unsere Konzertreise nach Prag, wo wir vor ganz vielen begeisterten Prager Fans gespielt haben. Das waren zwei wunderbare Konzerte im Juli und ich würde sagen, dass diese beiden Konzerte der Höhepunkt unserer 50-Jahre-Tour waren.

Unter anderen ist auch der Rundfunksender rbb ANTENNE BRANDENBURG Promoter Eures Jubiläumstour-Abschlusskonzerts in Berlin und so ist seit einigen Tagen in dessen Programm hin und wieder der Song "Reiter der Nacht" zu hören. Neben "Lebensblues", "Kein einziges Wort" sowie neu produzierten Songs des Albums "Lebensuhr" ist auch der "Reiter der Nacht" auf dem von der SUPER illu präsentierten Album "Die größten Hits" enthalten. Was bewog Euch, gerade diesen Titel als Single auszuwählen, um ihn einem größeren Publikum vorzustellen?
Na ja, eigentlich ist es am Schluss ja eine Doppel-Single geworden. Wir haben den "Reiter der Nacht" und den "Lebensblues" drauf gepackt, weil wir die beiden Songs als besonders radiotauglich erachteten. Sie kommen bei den Radiostationen auch ziemlich gut an und darüber freuen wir uns.

Wisst Ihr, ob der Song mittlerweile auch bei weiteren Rundfunkstationen im Einsatz ist bzw. gab es schon Feedbacks?
Ja, das ist er auf jeden Fall. Bei vielen Internetradiostationen läuft er schon rauf und runter, es scheint also ein reges Interesse zu bestehen. Es wäre natürlich schön, wenn auch die öffentlich-rechtlichen Sender ihn öfter spielen würden,002 20141202 1974473063 damit wir zeigen können, dass wir nach wie vor aktiv sind und in der heutigen Musiklandschaft etwas zu sagen haben. Ein sehr erfreuliches Feedback erhielten wir vom MDR-Fernsehen, bei dem wir im September bei "MDR um vier" den "Reiter der Nacht" präsentierten. Sie meinten, dass dieser Song endlich mal wieder etwas sei, was auch Anspruch hat und sich deutlich von der doch sehr monotonen Musiklandschaft, die derzeit herrscht, unterscheidet.

Kommen wir zurück zum 7. Dezember: So ein Jubiläumstour-Abschlusskonzert ist etwas Besonderes. Was wird Eure Fans und Freunde in Berlin erwarten? Werden Gäste mit auf der Bühne sein?
Ich denke, es wird ein sehr spontanes Konzert werden. Es sind viele ehemalige Wegbegleiter eingeladen, wie beispielsweise PUHDYS-Bassist Peter "Bimbo" Rasym, der früher auch bei uns spielte, Gitarrist Michael Lehrmann oder auch Andreas Bicking. Vielleicht wird sich dadurch auch das eine oder andere Zusammenspiel auf der Bühne ergeben, ich würde es auf jeden Fall begrüßen ... (lacht)

Kurz zu Deiner Person: Liest man im Gästebuch der Band-Website oder auch anderen Publikationen, sind Lob und Begeisterung für Dein Wirken bei der STERN-COMBO MEISSEN unüberlesbar. Nimmst Du diesen erfreulichen Meinungen wahr und wenn ja, wie beeinflussen sie Dich in Deiner künstlerischen Arbeit und Deinem Engagement für die Band?
Natürlich bin ich sehr froh, dass ich der Sache irgendwie gerecht werden kann. Es ist ja nicht selbstverständlich, zumal ich auch einer ganz anderen Generation entstamme. Insofern ist es schon seltsam, in meinem jungen Alter in solch einer Band spielen zu dürfen, aber genau das empfinde ich auch als große Herausforderung für mich selbst und im nächsten Jahr wird es auch wieder etwas Großes, etwas Neues geben: Wir bekamen vor kurzem das Angebot, im Jahr 2015 mit einem Orchester zusammen spielen zu können und damit verbunden ein neues Werk zu konzipieren. Wir haben uns die "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski vorgenommen und werden diese Idee gemeinsam mit dem Leipziger Sinfonieorchester verwirklichen. Speziell für dieses Projekt kreierte ich bereits eigene Texte und musikalische Entwürfe, die dann im kommenden Januar gemeinsam mit der Band und dem Orchester erarbeitet werden.

Wie sicher die meisten Musikfreunde wissen, ging zu Beginn Eures Jubiläumsjahres ein genialer Musiker von uns: Thomas Kurzhals. Ein toller Mensch, ein guter Freund und eine tragende Säule der Musik der STERN-COMBO MEISSEN. Was empfindest Du, wenn Du während der aktuellen Konzerte seine Kompositionen spielst?
Auf jeden Fall eine sehr musikalische Verbundenheit und ich schätze auch seinen Anspruch, den er stets in die Musik setzte. Gerade auf dem Klavier sind seine musikalische Ideen nicht ganz so einfach umzusetzen, man muss einfach am Ball bleiben, um sie auch spielen zu können. Und es ist natürlich eine große Ehre, sie spielen zu dürfen, auch wenn der Anlass leider nicht der schönste war und ist.003 20141202 1054396609 Es wäre schön gewesen, hätte Thomas die Jubiläumstour mitspielen können, denn er freute sich im vergangenen Jahr schon riesig auf diese Tour und die Tatsache, dass 2014 so viele Konzerte stattfinden würden. Es ist schade, dass er das nicht mehr erleben konnte, aber wir haben - ganz in seinem Sinne - weiter gemacht und werden weiter machen und ich denke, wenn er nun von irgendwo aus zusieht, wird er zufrieden mit dem sein, was wir als Band machen.

Noch eine kurze Frage in diesem Zusammenhang: Du machtest Dir in wahrlich kürzester Zeit sämtliche Keyboard-Parts von Thomas zueigen, spielst sie sogar auf seinem Live-Set. Welcher Aufwand war bzw. ist nötig, um das alles zu meistern und auch die Fans nicht zu enttäuschen?
Na ja gut, ich sage es mal so: Ich musste schon fleißig sein und mir im Vorfeld die Sachen analytisch irgendwie draufdrücken, um die Kompositionen in seinem Sinne, so wie er sie mal komponierte und arrangierte, auch spielen zu können. Es ist nicht so, dass man sich einfach mal hinsetzt und sich denkt, ich probiere jetzt mal kurz diesen Lauf oder dies und das. Man muss sehr analytisch rangehen und braucht eine gewisse musikalische Erfahrung, um das auch bewältigen zu können. Ob ich dem nun komplett gerecht werde, können natürlich nur die Leute entscheiden, die zu unseren Konzerten kommen, aber ich denke schon, dass ich mir Mühe gab und die Musik in Thomas' Sinne fortführe.

So viel zum Rückblick ins vergangene Jahr. Kannst Du unseren Lesern schon etwas davon verraten, wohin die Reise der STERN-COMBO MEISSEN im kommenden Jahr gehen wird? Gibt es etwas Neues, worüber Du vielleicht schon etwas sagen kannst und möchtest?
Ja, wie bereits erwähnt, werden wir im kommenden Jahr mit dem Sinfonieorchester Leipzig das Werk "Bilder einer Ausstellung" spielen, ein Orchesterwerk mit Band, worauf ich mich sehr freue, da es auch eine künstlerisch hohe Herausforderung darstellt.004 20141202 1518657988 Und wir hoffen natürlich, dass dieses Projekt Anklang finden wird und wir darüber hinaus auch weitere Konzerte mit dem Orchester bestreiten können, da es musikalisch eine besonders interessante Sache ist, mit einem Orchester zu spielen. Es ist wirklich eine Ehre, mit einem solchen Klangkörper auf der Bühne stehen zu können und das würden wir dann auch gern weiter ausbauen.

Lieber Manuel, im Namen der Leser von Deutsche Mugge bedanke ich mich ganz herzlich für unser Gespräch und vor allem für Deine Zeit. Dir und den Kollegen der Band wünschen wir alles Gute für das anstehende Konzert in Berlin und natürlich auch für alle Pläne und Ideen im Jahr 2015! Das letzte Wort an unsere Leser gehört selbstverständlich Dir ...
Haltet uns die Treue! Wir hoffen, dass wir uns im kommenden Jahr bei unseren Konzerten wieder sehen und dass Ihr vor allem auch unsere künftigen Projekte unterstützt. Genau so wichtig ist uns, dass Ihr da seid und wir nach den Konzerten mit Euch ins Gespräch kommen können und dass man sich freut, wenn man sich wiedersieht. In diesem Sinne, ich wünsche Euch alles Gute! Macht's gut, ciao!


Interview: Mike Brettschneider
Bearbeitung: mb, cr
Fotos: Pressematerial, Archiv Deutsche Mugge




Über dieses Interview könnt ihr in unserem Forum diskutieren.

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)