Für einen Freund...

 

"Es gibt Momente, da stellen sich die Weichen,..." singt Hansi Biebl in einem seiner Lieder. Jeder kennt solche Momente in seinem eigenen Leben. Meist rückblickend, erkennend und begreifend: Die erste große Liebe, die abschließende Prüfung oder eine scheinbar alltägliche Begegnung, deren Stellenwert man erst Jahre später begreift.
Mir ist aus meiner Jugend ein Titelbild der Satirezeitung EULENSPIEGEL in Erinnerung, auf dem laut singende Jugendliche dargestellt waren und darüber die Zeilen "Ei wont to hol' your Hemd". Dieses "I Want To Hold Your Hand" und "She Loves You, Yeah, Yeah, Yeah" haben sich damals sehr tief in mein Leben eingebrannt. In das Leben einer ganzen Generation. Das rebellische und aufmüpfige Sahnehäubchen folgte kurz darauf mit "(I Can't Get No) Satisfaction", und als dann auch noch "My Generation" aus den Radios donnerte, war's um mich völlig geschehen.
caesar 20130116 1854906224
Der Moment, um den es hier gehen soll, liegt im Jahre 1970 und war ein Konzert in Elsterwerda mit der KLAUS RENFT COMBO. Ich hatte RENFT schon zwei/drei Jahre vorher mit Hans-Jürgen Beyer als Sänger erlebt, der auf der Bühne knie'nd wie PAUL JONES dieses bewegende "Set Me Free" aus dem Film PRIVILEGE sang.
1970 stand mit CÄSAR ein Gitarrist auf der Bühne, mit dem ich mich von diesem Moment an vollkommen identifizieren konnte. Der war schüchtern wie ich, spielte Gitarre, wie ich es gern gekonnt hätte, und sang Lieder, deren Inhalte meine Gefühle rotieren ließen - "Hab' gelegen unter'm Apfelbaum". Von da an war ich das, was umgangssprachlich FAN genannt wurde, und RENFT war eine Quelle, aus der ich schöpfen durfte.
Peter "CÄSAR" Gläser ist so alt wie ich. Im unschuldigen Alter von sieben Jahren lernte er das Flötenspiel - ich übte von meinem 7. bis 14. Lebensjahr auf einer Geige. In seiner Biografie beschreibt er, wie er zur Gitarre kam - ich hab' meinem Vater zu verdanken, dass ich ebenfalls auf dieses Instrument umstieg, und mir ebenfalls irgendwann dieses "Monday, Monday" aufdrückte. Nach dem Abitur mit Facharbeiterbrief musste ich, wie CÄSAR, zur Fahne. Er spielte dort in einer Band, ich in einem Berliner Singeklub.
Als ich 1970 die Uniform wieder auszog, erlebte ich besagtes Renft-Konzert an einem Sonntagmorgen gemeinsam mit meinem Vater - es gibt solche Momente, die man festnageln möchte! In jenen Jahren habe ich mir die RENFT-Platten gekauft und mir die Autogramme der Musiker darauf geholt. Gleiches habe ich später mit den Scheiben von KARUSSELL gemacht. Als ich schon längst beruflich "in der Kultur" tätig war, konnte ich mir endlich den Wunsch erfüllen, und selbst ein Konzert mit CÄSAR und KARUSSELL organisieren. Das war am 18. November 1978 und noch heute sehe ich mir die damals entstandenen Fotos gern an.
renft 20130116 1062739237
Nach der politischen Neubewertung unserer Lebensleistungen wollte auch ich nichts mehr mit alledem zu tun haben - ich konnte mir eine weitere Steigerung einfach nicht vorstellen. Stattdessen erlebte ich endlich einen Bruchteil meiner Jugendsünden live: Deep Purple, Pink Floyd, Jethro Tull, Rolling Stones, McCartney und natürlich THE WHO!
Am 9. Oktober 2006 starb Klaus Renft am Krebs. Mein Vater und mein Schwiegervater mußten auch auf diesem Wege gehen. Das Gedenkkonzert für Klaus, das zu besuchen ich mich spontan entschlossen hatte, war wieder mal so ein Moment. Da oben "auf der Rampe" standen sie wieder: CÄSAR, Monster, Beyer und Heinz. Von da an geschah alles wie im Selbstlauf - das Weihnachtskonzert mit CÄSAR & den Spielern BIGBAND, die Konzerte mit LIFT, POND, KERTH, CITY, ELECTRA oder NATSCHINSKI. Ich lebe meine Musik endlich wieder und irgendwie schließt sich der Kreis, CÄSAR und sein freundliches Umfeld (Tamara, Achim, Kuo, Dietmar) eingeschlossen.
Hey Alter, so wie mir geht's TAUSENDEN anderen in diesem Land. Du, Deine freundliche Schlichtheit und Deine Musik haben viele Biografien, meine inbegriffen, geprägt und verändert. Wir haben unsere Höhen und Tiefen erlebt, unsere Wunden geleckt und uns oft gegen den Strom aufgerichtet. Wir haben uns nicht "wenden" oder dauerhaft benutzen lassen. Wir haben immer auch gelernt, wir sind aufgestanden und weiter gestolpert und DU hast mit Deiner Musik und als Mensch so vielen Menschen Mut und Kraft gegeben. DU wirst diesen Krebs besiegen!
Es ist die Zeit, da wir zu geben haben - Mut, Zuversicht, Hoffnung und Kraft. Diesmal sind es deine Fans, solche wie ich und andere, die DIR sagen, der Augenblick wird kommen, der Moment, wo DU wieder auf einer Bühne stehen, Gitarren spielen und singen wirst.
DU wirst im nächsten Jahr einen runden Geburtstag feiern. Dann werde auch ich meinen 60sten haben und, lieber CÄSAR, wir werden das gemeinsam tun und uns auf Kommendes und neue MOMENTE in unserem Leben freuen, auf einen "Lebenstraum in Dur".

(Hartmut Helms, 10.04.2008)
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen