000 20130603 1769276904
aus Melodie & Rythmus 3/1986, Autor: Wolfgang Martin, Foto-
grafen: Herbert Schulze, Günther Gueffroy, H. Patzig, K.-H. Koch







Zehn Jahre TIP-DISKO


Genau am Freitag, dem 5. März 1976, 21:05 Uhr, erklang zum ersten Mal der Vorspann ("Machine Gun" von den Commodores) zur "Tip-Disko", der zweiten Wertungssendung im Programm von STIMME DER DDR. Die erste heißt "Beatkiste" und gibt es noch ein paar Jahre länger. Warum nun zwei Hitparaden in einem Senderprogramm? Der Grund und Anlass zur Geburt der "Tip-Disko" ist den popmusikalischen Ereignissen jener Zeit geschuldet.002 20130603 1589762324 Es war die Ära des Aufbruchs der Diskotheken auch in unserem Land. Auf der Musikszene, national und international, war der sogenannte Disko-Sound längst zu einem Boom geworden. Boney M., die Bee Gees mit ihren Hits zum John Travolta-"Night Fever"-Zelluloid-Spektakel, die Dutzendware der Frank Farians und Giorgio Moroders, bei uns die Gruppe KREIS mit Arnold "Murmel" Fritzsch an der unumstößlichen Kompositeurs- und Arrangeurs-Spitze... alles dies war beim Publikum gefragt, hatte aber aus konzeptionellen Gründen und denen des Profils keinen Platz in der "Beatkiste" - denn da wurde ja seit eh und je "hard-geholzt". Was lag also näher, als etwas Neues zu suchen, das gleichberechtigt neben dem anderen stehen konnte? Die Idee zur "Tip-Disko" war schnell geboren, ein Konzept entworfen, die Sendemannschaft gefunden, die Vorbereitungen zur Premiere getroffen. Dann kam also jener 5. März - und seither sind zehn Jahre vergangen, über 500 Sendungen ausgestrahlt ... die 500. im Herbst des vergangenen Jahres mit vielen Gästen und Publikum in einer öffentlichen Veranstaltung in der Karl-Marx-Städter Stadthalle würdig gefeiert. Wenn sich über die Jahre auch manches in der inhaltlichen Gestaltung der Sendung geändert hat, nur wenige Male auch der Diskjockei (Moderator), geblieben sind die Sendezeit, die beiden verdienstvollen und ideenreichen Musikredakteurinnen Uschi Künstler und Gislinde Heidschmidt, der Vorspann und eine treue Hörerschaft.

Ausgangspunkt für die musikalische Gestaltung war also die Disko-Musik. In dieser Hinsicht hat sich manches verändert. Die "Tip Disko" ist offen für alle Spielarten und Stilistiken traditioneller und gegenwärtiger populärer Unterhaltungsmusik - Schlager, Pop, Reggae, Rock, auch mal 'ne schöne Schnulze, einen Blues, Rock'n Roll und manches mehr.003 20130603 1024945499 Dies entspricht dem sehr toleranten Geschmack der Stammhörerschaft und dem Sendungskollektiv, zu dem seit nunmehr sechs Jahren Thomas Froese als Moderator gehört, der aber auch eine Menge Ideen in die Sendung eingebracht und realisiert hat. Tommy ist sozusagen gelernter Schallplattenunterhalter, der als einer der ersten und besten in unserem Lande seit 1976 professionell mit der "Velox-Disko" unterwegs ist. Als Mitglied der Leitung der Sektion Diskotheken beim Komitee für Unterhaltungskunst hat er natürlich den ganz "heißen Draht" zwischen "Tip-Disko" im Rundfunk, seinen Aktivitäten "draußen" und diesem Gremium. Gemeinsam wurde z.B. die Aktion "Disko-Hit des Jahres" initiiert und durchgeführt. 1984 zum ersten Mal mit dem Erfolg für FWH und ihren Titel "Heiße Musik" - 1986 zum zweiten Mal und nunmehr schon im Rahmen von "Rock für den Frieden" in öffentlicher Auszeichnungszeremonie für CITY und "Mir wird kalt dabei". Ganz klar, dass es sich dabei auch um zwei ausgesprochene "Tip-Disko"-Renner handelt. Anregungen für seine Funk-Arbeit (seit Dezember '85 nun auch an jedem Dienstagmorgen von 0:10 Uhr bis 3:00 Uhr im "Pop-Mobil", dem Nachtprogramm von STIMME DER DDR) findet Thomas Froese in seinen bis zu 300 Diskotheken und Veranstaltungen jährlich. Er ist Gastgeber der populären Cottbuser "Musikauktion", im Weißenseer "Pop-Café", hatte die Idee zu den "Ballspielerei'n" im Berliner Sport- und Erholungszentrum... und gastierte namens der Sektion bereits mehrfach im befreundeten Ausland, vor allem in der Ungarischen VR, wo ihn mit vielen Musikern und Diskotheken eine langjährige Freundschaft verbindet.

"Diese Sendung ist für mich eine der besten... nationale und internationale Musik, Oldies, interessante Informationen - alles gut aufeinander abgestimmt" - "Besonders einfallsreich ist ja der wöchentliche Beatles-Oldie." - "Gut gefällt mir das ausgewogene Angebot von DDR-Titeln und internationalen Hits. Außerdem eignet sich die 'Tip Disko' sehr gut zum Mitschneiden"...

004 20130603 1983469974So, ähnlich oder mit noch ganz anderen Komplimenten gespickt, steht es Woche für Woche in vielen Zuschriften, die das "Tip-Disko"-Team erhält. Das macht ein wenig eitel, gibt aber vor allem den Antrieb dafür, es in jeder Woche genausogut und besser zu machen. Und so beanspruchen die Vorbereitungen für eine neue Sendung - mehr oder weniger - auch die gesamten sieben Tage. Als erstes sind die Neuvorstellungen zu finden, je ein Pop- und Rocktitel für die A- und B-Wertung, die Post zu lesen, für die Hitparaden auszuwerten und die Wünsche nach Häufigkeiten und besonderen Vorschlägen zu sortieren, einen Musikablaufplan zu erstellen u.v.m. Thomas Froese steuert schließlich eine Menge Informationen zu den Titeln und Interpreten bei, zu aktuellen Ereignissen auf der Musikszene, neuen Schallplatten etc. Gelegentlich hat er auch einen Studiogast, mit dem er über anstehende Projekte plaudert, ihm auch mal das Mikrofon zu Titelansagen überlässt. Überhaupt trägt die sympathische Art des Moderators, sein freundlich-unaufdringliches Auf-du-und-du mit dem Hörer sehr zum Erfolg dieser Sendereihe bei. Im Wertungssystem der "Tip-Disko" hat es in den Jahren einige Veränderungen gegeben. Anfangs wurden unter Einbeziehung erfolgreicher Titel mit hierzulande populären Gruppen und Solisten aus Ungarn, Polen, der CSSR, aus Bulgarien usw. insgesamt 13 Titel ins wöchentliche Rennen geschickt - drei Neuvorstellungen/zehn Platzierungen. Heute gibt es zwei nach Pop- und Rocktiteln getrennte ausschließlich nationale Wertungen mit je einer Neuvorstellung - fünf Plätzen in der Pop-Wertung und sechs Platzierungen in der Rock-Wertung.

Geblieben ist eine Einmaligkeit (nicht nur) unserer Musikszene im Kontakt mit den Medien. Der Rundfunk, in diesem Falle der Intendant des Senders STIMME DER DDR, vergibt für besonders erfolgreiche und populäre Titel das "Tip-Disko"-Diplom. Erhalten kann es jeder Künstler oder jede Gruppe, die mit ihrem Wertungstitel vier Mal hintereinander den 1. Platz (bei insgesamt sechs Wochen, die er in der Wertung sein kann) erreicht hat.005 20130603 1707243068 Im Laufe dieser zehn Jahre konnten so immerhin 70 Diplome vergeben werden (eine Übersicht der ausgezeichneten Musiker und Bands ist am Ende dieses Berichts zu finden). Weitere Standards der "Tip-Disko" sind die wöchentlichen Wunschtitel, internationale Hits und Oldies, die "Gewinner der Woche", für die Schallplatten, Poster und Aufkleber verlost werden, die Vermittlung von "Fanklub"-Adressen, in jeder letzten Sendung des Monats die "Jubilare". Hier werden Geburtstage und andere Jubiläen von Musikern und Autoren zum Anlass genommen, die Wunschecke zu füllen. Besonders gefragt seit zehn Jahren: der wöchentliche "Beatles-Oldie". In dieser Rubrik wurden bislang sämtliche offiziell registrierten Langspielplatten des Liverpooler Quartetts mitschneidefreundlich zur Aufführung gebracht.

Als Thomas Froese sich einmal anlässlich einer Sendung am 1. April den Scherz erlaubte, den Hörern mitzuteilen, dass es in dieser "Tip-Disko" zum letzten Mal einen Beatles-Oldie geben würde, hagelte es Tausende Protest-Zuschriften, so dass der Intendant des Senders die vielen "negativen Einsendungen" zur "Tip-Disko" beklagen musste. Und so gibt es ihn heute noch, angesichts immer wieder neuer Hörer-Generationen, die sich für die Musik der Beatles interessieren und begeistern, für die Redaktion ein gar nicht so kleines Problem, denn nun müsste sie ja mit dem Abspielen der Platten wieder von vorn beginnen. Welche Entscheidung sie getroffen hat, kann ja jeder Leser schon am kommenden Freitag nachprüfen... wenn um 21:05 Uhr auf STIMME DER DDR eine neue Ausgabe der "Tip-Disko" gestartet und am Sonntagmorgen um 0:10 Uhr wiederholt wird.

Gewinner eines "Tip-Disko"-Diploms:
12 x PUHDYS
10 x KARAT
5 x Frank Schöbel
4 x Berluc
3 x Stern Meißen, Karussell
2 x Lift, CITY, Prinzip, dialog, electra, SILLY, Brigitte Stefan und Meridian, Metropol, Maja-Catrin Fritsche
1 x Gaby Rückert, Condor, Simple Song, Jörg Hindemith, Perl, Wahkonda, Peter & Paul, Gerd Christian, Drei, Thomas Lück u.a.





Übernahme des Textes mit freundlicher Genehmigung der "Melodie & Rhythmus"


 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)