000 20160202 1432892723
Ein Vorbericht von Torsten Meyer. Fotos: Pressematerial
 



2012. Zufällig und nur für ein paar Sekunden sehe ich im rbb-Fernsehen den Trailer für eine Konzertankündigung. Dennoch reichen diese wenigen Momente aus, um mich regelrecht zusammenzucken und aufschrecken zu lassen. Eine Stimme, wie man sie in deutschen Landen bis dato nicht kennt.001 20160202 2073640253 Eine Stimme, die einen Mix aus Janis Joplin und Melissa Etheridge darstellt. Eine Stimme, die kraftvoll die Worte "Unter meiner Haut, da will 'ne heiße Sonne raus!" in die Welt schießt und mich zu gleichen Teilen frösteln und schwitzen lässt. Seit diesem Moment bin ich im Cäthe-Fieber.

"Ich muss gar nichts" heißt 2011 nicht nur Cäthes vielbeachtetes Debütalbum (Platz 56 der Albumcharts), sondern ist auch gleichzeitig ein Beleg für die musikalische Unangepasstheit der gebürtigen Stassfurterin Catharina Sieland. Hört man diese unglaublich energetischen Songs mit ihren intensiven, teils wirklich sehr persönlichen Texten, nimmt man Cäthe ab, dass sie sich nicht über CD-Verkaufszahlen definieren will, sondern einfach nur ihre ganz individuellen, weit vom Mainstream entfernten musikalischen Visionen ausleben will. Schnell hat sich Cäthe damit ihre ganz eigene Nische im ziemlich welken und tristen deutschsprachigen Pop-Einerlei geschaffen. Es ist fast so, als hätte die Musikwelt nur auf diese quirlige Frau gewartet, die mit ihrer mal rauchigen, mal schnurrenden, dann wieder regelrecht explodierenden Stimme viele Facetten der Gesangsklaviatur beherrscht.

Seit Oktober 2015 nun gibt es Cäthes drittes Studioalbum namens "Vagabund". Endlich, so möchte man meinen. Die außergewöhnliche Idee, die neuen Lieder für ein erstes Feedback im Sommer letzten Jahres live und akustisch auf deutschen Campingplätzen zu präsentieren, zeugt mal wieder davon, dass Cäthe wohltuend anders tickt als der ganze andere Rest des Popzirkus. "Vagabund" ist ein Album wie aus einem Guss, und dennoch so abwechslungsreich und spannend, wie es derzeit auf dem deutschsprachigen Markt kein zweites Mal zu finden ist. Cäthe und ihre Band haben sich fraglos enorm weiterentwickelt. Auch soundtechnisch ging man auf "Vagabund" einen anderen Weg. Die Musik klingt gitarrenorientierter und somit deutlich organischer und lebendiger, hier und da sogar ein wenig Retro, was den Reiz aber nur erhöht. Auf die Livepräsentation der neuen Songs kann man sich deshalb wirklich nur freuen. Nachdem die geplante Tour im Spätherbst teilweise abgesagt werden musste, weil Cäthe auch nur ein menschliches Wesen und somit vor Krankheit nicht gefeit ist, gibt es nun die Fortsetzung, die auch die Nachholtermine für die ausgefallenen Herbst-Konzerte beinhaltet.

Wer Cäthe noch nicht kennt oder bisher noch keine Gelegenheit hatte, die sympathische, bodenständige und inzwischen nach Berlin übergesiedelte Rock-Pop-Röhre auf der Bühne zu erleben, hat ab sofort bis zum 20. März 2016 zwanzigfach die Chance, diese Versäumnisse zu begradigen. Unter anderem kann man Cäthe und ihre Band am 28. Februar in Berlin im Kesselhaus sehen und hören. Meine absolute Empfehlung: hingehen!!!



002 20160202 1370964365Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von Cäthe: www.cäthe.de
• Homepage des Veranstalters: www.trinitymusic.de

Termine (nur Deutschland):
• 04.02.2016 - Dresden - Beatpol
• 05.02.2016 - Leipzig - Täubchenthal
• 06.02.2016 - Jena - F Haus
• 11.02.2016 - Frankfurt/M. - Zoom
• 12.02.2016 - Konstanz - Kulturladen
• 13.02.2016 - Freiburg/Brsg. - Jazzhaus
• 14.02.2016 - Saarbrücken - Garage
• 17.02.2016 - Nürnberg - Club Stereo
• 20.02.2016 - München - Ampere
• 21.02.2016 - Köln - Luxor
• 23.02.2016 - Dortmund - FZW
• 24.02.2016 - Hannover - Lux
• 25.02.2016 - Rostock - Helgas Stadtpalast
• 27.02.2016 - Magdeburg - Moritzhof
• 28.02.2016 - Berlin - Kesselhaus/Kulturbrauerei
• 17.03.2016 - Osnabrück - Rosenhof
• 19.03.2016 - Stuttgart - clubCANN
• 20.03.2016 - Heidelberg - Halle 02

Alle Angaben ohne Gewähr! Nähere Infos und weitere Termine (Ausland) auf Cäthes Homepage


Eintrittskarten: Der Vorverkauf hat begonnen. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.


 
 
 
Videoclips:








   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2021)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.