000 20171212 1837842420


 
 
 
 



uesc 20171212 1349571006
Ein  Beitrag von  Grit Bugasch  mit  Fotos
von Peter Zenkl (oben) und Grit Bugasch


Es ist schon einige Monate her, als mich Driftwood Holly beim Skypen irgendwann mal fragte, ob ich seine Rohfassung von "Casanova" hören wolle. "Na klar doch", hab ich laut geantwortet. Und leise gedacht hab ich mir, "Du kannst manchmal echt komische Fragen stellen." Natürlich war ich total gespannt - ein nagelneuer Song, ein ganz besonderer noch dazu.001 20171212 2005578696 Nicht mehr und nicht weniger als der Titelsong für das neue Album. Und das einfach so, also ohne die gewohnte Konzertatmosphäre, ohne Hollys Geschichten drumrum und ohne die vielen Hollyfizierten, die üblicherweise dabei sind, wenn Hollys Musik live erklingt. Mal sehen, wie das wird, dachte ich mir ...

Schon bei den ersten Tönen waren all die Gedanken auf einen Schlag ausgelöscht. Ich hatte augenblicklich ein Kribbeln im Bauch und Bilder im Kopf. Die magische Musik von "Casanova" hat mich spontan an Spinettklänge erinnert, die mich gefühlsmäßig in eine andere Welt reisen ließen. Ich sah artig getanzte Szenen und lebensfrohen Karneval, hatte feine Kostüme und kunstvolle Perücken vor Augen, dachte an geheimnisvolle Masken und mysteriöse Begegnungen. Und obwohl von dem Text beim ersten Hören nicht wirklich viel hängen geblieben ist, sagte mir mein Gefühl, dass auch in diesem Lied wieder eine ganz besondere Botschaft verschlüsselt ist. "Casanova" hat mich von Anfang an verzaubert - typisch Holly eben. Obwohl oder gerade weil dieses Lied für mich so anders war als Hollys bisherige Songs, die ich auch als magisch, aber irgendwie erdiger empfunden habe.

Während bei mir die Musik noch nachwirkte und ich noch überlegt habe, ob und wie sich "Casanova" wohl mit den anderen Titeln für das neue Album arrangieren wird, war Holly schon längst bei den nächsten Ideen und Träumereien. Also nichts wie hinterher. In den darauffolgenden Monaten hat sich "Casanova" weiterentwickelt, ist gewachsen und hat freihändig laufen gelernt. Bei den Konzerten im Sommer war der Song erstmals live zu hören. Und - oh Wunder - er hat sich irgendwie ganz von selbst in Holllys Fabellieder eingereiht. Die passenden Geschichten zu "Casanova" haben sich ebenso von selbst gefunden - auf Kirstens und Hollys Hochzeitsreise nach Venedig. Und auch die Botschaft wurde klar: "I'm part of your tribe and I make love to this live..."

002 20171212 1099635756Es gibt Menschen, die kommen in unser Leben und lassen unsere Seele tanzen. Sie berühren uns mit ihrer Sicht der Dinge und wecken unsere Sinne für die feinen Weisheiten. Sie lassen unsere Welt heller strahlen, hinterlassen Spuren in unseren Herzen und wir sind niemals wieder wie vorher. Driftwood Holly ist so einer - das klingt groß, aber genauso habe ich es selbst erfahren. Meine erste Bekanntschaft mit "Casanova" ist für mich nur eines dieser typischen Holly-Erlebnisse.

Dabei hat uns der Wirbelwind vom Yukon noch so viel mehr zu singen, zu erzählen und zu sagen. Und das gilt Musikern wie Musikfreunden genauso. Kein Wunder also, dass Holly sich die Musiker seiner Band - Pavel Osvald, Jäcki Reznicek, Basti Reznicek und Adrian Dehn - zwar nicht wirklich gesucht hat, aber sie sich doch gefunden haben. Weil es genau so sein sollte. Zusammen haben dir noch vieles mehr zu erleben, zu spielen und zu zaubern. Wie das aussehen kann, führt uns Holly gerade wieder einmal ganz praktisch vor Augen. Mit dem Crowdfunding für das "Casanova"-Album greift er nach den Sternen, wie er selbst über das Projekt sagt. Zu fünft wollen sie die neuen feinen Funkelsterne vom Driftwood Holly-Musikhimmel einfangen und auf dem Album leuchten lassen.

Freunde, Hollyfizierte und solche, die es werden wollen, sind - wie schon beim Vorgängeralbum "Aura Borealis" - auch diesmal herzlich eingeladen, beim musikalischen Seelenzauber mit dabei zu sein. Auf Kickstarter finden sich alle Infos zum Venedig-Projekt, dem jüngsten Musikabenteuer von Driftwood Holly. Dass Holly dafür einmal mehr ungewohnte Wege geht, dürfte Eingeweihte eigentlich nicht mehr überraschen. Und doch ist es so... Wo sonst kann man Private Lessons mit Pavel Osvald, Jäcki Reznicek, Basti Reznicek, Adrian Dehn oder mit Driftwood Holly selbst buchen? Wo sonst kann man fliegende Konzerte in der Gondel der Oberwiesenthaler Schwebebahn erleben, eine Tour mit Driftwood Holly und die andere mit Quaster?003 20171212 1412239001 Und dann schwebt Holly sogar zum abendlichen Konzert live in unseren Wohnzimmern ein. So war es zumindest am zweiten Advent, als er gemeinsam mit Daniel Stark (The Midnight Sons Band, Whitehorse/Kanada) erstmals zwei funkelnagelneue Lieder präsentiert hat, die auf dem Album zu hören sein werden. Inzwischen wird gemunkelt, es könnte möglicherweise noch weitere Liveübertragungen aus dem Yukon geben. Es bleibt also - wie so oft bei Driftwood Holly - alles sehr spannend und aufregend.

Abseits der kommerziellen Musikindustrie eigene Wege zu finden und zu gehen, ist garantiert nicht leicht. Aber wer hat schon gesagt, dass ein Musikerleben einfach wäre... Leicht verdauliche und massenkompatible Ware gibt es hier nicht. Dafür jede Menge gute Energien und Inspiration für das eigene Leben. Dafür sollte man sich natürlich trauen, über sich selbst und seine Träume nachzudenken. Sich auf ungewohnte Fragen und andere Sichtweisen einzulassen, macht das Ganze aber eben auch so einzigartig. Und es lohnt sich auf jeden Fall - wegen der magischen Musikerlebnisse und wegen der mitunter sehr überraschenden Erkenntnisse. Soviel kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

Also, lasst uns am besten gemeinsam träumen und mit dem Venedig-Projekt die Sterne vom Himmel holen. Dann haben wir alle etwas davon. "Träume sind die Energie unseres Lebens. Sie lassen uns nach den Sternen greifen." (Dallas Clayton)



Driftwood Holly und "Casanova" unterstützen? HIER entlang ...












   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)